Information ausblenden

Internetüberwacher?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Slower, 04.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Slower

    Slower Themenersteller

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Wir haben da etwas ärger mit einer Internet Seite die mehrere
    Leute stört, weil sich da einfach wirklich fast nur zwielichtige Anonncen finden. Die Seite ist international, aber gewisse Sachen sind hier
    in der SChweiz (Jolohiti) sogar verboten.
    Ich habe mich auch schon beschwert und weiss dass viele Leute
    auch schon so ausgenommen wurde.
    Weil es sich um z.b. privat aufgemachte Annoncen handelt die sich
    dann als diese Sexseiten entpuppen.
    Und in der Rubrik werden verschenken werden unter anderem
    Hundewelpen gratis angeboten.
    Die seite wird also sehr grosszügig gehalten.

    http://schweiz.kijiji.ch/

    Nun haben wir uns gefragt ob es da keine Institution sowas wie eine Internetpolizei gibt, die dem ein Einhalt gebieten kann.
    Ich weiss man kann einfach nicht drauf klicken (also klick einfach nicht auf den Link oben) doch ich habe mich da schon etwas engagiert.
     
  2. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Wenn es wirklich illegal ist, kannst du das bei jeder schweizerischen Polizei-Dienststelle anzeigen. Die kriegen den Betreiber über nic.ch raus.

    Wenn es dich aber nur stört und es keine groben rechtlichen Verfehlungen gibt, hast du keine Chance.
     
  3. juggernaut

    juggernaut

    Registriert seit:
    13.12.02
    Punkte:
    1.211
    1211
    Toll, ein Schrei nach Zensur. Verbote sind so eine simple Art, Probleme zu lösen, nicht wahr? Könnte man dafür sorgen, daß diese, äh, Internetpolizei gleich die Leute verhaftet, die in diesem Forum zwölf mal nachfragen müssen, bevor sie glauben, daß symmetrische Mikrofonkabel vorteilsbehaftet sind? Und vielleicht präventiv vorläufig erschiesst oder zumindest ohne Abendessen ins Bett schickt?

    Solange man nicht den Internetexplorer benutzt, seine Viskartennummer eingibt, oder sich auf andere Weise unsagbar dämlich verhält, nachdem man auf einen solchen Link geklickt hat, halte ich die von Dir erwähnte Problematik so relevant wie einen halbumgefallenen Sack Reis auf dem Wochenmarkt von Pjönjang.

    Gruß
    Juggernaut
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.