Information ausblenden

Ist Apple am Ende? "they do not care about musicians..."

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von flipnaut, 26.08.19.

?

Wer ist für Audio besser?

Diese Umfrage endet am 15.10.19 um 21:15 Uhr.
  1. Windows PCs

  2. OSx Apples

  3. Ich produziere lieber mit der Tape Machine oder Hard Disc

Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    12.009
    12009
    Nein, ist es natürlich nicht, wobei es in punkto Computer da nicht so große Unterschiede wie andernorts zu geben scheint (und bei Apple quasi gar keine), weshalb ich dachte, dass die MS Preise zumindest für eine grobe Orientierung gut wären.
    Ist ja auch egal, ich werde das mal im Auge behalten und überlegen, was genau ich überhaupt brauche, wenn die Zeit gekommen ist.
     
  2. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
    absolut alles ausser apple produkten unterliegt denselben irrsinnigen "deal of the day! nur jetzt! nur hier!" dynamiken wie wir sie auch aus der plugin-welt kennen.
    ich hab mein laptop mit einem rabatt von damals 1300 euro bei amazon gekauft. das ist natürlich reine augenwischerei und in den preisen alles einkalkuliert, aber so funktioniert der quatschkapitalismus eben :)
     
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    45.397
    45397
    Eben - so wie die 29 USD Deals von Waves. :D
     
  4. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.984
    20984
    Also der Typ labert mir zuviel rum, die für mich wesentlichen Dinge sind rein funktionaler Natur:

    Laut DAW bench war das Windows Audiosystem schon vor Jahren wesentlich performanter als das von Mac OS X
    bzw die DAW performance ist unter Windows besser: http://www.dawbench.com/

    Für RME Anwender gibt es Einschränkungen bei DIGICheck wegen Limitierungen in Mac OS X.
    - man kann keine Ausgangskanäle direkt monitoren/analysieren, nur mit Umweg über Loopback
    - es gibt leider kein Global Record (sehr stabile und Rechnerresourcen schonende "light-weight" recording Applikation)
    Siehe dazu auch dieses Video zu dem Thema:

    Durch die übertriebene Miniaturisierung bei Apple Laptops gibt es Probleme in der Zuverlässigkeit mit Apple Laptops. Lt. Foren User Nachtschicht sind bei Filmproduktionen die Geräte im mehrstündigen Betrieb gestorben.

    Aus diesen Gründen sehe ich Apple / Mac OS X nicht gerade als ideale Platform an fürs Recorden.

    Dann ist auch noch der Support bei Apple grottenschlecht und die Hotline verarscht die User. Wie lange alleine schon der Fix für den USB Stack in Mojave gedauert hat. Ein RME Forenuser berichtete, der USB Port diene nur zum Anschluss von Apple Geräten und zum Laden von Geräten. Der Anschluss von 3rd party Geräten wäre von Apple nicht supported. Eine Unverschämtheit, Commodity HW zum Premium Preis zu verkaufen und die Kunden dann so zu verarschen, obwohl Apple es selber verbockt hat. Ein dreiviertel Jahr hat es gebraucht ehe Apple das Problem erkannt und den Allerwertesten in Bewegung gesetzt hat.
    Ein schwerfälliger Tanker ist ja nichts dagegen.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis ist beim Einsatz von Windows basierten Geräten deutlich besser
    - besserer HW Preis
    - mehr Möglichkeiten, Leistung bezahlbar zu skalieren
    - bessere Ergonomie durch blendfreie Monitore
    - mehr Erweiterungsmöglichkeiten bei Windows PCs und Laptops, da ist nicht alles "vollverklebt"

    Punkte, die im Moment leider gegen Win 10 sprechen, was man aber teilweise in den Griff bekommen kann:
    - Privacy .. ich hoffe zwar, dass O&O Win10 Shutup einiges abstellt, aber sicher wäre ich mir da nicht
    - die vielen Updates, die eine Menge Probleme bereiten können, weshalb man ein gutes Backup & Recovery Konzept benötigt

    Weshalb ich immer noch Win7 einsetze...
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.19
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.901
    13901
    Das heißt, ich sollte mir nach über 2 Jahren Win10 Nutzung doch mal Gedanken machen ein Backup Konzept in Betracht zu ziehen?
     
  6. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.984
    20984
    Du liest Heise.de ? Es gab genügend Probleme nach den letzten Upgrades 1803, 1809, 1903.

    Sei froh, wenn Du nicht betroffen warst oder das Glück hattest erst dann upzugraden, nachdem Microsoft das ganze gefixed hatte.

    Ich würde mich aber auf dieses Glück nicht verlassen und mit einem geeigneten Tool backups machen, so dass Du in weniger als 15 Min wieder auf den alten funktionierenden Stand kommen kannst. zB mit Macrium Reflect, das arbeitet sehr zuverlässig und der rapid restore mechanism ist wirklich gut, ändert nur die Daten auf der Platte, die geändert werden müssen.
    Darum die hohe Restore Geschwindigkeit und weniger "Verschleiß" beim Einsatz von SSD.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.19
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.901
    13901
    Die Frage ist: was für Pannen? Ich bin ein reiner ITB Musiker und habe einen PC und ein Laptop und bei beidem Glück gehabt.

    Betrifft das irgendwelche Treiber? Was sind das für Pannen? Man liest das immer wieder im Forum, aber so richtig nachvollziehen kann ich es nicht (außer das Cubase immer Pannenbehaftet ist, aber Cubase ist kein Standard).
     
  8. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.984
    20984
    Puh, in 1.5 Jahren passiert so viel, Du solltest regelmäßig Heise.de lesen, da gibt es auch ein Tag für Win10.

    Vermutlich erst mit Threadripper & Co aufgetreten:
    Änderungen im Win10 kernel gegenüber Win7, dass nur noch max 32 Prozesse/Threads mit MMCSS priorisiert werden können,
    was wichtig ist, um Audio Prozesse gegenüber anderen zu priorisieren:
    https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=250&t=117319
    Bei Win7 locker konnte man noch locker über 65000 Prozesse mit MMCSS priorisieren.
    Ich vermute das liegt daran, dass Microsoft dieses feature unter Win10 nur bei dem teuren Windows Server Produkt sieht
    und user wzB recording User mal wieder vors Schienbein tritt. Nun muss Steinberg Cubase etwas umprogrammieren deshalb.
    Es gibt zwar einen Registry Fix aber der wurde von Microsoft so unter NDA gehalten, dass Steinberg sich nicht traut zu sagen,
    wo man das patchen kann und irgendwie einen Maulkorb verpasst bekommen hat.
    Die sagen es nur den Kunden, die durch hohe Anzahl Cores (über 14 oder so) tatsächlich davon betroffen sind.

    1803:
    https://www.heise.de/newsticker/mel...cht-Probleme-mit-bestimmten-SSDs-4051501.html

    1809:
    https://www.heise.de/newsticker/mel...indows-10-Update-vorerst-zurueck-4182651.html
    https://www.heise.de/newsticker/mel...enverlust-Probleme-waren-bekannt-4182854.html
    https://www.heise.de/newsticker/mel...-Windows-10-1809-und-Server-2019-4200499.html
    https://www.heise.de/newsticker/mel...ker-fuer-Windows-10-Version-1809-4240996.html

    Privacy, einer der vielen Artikel:
    https://www.heise.de/newsticker/mel...ster-rebellieren-gegen-Microsoft-4324178.html

    1903:
    https://www.heise.de/newsticker/mel...start-Benachrichtigungsschleifen-4469202.html

    Eine noch größere Sammlung findest Du hier, nach 4 Jahren Win10 würde ich den Artikel neu schreiben und besser strukturieren.
    Aber die Liste von interessanten Links zu dem Thema ist nach wie vor ein kleiner Krimi (für schlechte Qualität und Verletzung der User Privacy)
    https://www.tonstudio-forum.de/blog/index.php/Entry/62-Warum-ich-nicht-auf-Windows-10-umsteige/

    Die Hersteller vergessen langsam die alten Tugenden im Bereich Entwicklung. Viele Änderungen werden anscheinend (dämlicherweise) nur des Änderns Willens durchgeführt, anstatt bewährte Konzepte zu behalten und bei Bedarf nur weiter zu verfeinern.

    Ich glaube keiner der Hersteller hat mehr richtig "Bock drauf" ein qualitativ hochwertiges Betriebssystem zu bauen, das genau das macht was es soll UND NICHT MEHR.

    Überall herrscht Goldgräberstimmung, wenn es
    - um User Daten und
    - Cloud Angebote für Softwäre geht

    Einmal zahlen, dass Dir was gehört und für ein paar Jahre auch reicht spült nicht genug Geld in die gierigen Mäuler.

    Du sollte auf subscription bassis monatlich oder Jährlich gemolken werden, das ist der neue Trend.

    Ich kann nur jeden herzlich bitte, genau zu überlegen und Cloud Angebote einfach schlichtweg zu ignorieren, auch wenn man dann vielleicht mal 1-2 Jahre eine alte Version aussitzen muss und nicht das neuste vom neuen bekommt.

    Das ganze läßt sich nur noch durch Angebot und Nachfrage regeln.
    Aber ich fürchte den Kampf verlieren wir, weil zu wenige weiterdenken.

    Irgendwann werden wir den Scheiß nur noch vor die Nase gesetzt bekommen, wenn wir uns als Kunden nicht wehren.

    Genauso ist es auch mit der Privacy und dem Daten Abgreifen. Da fehlen leider verbindliche Rechtsnormen, am besten EU weit mit saftigen Strafen, damit es den Herstellern auch tüchtig wehtut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.19
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
    korrektur, das war bei produktionsproben. das szenario war also, dass ein mb pro mit ableton mit möglichst niedriger latenzeinstellung tagelang mit CPU last um die 80% lief (weil niedrige latenzen in ableton ein mb pro aus andernorts hier im thread diskutierten gründen enorm stressen). zweimal hat ein mb pro das jeweils nach ein paar tagen mit irreversiblem hitzeschaden quittiert, dann sind wir auf windows gewechselt.

    filmproduktion stelle ich mir deutlich unkritischer vor, weil die last da nicht so statisch ist. das sollte also nicht als grundsätzliche behauptung verstanden werden, man könnte mit diesen geräten nicht arbeiten (das ist nachweislich nicht der fall) sondern bezieht sich schon sehr auf diese spezifischen situationen und dass OSX deutlich mehr auf daws mit hybriden, äh, "doppelpuffersystemen" (wie logic oder cubase mit asio guard) angewiesen ist.
     
  10. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    13.765
    13765
    Hier im Forum hab ich auch schon mehrmals gelesen daß MB-Pros die weisse Fahne schwenken wenn die Sonne mal druff scheint.
     
  11. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.984
    20984
    Danke für die Korrektur aber trotzdem, das ist halt das peinliche Ergebnis von zu viel Minimalismus, wenn die Dinge einfach auf schlanke Optik und Gewicht und nicht auf Zuverlässigkeit hin optimiert sind.

    Bei einem solch teuren Gerät sollte man erwarten dürfen, dass so etwas nicht passiert.

    Das oberpeinliche dabei finde ich, dass die Geräte dabei nicht nur abstürzen sondern irreversibel beschädigt werden. Anstatt einfach mal den Takt zu drosseln, um die Temperatur zu senken bzw es gar nicht soweit kommen zu lassen, dass eine Überhitzung mit Beschädigung der HW stattfindet.

    Das kann doch heutzutage eigentlich jeder popelige Windows Laptop, der nur einen Bruchteil kostet. Zumindest sieht man doch in den Tests von notebook.de oder wie sie alle heissen, dass Geräte mit nicht ausreichender Kühlung drosseln. Die will natürlich auch niemand gerne haben, aber die tun genau das richtige, Takt reduzieren, auch wenns was langsamer geht und wieder hochfahren wenn möglich. Immer noch besser als wenn das Teil durchbrennt.
     
  12. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
    wenn du kanälen wie linus' tech tips folgst, dann hast du sicherlich mitbekommen dass deswegen heutige mb pros sehr viel aggressiver am CPU-drosseln sind als frühere modelle. insofern würde ich persönlich davon ausgehen, dass diese geschichte mit heutigen mb pros zumindest in exakt dieser form nicht mehr passieren würde.

    macht aber auch nicht wirklich einen unterschied weil 1. ich das wie du absolut inakzeptabel fand und deswegen diese gerätekategorie bei uns seitdem nicht mehr zum einsatz kommt und 2. ich mir von einem mb pro, dass seine CPU drosselt, ja dann irgendwie auch nix kaufen kann. das würde in der praxis dann bedeuten, dass die 80% last session nicht mehr sauber läuft und man die latenz noch weiter hochschalten müsste, damit sie nach der drosselung noch sauber läuft. dann kann ich die latenz auch gleich selber hochschalten. und dann fällt das gerät aber mangels livetauglichen latenzen auch wieder aus.

    aber wie gesagt - ein ableton-sonderfall, weil ableton wegen seiner alles-gewehr-bei-fuss-technologie (die in unserem fall der einzige grund für die verwendung ist) sich nicht mit doppelpuffersystemen um die generelle OXS-schwäche bei niedrigstlatenzen drumherumschummeln kann. die meisten anderen anwendungen, von cubase über logic bis mainstage und whatever, sind nachweislich kein problem und auf vielen bühnen im einsatz.
     
  13. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.832
    4832
    Warum kann man OSX nicht auf der einen Platte, und Windows auf der anderen Platte haben ?
    So ist beides Alive
     
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.749
    4749
    Jehova, Jehova ! :hammer:
     
  15. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    507
    507
    Habe ich da grade “Hackintosh” gehört? ;-)
     
  16. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.832
    4832
    Ich glaube schon
     
  17. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.917
    10917
    Was ich so lese soll Mac OS Catalina der absolute Horror für Audio Plugins sein. Nach dem Update geht nichts mehr. Lol.

    Apple macht immense Fehler.
     
  18. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.829
    1829
  19. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
  20. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.398
    16398
    was habt ihr denn alle gegen apple???
    wer will denn überhaupt mit apple musik machen?
    wo die doch ständig geilere iphones mit tollen foto- und videofeatures rausbringen...
    und das iphone 11 gibts ja auch schon unter 1000 euro...
    ist doch geschenkt! - was will man mehr?

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.19