Ich will Streicher!! Aber wie?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von splitterbox, 18.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. splitterbox

    splitterbox Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    253
    253
    N'abend zusammen!

    Ich bin auf der Suche nach irgendeinem virtuellen Streicher PlugIn, oder so ähnlich.
    Hat da irgendjemand Erfahrungen? In jedem zweiten Song wird doch im Hintergrund gefiedelt und gebratscht, dass es nur so kracht. Wie wirds gemacht??

    Gruß,
    die splitterbox
     
  2. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    mit samples. entweder direkt über einen sampler, oder als vsti in einen sample-player eingebaut. reiche leute können sich auch musiker mieten :D
     
  3. splitterbox

    splitterbox Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    253
    253
    Zu letzteren Leuten gehöre ich leider (noch) nicht! Vielleicht dann, wenn ich die ultimative Streicher-Linie gebastelt habe...
    Kannst Du da irgendeinen Sampler/Sample-CD empfehlen. Kosten darf er halt wenig bis nix, da: siehe oben!

    gruß.
     
  4. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Hier findest Du kostenlose Streicher-Simulationen!

    KvAudio - Alphabet bei "Strings"

    Die kannst Du mal durchprobieren. - Oder vielleicht weiss auch noch jemand aus dem Forum einen spezielleren Tipp!?

    Grüße
    Nils

    P.S.: Ich nehme mal an Midi und VST sind Dir keine Fremdworte? Dann weisst Du mit dem Link ja was anzufangen ;) - ...Wenn doch, schlag mal die Begriffe nach (werden sogar blau unterlegt, glaub ich)
     
  5. splitterbox

    splitterbox Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    253
    253
    Hüstel, hüstel... drucks...

    Also mit MIDI hab ich fast keine Erfahrung, da ich bisher völlig unvirtuell aufgenommen habe...

    Ich geb Dir mal eine Zusammenfassung, wie ich mir das weitere Vorgehen mit Deinem Link vorstelle. Korrigiere mich bitte, wenn völligen Stuss erzähle! Also:
    Ich spiele mit einem midifähigen Keyboard (tut's da mein Aldi Synthie mit MIDI IN/OUT Buchsen?) die nötigen Informationen in einen MIDI-Sequenzer (bei mir MAGIx Music Studio). Dort treffen dann die Daten auf einen der Sampler, die Du mir geschickt hast und verwandeln sich in eine wunderschöne Streicher-Passage. Richtig??

    Bitte um Rückmeldung.

    Danke
     
  6. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    geht schon gratis, ist allerdings immer mit mehr aufwand verbunden als kommerzielle lösungen.
    sampler sind bei kvraudio einfach zu finden.
    gratis samples gibts z.b. hier
    philharmonia uk
    uni iowa (wobei es hier sehr viel zu tun gibt)
    wenn man noch ein bisschen länger sucht, findet man vielleicht auch schon gemappte gratis samples
     
  7. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    stimmt prinzipiell. falls du im magix einen sampler hast. wichtig ist dann auch, dass er asio treiber unterstützt, wegen latenzen.
     
  8. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Hi zusammen!

    Sorry, ich will hier niemanden bashen, aber WOHER hast Du Deine ganzen Punkte?

    Wozu sollte der SAMPLER ASIO unterstützen? Schließlich wird er als Plugin im Music Studio gestartet.
    Wichtig ist, dass Deine Soundkarte ASIO unterstützt und dieser im Music Studio auch ausgewählt ist, damit man die Streicher (oder was auch immer) in Echtzeit (also mit minimaler Latenz) einspielen kann.
    Falls die Soundkarte keinen Asio-Treiber hat, einfach mal nach www.asio4all.com besuchen und das Teil installieren.

    Und ja, prinzipiell tut's der ALDI-Synthi. Weiß allerdings nicht, ob der über Anschlagdynamik verfügt, das wäre für Streicher (und viele andere Instrumente) schon sehr wichtig...
    Falls Du noch so'n tollen Soundblaster oder Onboard-Sound nutzen solltest, brauchst Du noch ein MIDI-to-Gameport Adapterkabel.
     
  9. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    ichhatte vor etwas mehr als 10 jahren mal den music maker. sonst kenne ich die magix produkte nicht, deshalb habe ich die prinzipellen gegebenheiten aufgelistet.

    sprachlicher fehler meinerseits. die asio unterstützung wollte ich eigentlich mit dem magix sequenzer (er) in verbindung bringen. wie du aber richtig geschrieben hast, habe ich einen falschen sprachlichen bezug hergestellt.

    wenn der sequenzer keine asio treiber unterstützt, kannst du nix machen. bei der soundkarte hingegen gibt es für alle karten mit wdm treiber auch asio treiber.
     
  10. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    @Splitterbox: Weisst Du nun, was Du machst, oder hast Du noch eine Frage?

    Ich hab das Zeugs der anderen ehrlich gesagt nur so halb verstanden. Ich sehe immer nur "Midi-Noten", "Sequenzer", "Plugin" (Sample-Player) - funktioniert. Aha, los gehts. Streicher machen. (ich gehöre zu den Bekloppten, die die Streicherstimmen meistens direkt per Maus setzen! Ich könnte zwar auch auf meinem Masterkeyboard rumdrücken, aber so "komponiere" ich mehr und es kommt nicht so viel "Gedudel" dabei raus) :p - keine Ahnung, was da Asio-mäßig passiert.

    => Nu alles klar? - Im Zweifelsfall einfach mal so einen Player runterladen und ausprobieren. Dann weisst Du schon weiter.

    Grüße
    Nils
     
  11. Arves

    Arves

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Also was ich mich grad frage, wie kann ich denn aus vernünftigen "one-Shot" Streicher samples ne Melodie basteln die sich wirklich realistisch anhört? sobald ich im pianoroll von fruity ein paar noten höher gehe wirkt der sound gepitched!
    ich hab viele schöne samples aber verwenden kann ich die so jetz noch. ab und zu nehme ich nen layer und packe da einen streicher soundfont + n streicher-wavesample rein aber es klingt dann unnatürlich.
    eben wurde gesagt, es is möglich schöne streicher mit freeware + samples zu erzeugen, da hätt ich gern ne erläuterung zu, wär cool, denn aufwand is mir egal, ich bin musiker und hab kein geld lol
    arves
     
  12. splitterbox

    splitterbox Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    253
    253
    Hi!
    erstmal vielen Dank fuer die Tipps allerseits! So blöd scheint meine Frage gar nicht gewesen zu sein...

    @Arves: Genau das frage ich mich auch. Was habt ihr fuer Erfahrungen mit Streicher-Passagen aus Sample "one-shots gemacht"??
    Irgendwie ist mir das Basteln aus Samples sympathischer als der ganze MIDI-Kram, aber es scheint auch recht aufwendig zu sein, oder?

    Gruss,

    die Splitterbox
     
  13. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Grob gesagt benötigt man 2 Dinge :

    1. Samples
    2. Sampler/Sampleplayer.

    Das problem bei den Samples besteht darin, daß es nicht genügt, nur ein einziges Sample ( eine einzige Wave-Datei ) zu haben.
    Wie Arves es beschrieben hat, werden beim Transponieren schnell Mikymouse-Effekte
    hörbar ( Sorry, keine Ahnung, wie das Vieh mit den Ohren jetzt geschrieben wird.
    Bin Ossi, da war das verboten :D )

    Man benötigt also von der Geige möglichst viele verschiedene Samples in möglichst vielen verschiedenen Tonhöhen.
    Diese Samples müssen dann am Sampler sogenannten Tastaturzonen zugeordnet werden.

    Spätestens an dieser Stelle kommen wir nicht wirklich weiter.
    Es gibt eigentlich kaum einen ernstzunehmenden Freewaresampler, geschwiege denn einen, bei dem man halbwegs komfortabel Keyzones erstellen kann.

    Und als Anfänger schon garnicht. Da wird man sehr schnell entnervt aufgeben.
    Es bleibt also nur die Alternative mit den Soundfonts.
    Soundfonts sind schon fertig gemappte Multisamples.
    Im Netz kann man nach sowas suchen. Es gibt einige Freware-Soundfonts.
    Diese können mit einem VST-Instrument von RGC-Audio geladen und gespielt werden.
    RGC-Audio SFZ.

    Damit wäre das Problem erstmal nur auf das Suchen und Finden reduziert.
    Wer hauptsächlich Musik machen will, sollte sich nicht unbedingt das Erstellen von Multisamples zur Lebensaufgabe machen. Da findet man nicht so schnell rein.
    Aber es ist durchaus zu schaffen. Dann aber bitte auch mit einem Sampler wie
    Halion/Kontakt/V-Sampler .

    Also Soundfonts suchen und Freware-Soundfonts-Player benutzen.
     
  14. Arves

    Arves

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Also ich würd mir dann mit dem VIENNA SOUNDFONTSTUDIO ne Sf2 Datei basteln damit kann man gut Keyzones erstellen, da steigt man relativ schnell hinter auch als Anfänger find ich! Sampler dann: mein favorit Freeware Soundfontplayer "SFZ"!
     
  15. splitterbox

    splitterbox Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    253
    253
    Sorry!
    Jetzt nochmal langsam.
    Die Soundfonts sind die Klänge die ich via MIDI dem Sample-Player entlocke, oder?

    Kann ich denn auch ohne MIDI-Steuerung die Soundfonts nutzen?


    Klärt mich doch bitte auf!

    Splitterbox
     
  16. boggiboggwursdt

    boggiboggwursdt

    Registriert seit:
    21.08.04
    Punkte:
    598
    598
    MAl so am Rande, weil wir gerade bei Plug-Ins, VSTs usw sind...

    Kennt jemand n Chor als VST?? auch hier wieder n armer Musiker, der fragt :D

    EDIT: Soundfonts funktionieren so: du hast n Player, in den du die Soundfonts reinlädst. Sozusagen so, wie man in n Gameboy verschiedene Spiele stecken kann. Und je nach "ingestecktem Spiel" sozusagen hast du andere Klänge bzw. Instrumente!
     
  17. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    11.864
    11864
    hi leute,
    vorab: man arbeitet immer mit MIDI, ob man ein aldi-keyboard hat oder mit dem maus die noten zeichnet. das ist abkürzung für musical instruments digital interface.
    also midi ist kein voodoo und schwarze magie welche nur gehievte und reiche musiker beherrschen, sondern ein standard und jeder sequenzer arbeitet intern mit dem auswertung von midi-befehlen (note on/off als einfaches beispiel).
    das sollte jedem musiker klar sein und ein minimale überblick über einsatz vom midi und seinen möglichkeiten ist heute ein muss, egal ob man gitarre, gesang, drums oder keyboard beherrscht.
    ------------------------
    es gibt irgendwo im netz PAPELMEDIA soundfonts (einfach googeln).
    mit dem SFZ und papelmedia sfs kann man brauchbare streicher- oder chorflächen erzeugen.
    aber resultate sind eher für untermalung geeignet, als zum komponieren.
    damit kann man keine symphonien erzeugen.
    vg
    dia
     
  18. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
  19. Arves

    Arves

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Sicher da gibts sogar n richtig gutes Free Plugin von CustomMade:

    Choir Heaven

    Bitte sehr du armer Musiker ;)
    Arves
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.