Information ausblenden

Live Gig mit Loops und verschiedenen Tempi

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von MichealLaRo, 16.09.19.

  1. MichealLaRo

    MichealLaRo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    16.09.19
    Punkte:
    4
    Hallo zusammen,

    Ich bin ein Ableton Quereinsteiger und ich habe eine, für Profis vermutlich, sehr banale Frage.

    Ich bin Saxophonist und möchte bei einer Veranstaltung sechs Songs (Playback + Sax), mit folgendem Ablauf, spielen:
    Ein Moderator gibt mir einen Cue, ich startet das erste Playback und möchte die ersten vier Takte loopen, bis der Moderator fertig mit seinem gelaber ist :), danach soll der Song einfach weiterspielen und, im besten Fall, von selbst stoppen.
    So läuft dies für alle sechs Songs. Diese haben alle unterschiedliche Tempi.

    Ich hab jetzt mal herumgetüftelt und dies im Arrange View gemacht, was mir etwas aufwendig erscheint, da ich dann auch während dem Auftritt die Loop Locatoren versetzen müsste (oder?).

    Ich habe zwei Midicontroller zur Verfügung (Line6 FBV Express, Samson Graphite MD13)

    Wie würdet ihr das lösen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.19
  2. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    13.808
    13808
    Es gibt nen Looper-Effekt in Ableton.

    Lies mal das Kapitel über Dummy-Clips im Manual, damit kann man allerhand steuern, auch daß ein Looper gestoppt wird.
     
  3. MichealLaRo

    MichealLaRo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    16.09.19
    Punkte:
    4
    Sorry, ich hab das scheinbar schlecht erklärt. Geloopt werden soll ein Playback. Ich setze mit dem Saxophon erst ein, wenn der Moderator fertig gequatscht hat.
    Oder meinst, du eh das damit?
     
  4. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.968
    1968
    Es gibt eine Einstellung das beim Starten einer Scene die nächste scene markiert wird.
    Mittels Midi kann man dann diese Scene starten, wobei dann wieder die nächste scene gewählt wird. Einfach mal die Midi betätigen, dann erscheint Auswahl Möglichkeit Scene Starten im Master.

    Bpm kann mit Master in der entsprechenden Scene eintragen. Einfach zb. 120bpm dort eintragen. Beim Starten dieser Scene wird der Wert übernommen.
     
  5. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    13.808
    13808
    Schnippel die 4 Takte Playback raus und pack sie in nen Clip. Per Dummy-Clip kann man das Playback stoppen.
    In Clips kann man das Tempo einstellen. Wie das alles genau funzt weiss ich net, hab das noch nicht gebraucht. Ich weiss auch net ob Ableton sich nach dem Clip-Tempo richten kann.

    Wann ist denn der Auftritt?

    Und noch was:

    :welcome:
     
  6. MichealLaRo

    MichealLaRo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    16.09.19
    Punkte:
    4
    Danke schon mal für die Antworten!
    Der Gig ist am Samstag :)
    Es hat nicht zwingend Stress, dass ich es mit Ableton mache, da ich dies sonst auch mit einer DJ Software lösen kann (und bis jetzt auch so gemacht hab).
    Langfristig würde ich es aber gerne auf Ableton auslagern, da das Spielen mit Clips, Effekten usw. mir doch mehr Möglichkeiten geben würde. Da dachte ich mir, dass es eine Gelegenheit ist mal die Optionen mit Ableton auszuloten.

    Die generelle Frage die ich mir stelle ist aber: ist es besser einen Live Gig mit dem Clip View, oder dem Arrange View zu machen?
     
  7. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.562
    1562
    Hello Michael,
    Du kannst Szenen in "128bpm" umbenennen, dann wechselt Ableton in das gewünschte Tempo sobald Du die Szene auslöst.

    Follow Action ist die Funktion, mit der du automatisch clips auf andere folgen lassen kann. Wenn du also einen Song mit einem fixen Ablauf hast, der so runterlaufen soll, dann richtest Du dir die Followactions dafür ein.
    Beim Intro des Moderators nutzt du den ersten 4bars loop und richtest keine Followaction ein. In Szene 1 beispielsweise.
    In Szene 2 started der eigentliche song, und wenn dessen Ablauf fix ist, dann kannst du den einzelnen clips die followactions einrichten. Wenn der Verse 16bars geht und dann in 8bars Chorus geht, dann richtest du den Verse Clip so ein, dass nach 16bars automatisch den nächsten abspielt, mit einer 999 Wahrscheinlichkeit. Den Chorus Clip richtest du so ein dass er nach 8bars zum nächsten springt, etc.. pp.
    So kannst du den ganzen Ablauf eines Songs in Clips automatisch ablaufen lassen, nachdem du Szene 2 gestartet hast. Bei dem letzten Teil des Songs kannst du die follow Action funktion "stop" wählen. Wenn also die letzten clips laufen und diese so eingestellt sind, dann hören sie alle auf, sobald die Anzahl an Takten abgelaufen sind. Einen Schluss Akkord zum Beispiel nach Ablauf des letzten Chorus noch als neue Szene anlegen, und alle clips die am Schluss Akkord beteiligt sind stehen auf 999%, follow Action = stop, nach 2 Takten (wie lang der Schlussakkord-Clip halt so ist).

    Dummy Clips: Für den reibungslosen Ablauf erstellst Du dir die passenden "Leerblenden". Leere Midi clips für midispuren, leere Audioclips für Audiospuren. Für den Audioclip einfach eine Audiospur aufnehmen, die kein Signal bekommt.
    Diese Leerblenden sind wichtig, für deinen Song, wenn zum beispiel einzelne Parts des Ensemble net spielen. Wenn ein Gitarrensolo oder Lick im song 3x vorkommt, bspw., dann richtest du ihm die Leerblenden mit followaction ein die dann still mitlaufen. Kommt der Gitarrenlick, steht der auf follow Action, und springt dann weiter zur nächsten Leerblende. Dadurch umgehst Du, dass Du selbst irgendwelche midibefehle über einen Controller senden musst. Diese Leerblenden helfen also, dass ein kompletter song ganz durchspielt, auch wenn einzelne Instrumente oder Parts nur sporadisch mal auftauchen.

    Den nächsten Song richtest du auch so ein. Also Szene 14 zum beispiel mit der BPM des songs. Könntest den Taktschlag des Drummers auf einen Clip legen, richtest die followaction ein, füllst alle leeren Spuren mit den Leerblenden, die automatisch zum ersten Songteil führen.

    Die Szene start buttons mit der bpm Angabe legst du dir auf die gewünschten Controlbuttons. Das sind deine jeweiligen Songstarter.
    So eingerichtet, hättest du 7 start Buttons auf deinem Midicontroller, von denen jeder automatisch einen ganzen song abspielt, abgesehen vom ersten, welcher nur den Moderator loop auf schleife laufen lässt, und darauf wartet, dass du die Szene für den ersten songstart drückst.
     
  8. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.968
    1968
    Ich benutze Clip View. Am besten dafür geeignet.

    Ich habe nun Ableton vor mi mir.
    Die Option "Beim start nächste Scene wählen" befindet sich unter "Optionen->Voreinstellungen->(Record,Warp,Launch)->Beim start nächste Scene wählen"
    Das bedeutet das bei Start einer Scene die nächste Scene selectiert wird. Es ist also möglich per Fussschalter gezielt die nächste Scene zu starten, wo dann beim start dieser Scene wieder die nächste Scene selectiert wird. Alle Clips in einer Scene können im Master gestartet werden.

    Per Midi kann man, Die markierte Scene Starten, Vorherige und Nächste Scene wählen. Und es gibt noch einen Option für einen Drehknopf. Diese Auswahlmöglichkeiten erscheinen Master Channel wenn du "Midi" oder Strg-N betätigst.

    Du hast die Möglichkeit per Followaction automatischen Clips durchlaufen zu lassen. Allerdings ist zu beachten das wenn mehrere Clips in einer Scene sind diese Spuren in einer Gruppe sein sollten. Dann werden alle Clips der Scene in der Gruppe gestartet. Die Markierung der nächsten Scene klappt damit nicht. Follow Action für Scenen gibt es nicht. Es soll allerdings ein M4L Programm dafür geben.

    Oder du kannst die nächste Scene gezielt per Fußschalter starten. Die aktuelle Scene startet und läuft so lange bis die nächste Scene gestartet wird.
    Und du kannst natürlich mit dem Fußschalter während eine Scene läuft die nächste Scene markieren die gestartet werden soll.
     
  9. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    87.118
    87118
    Erstmal auch von mir :welcome:

    Ich habe diese und ähnliche Dinge vor Jahren in einer Halbplayback-Band auch mit Ableton Live gelöst. Spaß hat es nicht gemacht, leider ist Live meines Erachtens (anders als immer alle behaupten) gar nicht geeignet für sowas. Leider gibt es keine gescheite Alternative. Muss erst noch erfunden werden.

    Momentan würde ich es am ehsten mit REAPER und mit Makros (Loop an/aus) und nahtlosen Jump-Befehlen lösen. Das funktioniert super... ist aber eine Bastel-Lösung mit viel Custom Scripting und daher nicht unbedingt für jeden empfehlenswert...
     
  10. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.968
    1968
    Natürlich ist Ableton dafür geeignet.
    Und es gibt sicher noch Verbesserungsbedarf.


    Edit:
    Ich setze voraus das es sich im Audiofiles handelt.

    Meine erste Idee ist:

    1. Mit jeden Song 2 Scenen erzeugten.
    2. Den BPM Wert den Abletoon ermittelt hat überprüfen und und im Master eintragen.
    3. In der ersten scene des jeweiligen Songs den Loopbereich festlegen.
    4..In der zweiten Scene Loop ausschalten.

    Die erste Scene des Songs wir geloopt.
    Mit der Weiterschaltung nach Scene start ist nun die Zweite Scene markiert und kann per Fußschalter gestartet werden. Die zweite Scene wird nach ende des Songs gestoppt.
    Durch die Scene Weiterschaltung ist der Focus auf den Anfang das nächsten Songs,. also dem Loop. Dieser kann wieder per Fußschalter gestartet werden.
    Usw.

    Anstelle des Fußschalter kann man auch ein Keyboard nehmen. dann kann man für jeden Loop eine Taste verwenden. Zum beenden des Loops reicht eine Taste (Scene Start).
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.19
  11. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    87.118
    87118
    Wurde aber in dieser Richtung nichts verbessert seit 2012.
     
  12. ReneG

    ReneG

    Registriert seit:
    02.11.14
    Punkte:
    44
    44