mastering-hall ?!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von MechanimaL, 23.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MechanimaL

    MechanimaL Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.03
    Punkte:
    273
    273
    folgendes problem: ein (dezenter) hall effekt in der mastering spur, frischt meinen mix nochmal ein klein wenig auf, an sich genau das, was ich noch möchte, allerdings nimmt er ihm leider auch jedesmal ein wenig den punch.

    ich benutze hauptsächlich den RVerb, mit dem ich auch ansonsten sehr zufrieden bin, aber grade beim mastering eben, da hab ich jetzt schon einige varianten bzgl. hall-art, predelay, early refl. etc. ausprobiert und komme irgendwie nie dahin wo ich hin will.

    hat mal jemand ein paar konkrete vorschläge welche settings ich mal testen könnte ? song um den es geht ist mid-schneller hard/emo-core.

    welche hälle benutzt ihr beim mastering ?
     
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.613
    15613

    gar keine.


    raumsimulation wie auch fx-reverb mache ich im mix. alles andere matscht nur sinnlos den mix zu.


    Der Gruß

    Griffin
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Also , das ist durchaus üblich.

    Insgesamt würde ich zu Decay-Werten von deutlich unter einer Sekunde raten.
    Predelay-Werte sollten oberhalb von 12 ms und unterhalb von 30 ms liegen.

    Du redest ja selbst schon von einem "dezenten" Einsatz.
    Gerade bei dieser Musik kann es sehr reizvoll sein, die ganze Kapelle komplett nochmal in einen Raum zu stellen. Es klingt mit einer leichten Live-Athmosphäre.
    Der eine oder andere Mix kann sicher von dieser Vorgehensweise profitieren.

    Reverb gehört aber nicht zum Pflichtprogramm beim (Pre) Mastering.

    RoomVerb M2 von Spinaudio ist neuerdings auch für Powercore erhältlich.
    Dort sind recht interessante Raum-Modelling Optionen machbar.
    Es gibt auch eine DEMO.

    Hier entlang !


    fmo
     
  4. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Nur mal eine laienhafte Idee: Was hältst Du davon, den Mix in zwei Spuren zu zerlegen(?): 1) Bass Drum 2) der komplette Rest.

    Dann könntest Du auf alles - ausser auf die BD - den leichten Mastering-Hall drauf hauen, würdest aber den Punch der BassDrum nicht verlieren. :)

    Nur so eine Idee... habe ich noch nie probiert, bin auch kein Tontechniker, aber könnte ggfls. ganz gut kommen.

    Ansonsten, siehe Beitrag von fmo.

    Grüße
    Nils
     
  5. KoolKolle

    KoolKolle

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.262
    60262
    Wäre es da nicht einfacher schon beim Mix Den Hall als Send-Effekt zu verwenden und ihn dann den Spuren nach bedarf beizumischen? So kann man das doch sowieso viel gezielter machen.
     
  6. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.613
    15613

    genau deswegen bin ich kein freund eines master-reverb. mit den parametern des reverbs steuert man schließlich neben der größe und beschaffenheit des raumes auch die position des zu verhallenden signals in diesem raum. wenn Du den reverb zu gleichen anteilen auf alle instrumente setzt, befinden sich alle musiker auf exakt dem gleichen punkt, also der gitarrist steht auf dem bassisten, beide auf dem schlagzeug und der sänger obendrauf.


    Der Gruß

    Griffin
     
  7. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Ich nehme meistends einen Dancehall aus meinem Lexicon. Das ist ein Hall mit über 1Sekunde Decay, 23m Raumgröße, 98% Diffusion und 48ms Predelay, 135ms Attack...
    Wenn ich ein Plugin nehme, dann das Masterverb5 und dort den Menace-Hall (ist ein Hall aus der 4er Version, der auch wie ein Dancehall ist).

    Kommt auch nur sparsam zum Einsatz, da ich es eher trocken und nicht so verhallt mag. Mische den meistends nur so bei -20db im Send bei. Drums und Bass kommen nicht auf die Masterverb-Gruppe... Also ich verhalle da nicht die komplette Summe, sondern nehme schon Sachen raus die bereits Eigenhall haben oder zu sehr vermanschen würden.
     
  8. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Es gibt von der Firma Creamware ein PlugIn Namns "EARLY REFLECTER".
    Das ist ein PlugIn, dass auf ganz kleine Räume spezialisiert ist.

    Nach der Anwendung wirkt dein Mix einfach räumlicher und differenzierter ohne das es verhallt klingt. Kommt sogar bei Drums sehr geil.....!

    Es klingt Knochentrocken aber doch räumlich! Sehr empfehlenswert! - meiner Meinung nach. Als alternative würde ich mal, leider nicht so ressourcenschonend, mit den PlugIns der Fa. Waves herumprobieren!

    yoshi :eek:
     
  9. MechanimaL

    MechanimaL Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.03
    Punkte:
    273
    273
    mh auf drumset und gesang ist bereits hall, ich versuche mal weiter, wenn ich ein gutes setting gefunden habe, teile ich es mit.
     
  10. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.335
    52335
    Moin auch,
    Hall beim Mastering zu verwenden ist durchaus üblich, ja. Aber damit kann man auch viele Fehler machen!

    Hall sollte nicht als "Hall" anhewendet werde, eher als Raum Effekt. Zu lange/ große Hall Räume machen den Mix matschig und indirekt.

    Achtet auf Phasenfehler. Hall besteht aus Reflektionen/ Verzögerungen usw. und dementsprechend kann der Hall auch ungewollt Frequenzen eliminieren oder anheben.

    Durch die generelle Latenz des Hall FX kann es auch zu auslöschungen oder Phasings kommen. Also immer darauf achten das da nichts phased. Im grunde müsste der Hall FX im Insert auf 100% Wet gestellt werden, damit das verzögerte Dry Signal nichts auslöscht.

    Vor dem Hall immer einen Low Cut (etwa bei 400Hz) schalten so das tieffrequente Anteile nicht den Hall zu fett machen. Auserdem können tiefe und Subbässe auch Phasenprobleme auslösen. Je höher die Frequenz wird, desto unproblematischer ist der Hall anzuwenden.
     
  11. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Ich denke, Du solltest den Begriff "Mastering" mal genauer definieren. Wenn du damit die Summenbearbeitung beim msichen meinst, halte ich nen zusätzlichen Hall-Effekt nämlich für absolut sinnlos und überflüssig. Diesen kannst du nämlich schon während dem Mischen per "send-effekt" einspeisen und dann auch bei z.B. der Bassdrum weglassen.

    Wenn du vom Mastering in seiner eigentlichen Bedeutung sprichst, bezweifle ich, dass ein Hall-Effekt hierbei so stark eingesetzt werden sollte, dass er das Ergebnis vermatscht...
     
  12. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Bei der neuerdings recht populären Mastering-Software

    OZONE 3 von IZOTOPE

    ist ein Mastering-Reverb enthalten.
    Warum ?


    Niemand will hier behaupten, daß Hall der wichtigste Arbeitsschritt beim Premastern wäre. Es ist lediglich eine Option.
    Genau wie diverse Stereo-Verbreiterungstools ist auch Reverb an dieser Stelle
    mit Vorsicht zu genießen.
     
  13. KoolKolle

    KoolKolle

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.262
    60262
    Ja super für jemandem der eine Creamwarekarte besitzt... Hammerteil!!

    Aber für jemanden der keine Creamwarekarte besitzt nutzt das natürlich nix...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.