Information ausblenden

Im Taumel des Nichts

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 30.06.19.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.057
    12057
    Während mir leider niemals nichts einfällt, und man anderswo u.a. über Tangos streitet, mach ich aus beiden Gedanken ein Lied:

    1.
    Mir fällt nichts ein
    Nur Schifferklavier und
    deine langen Beine
    Deine Tangobeine

    Bridge:
    Du bist so schön
    anzusehn,
    so groooß und
    Gern wäre ich
    dein Schoooßhund

    Chorus:
    Ach könnt ich träumen
    Auf deinen Tangobeinen
    Ich würde weinen
    Ich wär ein Held
    Und die Welt
    die Welt
    Ach, die Welt...

    2.
    die Welt ist eitel und Mord
    Betrug und saudumm
    ich finde kein Wort
    Keinen einzigen Grund

    MUSIK

    2.
    Mir fällt nichts ein
    Nur spanischer Wein und
    Deine langen Beine
    deine Tangobeine

    Bridge:
    Du bist so schön
    anzusehn,
    so groooß und
    Gern wäre ich
    dein Schoooßhund

    Chorus:
    Ach könnt ich träumen
    Auf deinen Tangobeinen
    Ich würde weinen
    Ich wär ein Held
    Und die Welt
    Die Welt
    Ach, die Welt...

    Fadeout

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.19
    samdabam bedankt sich.
  2. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    6.409
    6409
    Ein Schnellschuss. An manchen Stellen wäre es mir ein wenig zuviel vom Nichts.
    Aber der Rest - Mannomann, da passt diesmal kein Blatt zwischen uns!
    :bigup:
    Einfach nur saugut!
     
    samdabam und artname bedanken sich.
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.057
    12057
    Freut mich. Sehr! Du hast mein Spiel scheinbar gut gecheckt. ;-)

    Meine Erfahrung: Man kann nicht " Nichts" denken. Ich las die beiden Texte über fehlende Ideen. Und dazu deinen Austausch mit @Percy_Pösch über Tango. Ich entschied mich für einen Tango, um meine Meinung zum " Nichts" auszudrücken. Dazu nahm ich Persys Schifferklavier und schon fiel mir eine hochgewachsene Freundin und ihre Tangoleidenschaft ein. Das war im Grunde noch immer fast nichts! Also total guter Stoff für einen Song über "Nichts". 20 Minuten später war der Text fertig.

    Er beinhaltet weitere handwerkliche Tricks. Kurz alles, was notwendig ist, diese Idee anzupassen, wenn eine endgültige Produktion das verlangen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.19
    samdabam bedankt sich.
  4. samdabam

    samdabam

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    619
    619
    @artname cool, dass mein Text inspirierend war

    Deine Meinung zu „Nichts“ teile ich voll und ganz. In dem Moment, in dem ich schreibe, dass ich über nichts schreibe, schreibe ich über etwas und nicht nichts. :-D Über das Thema „nichts“ hingegen kann man sehr wohl schreiben.

    Wenn mir also jemand vorwirft, ich sei widersprüchlich, dann sag ich in jeglicher Hinsicht quod erat demonstrandum.
    :p

    Kannst du zu deinem „Nichts“ erklären, was du genau meinst mit, es beinhalte alles, um die Idee, wenn nötig, anzupassen?
     
  5. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.316
    1316
    Als da wären? :)
     
    samdabam bedankt sich.
  6. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.057
    12057
    Dein Text und der Text von @Nimyr, der mE einen ähnlichen Ausgangspunkt hat, die eigene Wahrnehmung (wenigstens vorübergehend) zu unterschätzen.

    Tja, was könnte ich da meinen? Wollt ihr nicht wenigstens mal eine Vermutung über eventuelle Tricks äußern? Ein Tip: ich nenne einen der Tricks: "Instabile Aussagen". ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.19
    Nimyr bedankt sich.