Klavier Pedaleinsatz

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von Manu84, 19.09.18.

  1. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    127
    127
    Hätte da eine Frage an die Pianisten unter euch.
    Wie setzt ihr das Sustain-pedal ein?
    Gibt es da eine bestimmte Regel? Hab nicht wirklich was dazu gefunden.

    Eine Produktion, die ich demnächst in Angriff nehmen werde, soll mit einer triolischen Melodie beginnen, die mit der rechten Hand gespielt wird. Begleidet von einem Akkord (linke Hand) der immer auf 1 kommt. Das ganze im 4/4 Takt.

    Wie würdet ihr in diesem Fall das Pedal einsetzen?

    Wär cool, wenn mir jemand helfen könnte. Hab da als Drummer und Midi -Einspieler/programmer speziell beim Klavier meine Probleme es authentisch klingen zu lassen.
     
  2. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    1.134
    1134
    Also prinzipiell lässt man das Pedal los, wenn ein neuer Akkord/Harmonie kommt.
    Kurz danach tritt man es wieder runter. Das Loslassen des Pedals ist das, was man hört (da die gehaltenen Töne dann enden). Das Treten des Pedals ist nicht zu hören und muss auch nicht im Beat sein.
    Ein bisschen wie Kuppeln und Gas geben. Wenn man Gas gibt (Akkord spielt), lässt man die Kupplung los.
    In deinem Fall wäre ein guter Startpunkt zu jedem Taktwechsel das Pedal kurz auf 0 zu setzen und kurz danach wieder auf 1 (bzw. 127 Vollausschlag).
    Wenn sich das dann zu sehr mit der Melodie beißt oder schwammig wird, dann weitere kurze Aussetzer auf der 3 oder konkret bei Tönen, die die Disonanz verursachen. Das Loslassen immer genau im Rhythmus, das Wiedertreten kurz danach.
     
    Manu84 und mwa bedanken sich.
  3. jfk

    jfk

    Registriert seit:
    29.01.16
    Punkte:
    151
    151
    Es gibt noch etwas zu beachten.
    Spätestens wenn das VST Piano Saitenresonanzen realistisch nachbildet, macht es einen Unterschied, ob das Pedal schon vor dem Anschlagen einer Taste gedrückt ist, oder erst kurz danach.

    Wenn mit Saitenresonanzen-Feature das Sustain-Pedal gedrückt wird, können alle Saiten frei schwingen, wenn Du dann eine Taste anschlägst, bringt der Attack auch andere Saiten aus dem Obertonspektrum des Tons in Schwingung. Das kann man hören.
    Wenn das Sustainpedal erst kurz nach dem Attack, aber natürlich noch bevor die Taste losgelassen wird, gedrückt wird, dann ist der Resonanzeffekt wesentlich geringer, der Sustain ist der selbe.

    Fazit: Mit dem "kurz danach" von oben evtl. etwas rumspielen und nicht gar zu kurz einstellen.

    Und dort wo Pausen und Staccato Noten sein sollen, auch besser kein Sustain.


    In echten Flügeln gibt's auch noch ein Sustenuto-Pedal https://en.wikipedia.org/wiki/Sostenuto, welches geringfügig anders Funktioniert und diese Probleme nicht hat. Evtl. lohnt sich ein Blick in die Doku vom VST Piano und ein Test.
     
    Manu84 bedankt sich.
  4. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    127
    127
    Danke euch beiden... Das bringt mich schonmal ein ganzes Stückchen weiter.
    Hab’s grad am E Piano ausprobiert und klingt schon recht gut..

    Im 2ten Part des Stückes wechselt die triolische Melodie auf jeden Taktschschlag die Notenfolge und es fängt an zu verschwimmen, wenn ich das Pedal nach obigem Schema betätige.
    Muss ich da nach jedem Taktschlag kurz loslassen?
     
  5. jfk

    jfk

    Registriert seit:
    29.01.16
    Punkte:
    151
    151
    klar, je schneller die Harmonien wechseln, desto häufiger (normalerweise) Pedal loslassen, bzw. einfach ganz weglassen und Legato durch die Länge der Noten (kleine Überlappungen) erzeugen.
     
    Manu84 bedankt sich.
  6. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    127
    127
    Vielen Dank... Dann werde ich mich mal ans üben machen.
     
  7. AIBavarian

    AIBavarian

    Registriert seit:
    14.04.16
    Punkte:
    44
    44
    Prinzipiell hat cauerpower Recht: Dann, wenn ein neuer Akkord oder eine neue Harmonie kommt.
    Das Pedal wird aber auch als Stilmittel eingesetzt, um eine etwas "romantischere" Stimmung zu erhalten, ohne dass die Harmonie wechselt.
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Üben üben und üben - so wirds am ehesten was :)
     
    Manu84 bedankt sich.
  8. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    127
    127
    Ich werde Mal was hochladen, wenn es so weit ist.
    Vielleicht kann dann der ein oder andere was dazu schreiben.
     
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.117
    16117
    epiano ist insofern noch ein sonderfall, als dass z.b. bei einem rhodes mit gedrücktem pedal gerne mal die melodie zu sehr verschwimmt, wenn man das pedal nur anhand der akkorde ausrichtet. da ist öfters dann doch geboten, dass man ein stück weit zur orgeltechnik wandert und das pedal z.b. nur bei der letzten note der melodie vor dem akkordwechsel kurz drückt, damit keine lücke beim umgreifen entsteht, und man ansonsten aber weitestgehend pedalfrei spielt.

    und dann gibts speziell im klassischen klavier natürlich noch die grundsätzliche ästhetische überlegung zwischen noten mit gedrücktem pedal und ohne, weil es ja doch sehr unterschiedliche klänge sein können. und am ende steht beim konzertpianisten dann oft eine sehr komplexe pedaltechnik, die zwar lose auf der akkordwechsel-faustregel basiert, aber doch sehr differenziert und situationsabhängig eingesetzt wird. da wird das pedal dann zum einem weiteren werkzeug der phrasierung, mit dem man auch teilen der melodieführung unterschiedliche grade der bedeutung zukommen lassen kann.

    aber mit all dem gesagt: grundsätzlich kommt man mit dem cauerpower gesagten sehr sehr weit. nimm das von ihm gesagte und füge vielleicht noch das detail hinzu "und wenn das mal nicht so klingt wie gewünscht, dann halt mal anders machen als es die regel ist" - damit kommste dann auf jeden fall jahrelang aus :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.18 um 14:54 Uhr
    Manu84 bedankt sich.
  10. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    3.447
    3447
    Geile Frage...musste einfach mal ungeniert loslachen. Sorry... aber wenn man nach den technischen Richtlinien des Einsatzes eines Sustain Pedals nachfragt....? Spätestens dann wird es Zeit, sich mit dem Instrument und deren Handhabung sich näher auseinander zu setzen, oder halt ganz weg zu lassen.
    Das Sustain Pedal ist eine reine Gefühlssache welches man in X-Unterrichtsstunden erlernt einzusetzen.
     
  11. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    127
    127
    Dann lach du Mal weiter... Ich geh da jetzt nicht drauf ein