Klavier richtig aufnehmen?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von justripled, 13.06.18.

Schlagworte:
  1. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    Hi Leute,

    Ich habe ein paar Lieder komponiert, und möchte diese nun so gut wie es nur geht aufnehmen.
    Mein Equipment besteht aus:
    - Rode Nt1a
    - Scarlett2i4 interface.
    - Cubase 7

    Also meine eigentlichen Fragen sind:
    Wo wird das Mikrofon genau positioniert? (Das Zimmer ist ca. 20qm groß. Habe ein Foto beigefügt.)
    Was muss ich beim mischen und mastern alles beachten?

    Vielleicht ist das Rode ja nicht für Klavieraufnahmen geeignet (hab aber im Moment keine Kohle um mir andere Mikros zu kaufen) bitte helft mir, damit ich das beste aus dem Equipment herausholen kann. Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar. :)
     

    Anhänge:

  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    8.530
    8530
    wofür sollen die aufnahmen dienen?

    mit einem mikro kannst du natürlich auch nur mono aufnehmen.

    kannst du über der klaviatur einen deckel abnehmen, sodass die saiten frei sind? wenn ja, richte das mikro aus vll 50cm entfernung auf die mitte. spiele mit der position, bis du einen brauchbaren klang erreichst.

    wie du das mischen und/oder mastern willst, hängt vom sound des klaviers ab und vom einsatzbereich...
     
  3. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    Hi danke für die schnelle Antwort.
    Also ich möchte ein Video drehen wie ich Klavier spiele, und den Sound dann seperat in das Video einfügen. Leider ist die Soundquali der Kamera absolut miserabel, sodass ich diese schlecht verwenden kann. Der Deckel ist aufklappbar. 50 cm ist jedoch ein zu weiter abstand, da mich das Mikro beim spielen behindert. 20 cm wären Ok. Hab ein Foto beigefügt. Das Klavier hat einen sehr harten und scharfen Sound.
     

    Anhänge:

  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    8.530
    8530
    vll mal von oben über die schulter probieren. das rode klingt an sich schon etwas spitz- damit wirst du den grundsound des pianos das auch eher verstärken.

    nimm doch mal kurz was auf und stelle es hier rein, damit man sich einen überblick verschaffen kann.
     
  5. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    1.702
    1702
    Was ich bei einem Upright auch schon gemacht hab, nur den oberen Deckel auf, nicht die ganze Frontplatte, und dann das Mikro ziemlich dicht rein. Von der Seite, mit dem Galgen, so dass es dich nicht behindert.
     
  6. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    Oh man, meine Cubase Lizens ist abgelaufen. Ich kann nur Wav-Datei speichern. Ich werde das Problem beheben und dann die Aufnahme hier hochladen.
     
  7. Piu82

    Piu82 Musikmacher

    Registriert seit:
    13.06.18
    Punkte:
    1
    Habe kürzlich ähnliches "Problem" gehabt und versucht mein Piano mit einem t.bone SC300 aufzunehmen. Klang irgendwie nicht wirklich so wie ich wollte. Ein befreundeter Musiker meinte, ich solle es in Stereo probieren, damit Tiefen und Höhen schön abgebildet werden. Hab mir dann online bei Klangpurist zwei Neumann KM184 ausgeliehen.
    Habe eines auf den Diskant- das andere auf den Bassbereich gerichtet. Das Klangergebnis war deutlich besser, als ich das Top-Panel (Abdeckplatte der Saiten) entfernt habe. Habe die Mikrofone etwa 50 cm vor den Saiten, einen Meter voneinander entfernt und auf Höhe des Hammeranschlags positioniert.
     
  8. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.978
    1978
    [​IMG]

    Hatte immer nur den oberen Deckel aufgeklappt und das Ergebnis ist gut.
     
    fitzwilliam bedankt sich.
  9. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    So hab das Problem mit der Lizens behoben, hier die Datei. Also irgendwie hört sich das nicht so geil an :(.
    Hab noch ein shure sm58 Beta und könnte so in Stereo aufnehmen, aber das wäre totaler Humbug oder ?
     

    Anhänge:

    • lied.mp3
      Dateigröße:
      750,1 KB
      Aufrufe:
      18
  10. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.978
    1978
    du solltest schon zwei identische Mikros verwenden.
     
  11. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    ja die kann ich mir nicht leisten im Moment. Die Frage ist, wie bekomme ich das beste Resultat mit nur einem Mikro. Könnte ich vielleicht durch irgendwelche effekte die Qualität verbessern? hab Das Mikro jetzt Unterschiedlich Positioniert, aber irgendwie ist das Ergebnis nicht so berauschend.
     
  12. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.978
    1978
    Du musst dir ja nicht immer alles gleich selber kaufen.
    Man kann sich hochwertige Mikros bei Veranstatungsfirmen auch ausleihen, das habe ich früher öfter mal gemacht.
    Wenn das nur für einen Tag und unter der Woche ist, wo das Gerödel meistens eh nur unbenutzt im Regal liegt, bekommt man auch oft sehr anständige Preise.
     
  13. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.978
    1978
  14. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    Ok, das ist echt nicht viel Geld. Mir geht es aber nicht darum mit neuem Equipment zu arbeiten, sondern darum mit MEIMEM Equipment die bestmöglichste Aufnahme zu erzielen. So hier die Aufnahme nochmal. Besser hab ich das nicht hinbekommen, und habe versucht aus verschiedensten Winkeln und Positionen aufzunehmen. Aus der Position stört mich jedoch das man an manchen Stellen die Finger klakkern hört, lässt sich auch nicht vermeiden. hmm jetzt die Frage, was muss ich alles nachbearbeiten? welche effekte kommen zum einsatz....?
     

    Anhänge:

  15. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.978
    1978
    Mit zwei Mikrofonen wirkt das Klavier natürlich viel räumlicher und bekommt mehr Tiefe, daher diese Empfehlung.
    Wenn du direkt davor sitzt und spielst, dann hörst du ja auch rechts mehr die hohen und links mehr die tieferen Saiten, ist ja normal, mit einem Mikro geht das nicht.
    Aber du kannst mal versuchen deine Monoaufnahme nachträglich auf zwei Spuren zu splitten und dann jeweils mit dem EQ entsprechend ein kleines bisschen nacharbeiten. Das wird nie so perfekt wie mit zwei Mikros, aber immer noch besser als Mono sein.
    Eventuell kann dir ja Jemand aus deinem Bekanntenkreis oder dein Musikladen da ein Mikropäärchen ausleihen.

    Das Klackern der Finger kann man deutlich mindern, wenn man sich die Fingernägel kürzer schneidet und die Mikros anders ausrichtet.
     
  16. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.978
    1978
    Bevor du etwas nacharbeitest, sollte die Aufnahme möglichst optimal sein.
    Nachträglich ist es immer schwerer, die Aufnahmen aufzupolieren.
    Besser also noch einmal neu recorden.
     
  17. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    Danke für die Tipps :) Ich werde das mal ausprobieren.
     
  18. Nightfly

    Nightfly

    Registriert seit:
    18.09.13
    Punkte:
    7.211
    7211
    Probieren geht über Studieren!

    Klar, es ist immer besser das Klavier in stereo aufzunehmen. Aber wenn das nicht geht dann gibt es folgende Optionen. Welche dabei am besten klingt, musst du ausprobieren.

    Variante 1: Obere Frontplatte entfernen und dort abnehmen (eher glockiger Sound mit deutlichen Saitenanschlagsgeräuschen)
    Variante 2: Untere Frontplatte entfernen und dort abnehmen (etwas drahtigerer Sound, deutlich schwächere Saitenanschlagsgeräusche)
    Variante 3: Deckel hochklappen und das Mikro ins Klavier richten
    Variante 4: Von hinten am Resonanzboden abnehmen (häufig fülliger Sound)
    Variante 5: Klavier geschlossen abnehmen

    Einfach mal alle Varianten mit verschiedenen Mikropositionen ausprobieren. Wenn du eine Technik gefunden hast, die dir klanglich gut gefällt, schieß ein Foto, damit du dich beim nächsten Mal erinnerst.

    Dein Klavier wird außerdem vermutlich noch besser, weicher und runder klingen, wenn du es mal wieder stimmen lässt.
     
  19. justripled

    justripled Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    9
    9
    Hey danke für die vielen tollen tipps. hab jetzt 4 der 5 varianten ausprobiert, und die 3te variante gefällt mir am besten :) hab die monospur dupliziert, nach links und rechts gepant und bisschen mit dem eq nachbearbeitet, klingt auf jedenfall schonmal besser. :) vllt nicht optimal als wenn man es mit 2 Mikros aufgenommen hätte aber trotzdem ganz akzeptabel. Danke