Lewitt Mikrofone

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von pianoplayer81, 16.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Hallo Leute,

    ich benutze zur Zeit ein AKG Perception 220. Hauptsächlich für Gesngsaufnahmen.
    Nun habe ich in einer Zeitschrift einen Bericht über Lewitt gelesen und mal gegoogelt wie teuer die sind und war überrascht dass die gar nicht sooo teuer sind.
    Das LCT 240 und LCT 540 sehen nicht schlecht aus. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht? Oder kann jemand beschreiben wie es im Vergleich zu seinem vorigen Mikro klingt?

    Als Instrumentenmikro (Westerngitarre) fände ich das LCT 340 vielleicht einen Versuch wert? Ich hatte mal das Rode NT5-Stereopaar, damals für Flügelabnahme gekauft, und war damit auch zufrieden, aber anscheinend haben die im Preis ganz gut zugelegt in den letzten Jahren.
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.313
    13313
    Sind ja wohl auch Chinesen, müssen als Budgetmikros aber deshalb nicht schlecht sein. Ich habe sie noch nicht untergehabt.
     
  3. MindPrinz

    MindPrinz

    Registriert seit:
    14.06.04
    Punkte:
    8
    8
    Servus,

    nee, die LEWITTs sind Österreicher. Die aber in China produzieren.
    Ich weiss das, weil ich beim deutschen Vertrieb für LEWITT Mikrofone arbeite. Dies sind also Infos aus erster Hand. ;-)

    Im aktuellen "das musikinstrument" Magazin ist ein mehrseitiger Bericht über LEWITT drin. Einen Auszug davon gibt's hier: http://www.das-musikinstrument.de/aktuelles_heft.0.html
    Bei Interesse bitte Anfrage an lewitt@musicandsales.com.

    Danke & Gruß,


    Dirk
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.313
    13313
    Wenn die in China produziert werden sind das für mich chinesische Mikrofone! Auch wenn das im österreichischen Auftrag erfolgt. Bei MXL oder CAD ist das ähnlich. Das sind auch für mich keine amerikanischen Mikros mehr (Ausnahme das CAD 100, das wieder in USA gebaut wird).. Das heißt ja nicht, dass die Mikros schlecht sind. AKG läßt ja auch zum Teil schon in China fertigen. Das heißt ja nicht, dass das keine brauchbaren Budgetmikros sind. Die Marketingbeschönigungen braucht aber niemand.
     
  5. Dj

    Dj

    Registriert seit:
    12.02.10
    Punkte:
    195
    195
    ;-)

    Eben drum, Andreas....
     
  6. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Hi Dirk,
    eben gerade wegen dem Artikel aus "Das Musikinstrument" habe ich diesen Thread eröffnet :D

    Darin ist von klanglicher "Natürlichkeit" die Rede und da wollte ich einfach ein paar User-Meinungen einholen ;) Ich glaub ich kann mir besser was darunter vorstellen wenn ich Vergleiche zu anderen Mikros habe.
     
  7. MindPrinz

    MindPrinz

    Registriert seit:
    14.06.04
    Punkte:
    8
    8
    LEWITT Mikrofone werden in Österreich entwickelt, die Serie dann in Fernost gefertigt. Übrigens im gleichen Werk, in dem auch A* und A*-T* fertigen lassen, in Chinas modernster Mikrofonproduktionsstätte mit High-Tech-Equipment und höchsten Qualitätsstandards. Mehr dazu in "das musikinstrument".

    Aber das soll hier nicht Thema sein. Es geht bei Mikrofone doch um deren Klang, nicht, wo sie produziert werden. Also ich wähle mein Mikrofon bei ner Recordingsession nicht nach dem Gesichtspunkt aus, wo es herkommt. Oder mach ich da was falsch? ;-)

    Sehr wichtig ist unbestritten das persönliche Ausprobieren, eine subjektive Sache. Wurde schon 1000 x besprochen, brauchen wir auch nicht weiter ausführen.
    Vielleicht meldet sich hier noch der Ein oder Andere, der bereits Bekanntschaft mit LEWITT Mikros gemacht hat und teilt seine Erfahrungen mit. Würde mich und sicher auch euch sehr interessieren/freuen. :)

    Anyway...
    Ich möchte mich aus solchen Grundsatzdiskussionen gerne rausnehmen und euch lieber ein paar Infos über LEWITT weitergeben.

    Es gibt schon diverse Testberichte in KEYS, Sound & Recording, Recording Magazin, Soundcheck, Tools4Music u.a. Bei Interesse bitte Email an lewitt@musicandsales.com

    Ansonsten gibt's viel Info über LEWITT auf Facebook:
    -Y

    Recording Piano with 2x LCT 640
    -NnYWJrw0&feature=related

    ...es gibt noch weitere LEWITT Videos von Bob, einfach rechts bei den "Vorschlägen" nachschauen...


    Cheers,
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  8. Solex

    Solex Tonmensch

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.732
    1732
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.