Information ausblenden

Homebrew, der Fred

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von holgi, 22.04.17.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Braustopp!

    Ich hab n neuen Job bekommen und werde dementsprechend wieder zurueck nach D ziehen. Ich hab noch ca. 40 Flaschen hier stehen und noch ca. 22 die abgefuellt werden wollen und in 2-3 Monaten geht es wieder zurueck. Mein Malzvorrat ist weitestgehend aufgebraucht (hab nur noch ein paar Spezialmalze ueber) und ich will nicht noch grossartig zusaetzlich Flaschen nach D schicken muessen, deshalb Braustopp bis ich in Bremen angekommen bin.

    In diesem Sinne,

    Prost!
     
  2. eulenman

    eulenman Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    517
    517
    Ich hab den Inkbird.Das Teil funktioniert einwandfrei,das einzig nervige war die Temperatureinstellung,weil im Werkszustand 100Grad als Startpunkt eingestellt sind und man erstmal mühsam mit Pfeiltasten von 100 auf die gewünschte Ist und Solltemperatur runterklicken muss,das dauert ne Zeit,aber danach bleibt die Temperatur ja gespeichert.Der Inkbird hat 2 Stromanschlüsse für Heizen und Kühlen,das war anfangs etwas verwirrend,aber die Bedienungsanleitung ist ganz ok,wenn man mit der schlechten deutschen Übersetzung klar kommt.Leider passt mein Fermenter nicht in den Gefrierschrank,so dass ich das Gerät bis jetzt nur zur Kaltreifung von Untergärigem in Kisten genutzt habe,aber demnächst besorg ich mir ne gebrauchte Gefriertruhe,da passen dann auch 2 Fermenter rein.Der Stromverbrauch ist minimal,wenn einmal die gewünschte Temperatur erreicht ist,springt der Gefrierschrank maximal 2 mal am Tag für 30 min an,um wieder auf den Sollwert zu kommen,von daher reicht ne gebrauchte Truhe,muss keine A plus sein.
     
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Ja mach das mal, Temperaturfuehrung macht echt riesen Unterschiede. Ich hab bei mri jetzt ein paar Biere mal auf ganz billig per Eisbad und 3x am Tag Eis wechseln,auf um die 16C gekuehlt. Das Ergebnis ist schon ne ganze Ecke cleaner, als was ich vorher hatte. Manche Hefen koennen fuer manche Menschen bei Raumteperatur untrinkbares Bier produzieren, aber bei um die 16-18C auf einmal richtig scheinen. S04 ist so ein Kandidat.
     
  4. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.685
    45685
    oh ja, damit hab ich schon mal bei etwas über 20°C ne astreine Jauche gebraut :-D
     
  5. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.685
    45685
    wie jetzt, nach 3 Monaten wieder Job in D wech?
     
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Nee, in 3 Monaten geht's wieder nach d! So war das gemeint.
     
  7. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.685
    45685
    ah, alles klar :)

    freuste dich?
     
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Bisschen komisch alles, aber eigentlich schon, ja.
     
  9. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.685
    45685
    wie lange warste jetzt wech?
     
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Im Januar wären es fünf Jahre.
     
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Seid ihr auch schon so gespannt wie ich?

    Morgen fuelle ich mein Saison ab, das einfacher nciht haette sein koennen. Ich glaube man kommt da fuer die 15 Liter auf reine Zutatenkosten, inkl. Hefe von unter 5 Euro.

    SPAAANNUUUUUUUUUUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  12. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.685
    45685
    ich hab def. zu viel Bier gebraut, grob überschlagen sind 50 ltr fertig, und 20 ltr am WE fällig, ich würd gerne brauen, so aus Spassss, aber wohin damit? :-D
     
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Jab, kann ich zu 100% nachvollziehen. Deshalb bin ich bei 12-15l batches gelandet. Da hat man 4 Sechser Träger raus, 0.5l Flaschen natürlich, uns man kann öfter brauen.
     
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    47.675
    47675
    Soll ich vorbei kommen? :)
     
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Gestern eins von meinen Nottingham Pale Ales getrunken, war gut, aber das Hopfenaroma ist schon so gut wie weg. Notti scheint Hopfenaroma zu essen. Wenn es nicht auf Hopfenaroma ankommt (stout etc.), dann geht Notti klar, ansonsten eher doch nicht so geil. Ist halt clean wie ein lager, aber der Hopfen kommt nicht so durch wie bei z.B. US05.

    Mein Dinkel Saison ist kurz vor dem Wochenende in die Flasche gegangen. Leider war da mal wieder ein deutlicher Film auf der Oberflaeche zu sehen. Es hat etwas infiziert gerochen (so leicht mandelig, ich kenne den Geruch schon gut), aber war alles noch im Rahmen des trinkbaren. Ich hab es abgefuellt und guck mal an wie sich das entwickelt. Der Eimer in dem es fermentierte ist in den Muell gewandert, waere er eh, da ich ihn nicht beim Umzug mitschleppen wollte.

    Die Probe hat erstaunlich gut geschmeckt, mal gucken wie es aussieht, wenn es karbonisiert ist.

    Ich habe mir evtl. Flashcenbomben gebaut, die FG war 1.006. Belle Saison geht meistens runter bis 1.002 oder 1.000.... d.h. da koennte evtl. noch einiges in der Flasche abgebaut werden... ist in Plastik, im Zweifelsfall laeuft es halt aus. Druck kann ich auch immer mal per draufdruecken testen, passt scho!
     
  16. eulenman

    eulenman Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    517
    517
    Ich hab grad mein erstes Amarillo Motueka 3 Hefe Bier probiert.Nach 6 Tagen in der Flasche schon gut Kohlensäure da,sehr süffig,aber von den fast 200gr Hopfen incl. Stopfen merkt man gar nicht so viel.Trotzdem sehr süffig,aber ich denke mal,dass ich einfach so Citra verseucht bin,dass mir andere Hopfensorten einfach zu lasch vorkommen.Am Wochenende ist Party,bis dahin sollte die Plörre perfekt sein
    @holgi...du brauchst nen größeren Bekanntenkreis,dann kannst du auch weiter so große Mengen brauen.
     
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Manche Hefen Essen Hopfenaroma, us05 zb. Tut das nicht. Kann also auch an deinem frohen Hefemix liegen.
     
  18. Dimitrirec

    Dimitrirec

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    2.123
    2123
    Hallo liebe Bierfreunde
    Möchte gerne den ersten Schritt in die Brauwelt wagen.
    Schön wäre wenn Ihr mir ein paar Tipps zur Erstanschaffung geben könntet.
    So in der 20-30 Liter Klasse habe ich einmal folgende Modelle raus gesucht:

    https://ch.klarstein.com/index.php?...listtype=list&&sid=ctgnb2sm4e6c7aijdsv9h7i9n1

    https://www.expondo.ch/royal-cateri...qg816xcMXzshGHJOzyu9imjOsvbur_3gaAp1oEALw_wcB

    https://www.electronic-star.ch/Haus...jfKGqQ734NX31NF2xPgCi-HTLOzEje38aApdsEALw_wcB

    https://www.bierbrauzubehoer.ch/pro...er/2098/bierbrauanlage-75-liter-kit-sevibraeu

    Was mich aktuell am meisten interessiert sind IPA-Biere
    Preisrahmen mit erstmals benötigtem Zubehör sollte zwischen 500-1000.- liegen.
    Bin um jede Empfehlung sehr dankbar.
    Liebe Grüsse vom Bodensee
    Luca
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Hi!

    Also ich würde fürs erste erstmal nicht so viel Geld in die Hand nehmen, deshalb meine Empfehlungen bzgl. 20-30 Liter Budget Bereich.

    Du brauchst im Prinzip nur einen genügend großen Kochtopf (30 Liter für 20 bis 25l Bier), einen entsprechenden Fermenter (25 l Eimer mit Deckel) einen Sack zum drin maischen und natürlich eine Möglichkeit mit diesem großen Topf zu kochen.

    Alternativ kann man auch einen großen Einkocher nehmen, da habe ich aber selber keinerlei Erfahrungen mit.

    Falls wirklich so viel Geld investiert werden soll, dann können dir holgi und die Eule sicherlich ihre Setups erklären.
     
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Gefühlt gefällt mir dein letzter Link am besten, wegen Gas. Ansonsten mach dir auch Gedanken über Temperaturkontrolle während der Fermentation. Das kann, je nach Hefe, sehr sehr wichtig sein.

    Edit: ups, das wollte ich eigentlich in dem vorigen Post rein editieren....