Masterin EQ-Vergleich Thom Wettstein / Dan Suter

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Dimitrirec, 12.10.18 um 15:31 Uhr.

  1. Dimitrirec

    Dimitrirec Themenersteller

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    1.635
    1635
    diagnostix, NiCKEL, flipnaut und 4 andere bedanken sich.
  2. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    9.079
    9079
    Joa. Klingt doch alles gleich :D

    Aber gefühlt gefiel mit der Tubtech und Gyraf Tube am besten auf diesem Material. Das klang irgendwie runder und analoger mit dem dicken Bass. Auch ein bisschen deeper.
     
  3. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    6.919
    6919
    Beide Gyrafs find ich gut. Der ohne Röhren klingt hier ein bisschen moderner, der mit Röhren ein bisschen runder aber auch mehr oldschool. Der TubeTech ist mir fast schon ein bisschen zu wolkig, aber schon ganz schön. Der Tegeler klingt auch nicht verkehrt. Der Fredenstein ohne Farbe klingt fast wie der Gyraf ohne Röhren. Alle anderen klingen mir in diesem Kontext an irgendeiner Stelle zu gehypt. Aber das Material zerstören, das tut keiner im Testfeld :)
     
    flipnaut bedankt sich.
  4. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    9.079
    9079
    Schade, dass diese Eqs alle unverschämt teuer sind, obwohl teils weniger Bauteile verbaut werden als in zwei Neve 1073er Eqs… Der Gyraf würde mich interessieren :D
     
  5. Dimitrirec

    Dimitrirec Themenersteller

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    1.635
    1635
    Gyraf G23-S im Solid State Modus gefällt mir hierfür am besten.
    API schöne Höhen aber holt halt mehr die Mitten nach vorne
    Was mir bei den beiden Knif's aufgefallen ist, bei beiden fällt irgendwie das Kickdrum-Bass Timing
    auseinander. Erstaunt mich, müsste man mal noch mit anderem Material hören
    Knif Audio geniesst ja ein hervorragender Ruf von daher liegt es wohl eher am Ausgangsmaterial.
    Unter den anderen Probanden sticht für mich jetzt nicht wirklich einer extrem positiv hervor.
    Ist halt auch nur ein Beispiel mit Shelfs und nicht soo aussagekräftig...
    Fredenstein ist too much aber auch ein komplett anderes Design und Preisniveau.

    *EDIT*
    Hab grad noch S und M Signal einzeln von jedem abgehört und da sind die Unterschiede
    weit mehr ausgeprägt hörbar, API Höhen gefallen mir echt am besten und im Mittensignal
    beim Knif Eksa einen sehr tollen Bassbereich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18 um 17:51 Uhr
  6. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    5.957
    5957
    Gyraf (Röhre) gefällt mir am besten. Stressfrei und schön punchy. API hat den typischen abgeschliffenen (entspannten) 2520-Sound mit etwas verdickten Mitten und angenehmen Höhen - für meinen Geschmack meist too much auf dem Master. Fredenstein und Tegeler klingen mir zu harsch in den Höhen und insgesamt nicht so attraktiv. Knif klingt in der Tat, als sei die Phasenlage im Bass kaputt.
     
    Dimitrirec bedankt sich.