Mark Fontane - Destiny (Deep House / Atmospheric Techno)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von suhler, 06.01.18.

  1. suhler

    suhler Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.15
    Punkte:
    358
    358
    Hi zusammen,

    Ich habe eben einen Track fertig gestellt und wollte eure Meinung übers Mixing und Mastering haben. Irgendwie stechen gewisse Dinge heraus oder sitzen nicht gut in dem Mix. Hättet ihr Ideen zur Problemlösung? Jede Hilfe ist willkommen, da ich ein ziemlicher Mixing und Mastering Noob bin, haha.

    Gern auch Kritik zum Track selber.

     
  2. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.191
    3191
    Ich finde die Pads ein bisschen laut. Der Rest passt. Vl auch das instrumental ein bisschen mit der Kick sidechainen dass die besser durchkommt.
     
  3. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    3.298
    3298
    Coole Atmosphäre. Die sounds ansich gefallen mir gut, und die leicht weirde Stimmung taugt. Es passieren viele Wechsel die einerseits bei der Stange halten, andererseits aber etwas einen roten Faden vermissen lassen. Ab 5min klingts dann etwas zusammengewürfelt...
    Die Percussion flutscht. Lediglich der Clap klingt für mich etwas trocken/billig.

    Mein größtes Problem ist der sound der Kickdrum. Die dröhnt ganz schön und begräbt viel vom Rest unter sich. Auf guten Monitoren/KHs mag das einigermaßen funktionieren, aber für viele Abhören ist das glaub ich zu viel Matsch. Da ist auch gar nicht viel am Mix zu drehen glaub ich... die braucht noch nen anderen Sample gelayert, damit sie oberhalb des dröhnens funktioniert und man die tiefen Frequenzen runterdrehen kann. So ist es ganz schön anstrengend....
     
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    35.127
    35127
    In dem Track ist viel zu viel für mich drinnen. Zu viele Teile, zu viele Sounds.

    Nicht falsch verstehen, ich täusche mich gerne, aber es hört sich für mich an, du hast dich hingesetzt, mit dem Teil angefangen, der Beginn (Intro) war gemacht, aber wie geht es weiter? Dann kam Idee #1, okay rein damit, was kann ich jetzt noch machen, hm, na ja, dann probieren wir's mal mit Idee #2, gut passt auch, weiter, die 5+ Minuten muss ich voll kriegen ... weisst du, was ich meine? Der Track hat keine Linie, keinen roten Faden, Teile wechseln sich ab, sind beliebig austauschbar. Das ist in Summe für meinen Geschmack zu wenig.
     
  5. suhler

    suhler Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.15
    Punkte:
    358
    358
    @CharlyBeck:
    Ja die Pads sind glaube ich wirklich etwas laut, danke. Von Side-Chaining bin ich nicht ein allzu grosser Fan, da es sphärisch sein soll und nicht pumpend. Aber ich versuche mal eine kaum hörbare Side-Chain :right:

    @Audiotic:
    Den Clap mag ich trocken. Der muss fitzen :D
    Aber bei der Kickdrum hast du recht. Da liegt wahrscheinlich der Hund begraben. Die ist schon sehr dröhnig. Gute Idee mit dem Layern!

    @Audiotic + Kosaken-Kaffee:
    Dass ihr einen roten Faden nicht sehen könnt, verwundert mich ein bisschen, da alle Teile eigentlich Variationen vom Hauptthema sind. Ich überlege mir jeweils ein Thema und mache dann für alle Teile kleine Veränderungen, damit es nicht langweilig wird. Vielleicht kommt es so rüber, weil teilweise andere Synths verwendet wurden. Aber in dem Fall muss ich es evtl. noch etwas offensichtlicher machen. Ich habe einfach oft Schwierigkeiten eine Balance zwischen "zu monoton" und "zu viel Abwechslung" zu finden.
     
  6. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    35.127
    35127
    Ja, das könnte es sein, dass dadurch die Linie etwas verloren geht.
     
    suhler bedankt sich.
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.191
    3191
    Ja so mein ich das auch. Es muss nicht gleich pumpen. Wenn Du nen Sidechain kompressor z.b. auf den Instrumenten/ Bass -Bus ansetzt, dann hörst du zunächst mal nur, wie die Kick besser durchkommt. Pumpen tut es erst bei stärkeren einstellungen und auch wenn Release zu lang ist...
     
    suhler bedankt sich.
  8. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    3.298
    3298
    Meine Erfahrung geht in die Richtung, das Abwechslung am Besten nicht durch "viele" einzelne Parts die hintereinander kommen geschaffen wird, sondern eher im Detail während eines Parts. Kleine Variationen, Übergänge, breaks, fills usw. Wenn das gut gemacht wird, kann auch 4min mehr oder weniger das gleiche Thema spielen ohne dass es Monoton klingt oder der rote Faden verloren geht.
     
    Kosaken-Kaffee und suhler bedanken sich.