Information ausblenden

Humor ist, wenn man trotzdem lacht ?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von stereolli, 02.02.20.

?

Humor ist, wenn man trotzdem lacht ?

  1. Ja, Humor kennt keine Grenzen.

    11 Stimme(n)
    45,8%
  2. Nein, Humor hat seine Grenzen.

    13 Stimme(n)
    54,2%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.445
    10445
    Moin,

    angestachelt von einem Beitrag im "Pandemie - und was machst du so?" Thread, frage ich mal in die Runde, wo der Humor bei euch aufhört und wo bei euch Ernsthaftigkeit angesagt ist. Was macht ein Thema dazu, den Humor fallen zu lassen ?
    Als Beispiel wurde genannt, dass man bei verstorbenen Musikern Anteilnahme nimmt, aber bei dem Pandemiethema, wo es bereits Tote zu beklagen gibt, noch der Humor mitschwingt.
    Andererseits könnte sogar die Anteilnahme am Tod einzelner Persönlichkeiten kritisiert werden, da im gleichen Moment wohl tausende Menschen in dritte Welt Ländern gestorben sind.

    Ich vergleiche es mal mit einem leider bekannten Österreicher von vor etwa 80 Jahren.
    Es werden Filme, Serien, Satire und Bücher mit ihm gemacht. Viel im Hunorvollen Genre.
    Das wird von so vielen Leuten abgefeiert, bekommt gute Kritiken usw.
    Würde lan sich zu Fasching so verkleiden, hätte man wohl Probleme. Eine gewisse Doppelmoral, wenn man denn will.

    Ich muss gestehen, selbst habe ich gerne mal einen derben Humor. Als der (kein Plan wie der heißt) Comedian Witze über "Affen brennen gut" gemacht hat, fand ich es überhaupt nicht witzig. Keine Ahnung wieso. Vielleicht war der Witz/Thema auch einfach nur schecht umgesetzt.

    Wo hört also bei euch der Humor auf ? Tabuloser Humor ? Sind wir bezgl des Humors zu sehr zu Moralisten geworden, oder steht es uns gut, die ernsthaften Themen auch ernsthaft zu behandeln? Die Grenze des Humors dort zu setzen, wo andere sich verletzt fühlen kann es ja nicht sein, oder ? Heutzutage empört sich ja jeder über alles.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.20
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.032
    40032
    Humor / Satire sollte mM alles dürfen, solange der Witz gut ist. Da gibt es Kategorien, die noch eine gute Punchline schuldig geblieben sind. Möglichetweise, weil es dann doch Grenzen gibt.
     
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    19.041
    19041
    natürlich hat humor auch seine grenzen.
    besonders dann, wenn er zb. menschen ausgrenzt.
    ist halt die frage, ob man dann noch von humor sprechen kann...
     
  4. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    34.369
    34369
    sich darüber lustig zu machen wenn Menschen (unverschuldet) Leid zu tragen haben geht gar nicht. Und gegenüber Toten gibt es auch einen angebrachten Respekt. Ansonsten kenne ich auch eher keine falsche Scham.

    Sich über den coronaviren Ausbruch lustig zu machen ist insoweit ok, man macht sich ja nicht über die konkreten individuellen Opfer lustig, sondern nur über das Virus, darüber wie die Menschen damit umgehen etc. Das ganze kommt schon in den grenzbereich, ist aber okay da ja auch im gewissen Sinne galgenhumor.

    wenn ich mich recht entsinne hat Harald Schmidt auch immer gerne Nazi- und sogar judenwitze gemacht. ich frage mich im Nachhinein wie er das hingekriegt hat, dass es trotz allem irgendwie noch akzeptabel war. Es hängt glaube ich auch damit zusammen, welche geistige Größe man dem witzemacher zugesteht. Er war der einzige deutsche Comedian der das jemals durfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.20
  5. FrauHolle

    FrauHolle

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    275
    275
    Humor vielleicht nicht aber Kabarett (Satire) auf JEDEN! Die hat nämlich die Aufgabe Misstände aufzudecken und kann nach meinem Geschmack bei verlogenen, kapitalistischen Systemen nicht hart genug sein. Es gibt auch die andere Seite, wie der Kasper Dieter Nuhr, der genau das Gegenteil macht und diese zementiert in dem er versucht mit oberflächlichen Argumenten diese zu relativieren. Aus diesem Grund wurde er noch nie bei "Die Anstalt" (ein mal im Monat Dienstags im ZDF) eingeladen - die wohl zur Zeit beste Sendung des aufklärerischen Kabaretts.

    Wenn Humor allerdings grundlos, also ohne einen ernsten Hintergrund, dazu verwendet wird andere zu defamieren o.ä., dann ist das nur platt und sagt doch mehr über den Comedian aus als über das Opfer. Ob man das verbieten sollte? Bin da zwiegespalten, tendiere aber mehr zu einer liberalen Gesellschaft, die sogar sowas akzeptieren sollte.
     
  6. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.542
    8542
    Ernst ist nur einer:

    Ernst Thälmann (aus Hambuarch, Führer der KPD 1925 - 33, verstorben im Thüringischen 1944 ... okay, letzteres war jetzt Humor ... der genau da - also bei Ernst - seine Grenze gefunden hatte und leider überschritten wurde...)
     
  7. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    20.544
    20544
    Humor ist ein zweihändiges Schwert. Nur mit dem Unterschied, dass die zweite Hand dem Gegenüber gehört.
     
  8. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    3.970
    3970
    Über die brennenden Affen konnte ich überhaupt nicht lachen!
    Es ist nicht besonders witzig, wenn man sich über das qualvolle Leid anderer Lebewesen lustig macht.
    Hier wird den Leuten strunzdummer Dreck als Satire verkauft, dabei geht es ihm doch nur um Quote und Promotion für die eigene Person. Ich finde sowas ziemlich armselig.
     
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.032
    40032
    Es kommt auch immer daraf an, wer den Witz macht.
     
  10. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.445
    10445
    Sehe ich ganz genauso.
    Ich lache aber über die Leute, die Affen in einen Köfig sperren, das Zoogebäude verkommen lassen und dann rumheulen, wenn die Affen sterben. Die Affen tun mir schon vor dem Tod leid, weil sie eingesperrt werden. Die Medien machen mit. Zeigen dann Fotos jedes gestorbenen Affen, so dass wir alle trauern sollen, thematisieren aber nicht, dass die Tiere eingesperrt sind, nur damit Menschen die dumm anglotzen können.
    Aus dem Grund macht sich der Mensch zu dem Witz.
     
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.032
    40032
    Hier ein Beispiel, wie man Grenzen auslotet, aber mM noch gesellschaftsfähig bleibt.

     
  12. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.262
    29262
    Humor ist super, dieser sollte nur nicht platt sein. Den Corona-Thread und das dort Geschriebene finde ich persönlich nicht humorvoll. Keine Ahnung warum. Trinken wir erstmal nen Corona Bier und warten ab. Okay, aber der "Witz" ist ja naheliegend und haut mich nicht vom Hocker. Ich hab ja meine Gitarren und muss nicht raus empfinde ich jetzt auch nicht als Schenkelklopfer. Sorry.

    Eine andere Sache ist, dass Humor oder Witze, die im "öffentlichen" Raum oder Internet zum Besten gegeben werden, auch mal schnell nach hinten losgehen können.
    Als Beispiel: Ich bin Glatzenträger und hab damit kein Problem. Ich mache selbst Witze über mein genetisches Leiden, da ich meine Haarpracht schon mit 30 verloren habe und ich mir denke, dass es schlimmeres gibt.
    Über gute Witze zu dem Thema lache ich mir selbst den A... ab.
    Ich weiß aber sehr wohl, dass es Leute gibt, die nicht gut mit dem Thema umgehen können, sei es weil sie jeden Tag von Arbeitskollegen damit aufgezogen werden oder weil sie sich selbst damit noch nicht abgefunden haben etc pp.
    Oder ob ich einer Frau oder einem Kind, die durch Chemo ihre Haare verloren haben, einen Glatzenwitz erzähle, hängt stark von der Person ab. Dafür muss man diese Person sehr gut kennen. Das ist in der digitalen Welt im überwiegenden Fall nicht gegeben. Deshalb halte ich mich, was Humor angeht mit flapsigen Sprüchen oder Witzen im Internet weitestgehend zurück.
     
  13. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.445
    10445
    Ich finde der Haut zurecht auf die Zwölf, ohne dass jemand zum Arzt muss. Klasse gemacht.
     
  14. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.582
    8582


    Ich glaube nicht, dass es hier darum geht, sich über brennende Affen lustig zu machen...
     
  15. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.445
    10445
    Ok, so in dem Kontext ( kannte nur die Schlagzeile ) trifft es zwar immer noch nicht meinen Humor, ist aber wesentlich leichter einzuordnen. Dennoch fühlt es sich sehr grenzwertig an.
     
  16. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.032
    40032
    Und genau das ist häufig das Problem - generell bei Äußerungen - oft hat man die betreffende Äußerung selbst gar nicht gehört. Derjenige, der sie erzählt hat, vielleicht auch nicht. Wie bei der stillen Post, wird so die tatsächliche Äußerung verfremdet, mindestens aber verkürzt.

    Dann heisst es: "Der macht Witze über Affen". Und: "Weg damit." Und dann ist der Mensch erledigt. "Cancel Culture" nennt Dave Chapelle dies in seinem sehr guten Special namens Sticks & Stones.

    Denn die Shitstorm Kultur donnert über einen hinweg und kennt keine Rehabilitierung. Sollte dennoch "entlastendes" Material gefunden werden, geschieht das deutlich geräuschloser.

    Die Schwierigkeit "harter Witze" liegt auch oft darin, dass sich das Publikum sich nicht intellektuell auf einen Build-Up in einem Kontext einlässt, in dem so eine Punchline funktioniert.
     
  17. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.445
    10445
    :2up:
     
  18. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.404
    25404
    Wenn die schlichte Menschenwürde verletzt wird. Witze über das Leid von Mensch und Tier sind imo übel.
    Was nun Humor ist und darf... Liegt ansonsten im Auge des Betrachters.
    Manche Zeitgenossen sind von Natur aus bei bestimmten Themen komplett humorlos. Es gibt z.B. religiöse Tabus, denke da an die Muslime und ihren Propheten und deren Befindlichkeiten.
    Gibt also durchaus auch kulturell bedingt Grenzen.
     
  19. Kuno

    Kuno Gesperrter User DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.190
    19190
    Gesetzlich sollte man da nix verbieten.

    Heißt aber nicht, daß alles, was erlaubt ist, auch "ok" ist.
    Wenn man sich über Leid, Ängste, etc. anderer lustig macht, wird's schnell geschmacklos und manchmal sogar Menschen verachtend.

    Das ist aber oft ein schmaler Grat, und es lässt sich kaum in eine allgemein gültige Definition zwängen.
    Ist aber auch gar nicht nötig, solange man ein Mindestmaß an Empathie hat und einfach ein wenig mitdenkt.
     
  20. Kuno

    Kuno Gesperrter User DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.190
    19190
    Eigentlich hat Dieter Nuhr genau das gemacht, wozu Satire/Kabarett eigentlich da sein sollte:
    Gegen den Mainstream, gegen die Mächtigen, gegen diejenigen, die derzeit die Meinungshoheit für sich beanspruchen, geschossen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.