Information ausblenden

Homebrew, der Fred

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von holgi, 22.04.17.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Okeeeee!

    Monolog die Xte:

    Ich hab gerade gebraut, so spontan braut es sich doch am besten. nachdem mcih mein letztes Bier so begeistert (hab gerade noch eins getrunken.... sooo guuuhuuut!), hab ich gleich lust gehabt noch eins zu brauen. Diesmal ein pale Ale, was aber auch weider Piniencharakter vom Hopfen im Vordergrund haben soll.

    Habe deshalb ein Weimea only single hop Bier gebraut. 8%Crystal, 10%Haferflocken, 10% Dinkelmehl, Etwas Maisflocken (hatte ich noch rum fliegen.. so ca. 4%) und Rest dann Pale Ale Maris Otter Heritage Malt.

    Ca. 13 Liter Bier, 55g Hopfen. 20g 10 min gekocht, 35 g 3 min gekocht. Insgesamt sollten das etwas ueber 30 Ibus werden. OG wird so um die 1.045 landen, also eher sanft.

    Nun lautet die Frage nach der passenden Hefe. Nottingham oder Mangrove Jack Liberty Bell?
     
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Ich geh auf Nummer sicher und nehme Notti.

    gerade nochmal Dichte gemessen, 1.041, bischen schwach, aber ok. Das Hopfenaroma das aus dem Eimer kam war wirklich ueberwaeltigend. Wenn das nur halbwegs durchschlaegt ins fertige Bier, wird das ne Wucht.
     
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Dichte war am Ende dann doch 1.44. Schwebstoffe hatten das Ergebnis verfaelscht. Das Hydrometersample hat uebrigens spontan angefangen auch zu fermentieren, hatte es stehen lassen... mal gucken was das wird.

    Die Notti scheint zu arbeiten, ich hab den Fermenter wieder im Wasserbad stehen und wechsel taeglich zwei mal Wasserflaschen aus dem TK aus, die die temperatur unten halten sollen. Notti ist ja eh schon clean, so sollte das fast Lagercharacter bekommen.
     
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Muha, schon mal ein Hydrometersample einfach n paar tage stehen lassen?

    Da geht voll die Post ab, hat ne solide Kraeusenschicht entwickelt und blubbert :D

    Spontane fermentation, kommerzielle Hefe hat die Fluessigkeit nicht gesehen, hoechstens irgend eine Restzelle aus voran gegangenen Braugaengen.

    Ich bin mal gespannt wie niedrig die FG werden wird, Hydrometer schwimmt ja noch drin, kann ich also die gnaze Zeit ablesen, ist schon von 1.44 auf 1.01x gefallen.

    Mal gucken wies schmeckt wenns fertig ist.
     
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Hydrometer Kraeusen ist gefallen, hat sich bei 1.01 eingependelt, am Sonntag wird's verkostet. Ich gehe davon aus das es mit kommerzieller Hefe infiziert ist und nicht wild fermentierte, oder das midnestens kommerzielle hefe einen grossen Anteil an der Fermentation hatte.
     
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Gestern abgefuellt.

    Das Bier hat richtig schoen langweilig geschmeckt, was in diesem Fall halbwegs gut ist. Der Hopfen kommt komischer Weise nicht mehr so richtig durch, dafuer scheint es aber die richtige Bitterkeit zu haben. Es hat ne FG von 1.01 und ist recht trocken, kommt gut wenn es carbonisiert ist, denke ich. Fast wie ein Lager, sehr clean.

    Beim Oeffnen des Fermenters gab es erstmal wieder einen kleinen Schock, richtig dicke Schicht irgendwas schwamm auf der Oberflaeche... ohh neiiin.... wieder ne Infektion....... bei naeherer Betrachtung entpuppte es sich allerdings wohl eher als Hefe die nicht unter getaucht ist, Glueck gehabt.

    Das fehlende Hopfenaroma kann tatsaechlich von der Nottingham kommen, die soll den Hopfen, im Vergleich zu z.B. US05, immer etwas zurueck nehmen. Dafuer ist die Notti sehr clean.

    Mal gucken wie es in ein paar Tagen schemckt, wenn es fertig ist!

    Als naechstes braue ich wohl ein dark mild :)
     
  7. eulenman

    eulenman Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    529
    529
    Hab leider im Moment gar keine Zeit zum Brauen,mit Glück klappt's vllt nächstes oder übernächstes Wochenende,denke wird wohl ein Amarillo Ale mit Wiener Malz und US 5.
     
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Ja, für hopfiges werde ich jetzt wohl auch eher bei 05 bleiben. Habe etwas recherchiert und gelesen das viele schreiben dass Nottingham zwar sehr zuverlässig ist, hohen Vergärungsgrad hat und gut flockt, aber dafür den Hopfen ziemlich unterdrücken soll. Kann ich bestätigen.

    Für trockene stouts ala Guiness sollte die richtig gut funktionieren.
    Amarillo und Wiener klingt gut!
     
  9. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    46.069
    46069
    ich hab mir erst mal ne Schrotmühle gekauft, deshalb werden aktuell Restbestände an geschrotetem malz verbraut.

    Am Sonntag wurde ein Dunkles gebastelt. 1,5 kg Caramünch, 1,5 kg RedX, 2,5 kg Pilsner
    Ausschlagmenge 23 ltr

    50° einmaischen
    53° 15 min
    63° 50 min
    72° 40 min
    78° Abmaischen 10 min

    Motueka, bissel zu Beginn für 90 min
    bissel zum Schluss für 10 min
    22 IBU

    S05

    Blubbert, riecht schon geil
     
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Hui, das wird ganz schön süffig und karamellig! Ich hab letztens ein ähnliches Bier gebraut mir ähnlich hohem Crystal Anteil, da hab ich aber mit ca. 40 ibus geben die süße gegen gesteuert. Aber wenn es einem schmeckt, dann schmeckt es einem, darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten!

    Die lange 62er Rast kann auch geholfen haben die Fermentierbarkeit zu erhöhen. Wird sich zeigen!
     
  11. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    46.069
    46069
    isn Kellerbierrezept ausm Netz, bis auf die Schüttung, und den Hopfen, und die Hefe :)

    Die Rasten waren mal was Neues für mich
     
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    hehehhe. mit anderen Worten es ist ein anderes Rezept.

    Die rasten unter 62C kannst eigentlich weg lassen, die machen kaum was positives und koennen dir im Zweifelfall den Schaum ruinieren weil hier Proteine zersetzt werden.

    Ich glaube heute Abend probiere ich mal eins meiner noch nicht fertigen Nottingham Pale Ales. Mit taeglich mehrmaligem Schuetteln ist nach 2 Tagen schon erstaunlich viel Druck auf der Pulle (pet). Der Zucker wird noch nicht ganz durch sein, aber probieren kann man ja schonmal eins ;)
     
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Hab gestern ein Dark Mild gebraut. Hopfen bis ca. 20 IBUs, viel Crystal Malt, Dinkelmehl, Haferflocken und n bischen geroestetes Malz und Gerste.

    Habe mich etwas verschaetzt und meine Zieldichte von 1.03 uebertroffen mit 1.035. Wird trotzdem gut, hoffe ich zumindest. Hab gestern mal eins meiner Pale Ales mit Nottingham probiert.... war irgendwie nicht so geil, schmeckte fast schon Ciderig. Mag am restzucker liegen, ich hoffe das Ale faengt sich noch, ist ja aber auch erst drei Tage alt, das kann noch kommen.

    Die Hefe fuer das Dark Mild ist Mangrove jack Empire Ale. Noch nie genutzt, ich bin gespannt.
     
  14. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    46.069
    46069
  15. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    47.608
    47608
    Sind das nicht ZZ Top?
     
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Das ist sie sie mopp!
     
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Ich hab heute morgen mal in Eimer geluschert. Die Hefe geht schon gut ab, riecht hefig roestig. Ich glaube das koennte gut werden! Wir werden sehen!

    Als naechstes steht dann wieder mal ein Session Saison an mit weniger als 3% Allohoool. Nach Recherche im Netz und Ruecksprache mit anderen Homebrewern auf homebrewtalk.com, bin ich zu der Erkentnis gekommen das die phenolischen Geschmaecker, auf welche ich bei Saisons aus bin, wohl eher im unteren Temperaturbereich produziert werden und nicht, wie von mir angenommen, im oberen Bereich, so wie es mit Estern der Fall waere.

    Kein Wunder das mein bei ueber 30C gestartetes Session Saison so dermassen clean geschmeckt hat. Fast wie ein Lager. Mein Imperial Saison mit Belle Saison Hefe war auch absolut clean und etwas fuselig, habe ich weggeschmissen (war zusaetzlich auch infiziert mit irgendwas anderem).

    Besonders pfefferige Geschmaecker sollen wohl eher unterhalb 20C gebildet werden, gerade bei Belle Saison. Da war ich drauf aus, habs aber nie hin bekommen. Ich werde das nochmal probieren! :)

    Hab leider keine Belle Saison mehr zu Hause, dafuer aber T58. Die soll eher nelkig werden, statt pfefferig, im unteren Temperaturbereich. Nelke und Pfeffer sind beides Phenole. Frucht, Banane, Kaugummi sind Ester. Merke, Ester bei hoeheren Temperaturen, Phenole bei niedrigeren.
     
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Woaaa... hab die Belle Saison gerebrandet (als Lille Saison) fuer 1.75 bei amazon gefunden. Von Crossmyloof, die packen Hefe um und verkaufen unter anderem namen, lassen aber immer irgendwie durchsickern was es urspruenglich war. Die Englaender sind begeistert von der Firma, hab bis jetzt auch gute Erfahrungen mit denen gemacht. Wenn ihr die in Deutschland auch bekommt koennte ich die euch empfehlen. Checkt mal Amazon. haben auch groessere Mix&Match Packs (10er pack), mit denen dann am Ende ein Paket Hefe irgendwas um die 1 Euro kosten sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.19
  19. eulenman

    eulenman Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    529
    529
    Muss ich mal probieren,aber mit den Gozdawa Hefen fahre ich eigentlich auch ganz gut.Denke mal das sind auch umgelabelte Original Hefen.Die US 5 heißt dort Chico und kostet glaub ich 1,50€ oder sogar noch etwas weniger.Hab keinen Unterschied zur US 5 festgestellt.Kaufe die immer über eBay,Versand 1€,ab 4 Päckchen wird's dann etwas teurer.
     
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.553
    19553
    Jo, das werden auch neu gepackte Hefen sein. Chico wird wahrscheinlich BRY97 sein von Lallemand, Fermentis verkauft nicht an Zweithaendler, Lallemand schon. BRY97 und US05 sind sehr dicht beieinander.

    Mangrove Jack packt auch generell nur neu ab.