Information ausblenden

Homebrew, der Fred

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von holgi, 22.04.17.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.770
    24770
    Jo genau, am besten, wie gesagt, dabei Schaum erzeugen.

    Das Problem welches ich da persönlich für mich sehe ist lediglich, wo her bekommen und was muss man technisch dann noch dazu kaufen, damit man aus dem Tank in die Flasche sprudeln kann.

    Da muss ja sicherlich irgend eine Form von Druckminderer zum Einsatz kommen plus Ventil, plus Schlauch, plus "Sonde" etc.... Habe ich keine Ahnung von.
     
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.770
    24770
    Habt ihr alle "richtige" Malzmühlen oder "nur" normale Getreidemühlen?

    Ich bin am überlegen mir eine Mühle zuzulegen für Mehl und denke darüber nach ob ich ne größere Variante nehme, damit ich damit mein Malz schroten kann. Frage ist, kann eine normale Getreidemühle überhaupt so grob? Geht das?
     
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.379
    51379
    Mehle werden normalerweise mit Walzenstühlen hergestellt.

    Häuslich hast du praktisch keine Möglichkeiten Auszugsmehle herzustellen, sondern nur Vollkornmehle.

    Da würde ich mit der Malzquetsche vorquetschen und dann mit einer Schlagmühle mehlieren.

    Ich habe diese Schlagmühle:
    Mühle-1.jpg

    30 Sekunden von Korn auf Pulver...
    Praktisch keine Erwärmung,

    Wie gesagt kann man häuslich kaum klassieren = Vollkorn
     
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.770
    24770
    Über Mehle weiß ich Bescheid. Meine Frage war, ob so eine Mühle auch die Aufgabe des Malzschrotens hinbekommt.

    Das Produkt geschroteter Malz ist halt gröber, und die Hülle ist auch dabei. Und letztere bleibt im besten Fall fast intakt, fürs läutern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.20
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.379
    51379
    OK
    Schroten mit Stift- Schlag- oder Hammermühlen funktioniert nicht wirklich gut.
    Du bekommst immer einen ziemlich ungeordneten Anteil an Feinstruktur, gemischt mit Anteilen an zu gering verarbeitetem Material.
    Wobei man das dann halt absieben kann und das zu grobe Material für eine weitere Passage rezirkuliert.

    Am ehersten noch mit einer Hammermühle, weil die ein Sieb hat mit dessen Bohrungskaliber man das etwas lenken kann.

    Aber wie gesagt, für den häuslichen Bedarf gibt es sowas praktisch nicht wirklich.
    Nicht für einen verträglichen Preis denke ich.

    Egal.
    Bin wieder raus...
     
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.770
    24770
    Laut Amiforum sind die Coronamühlen dafur gut geeignet, und dazu recht günstig. Die können dann aber natürlich kein richtig feines Mehl... Gibt wohl keine eierlegende Wollmilchmühle...
     
  7. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.524
    50524
    ich hab ne Malzmühle, damit geht aber kein Mehl, bin sehr zufrieden damit
     
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.770
    24770
    Welche hast du?