Hand hoch, wär von euch fährt Diesel?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von SidV, 27.02.18.

  1. SidV

    SidV Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.14
    Punkte:
    2.025
    2025
    :fuchtel:

    Und was haltet ihr von dem Urteil?
     
  2. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    2.296
    2296
    :lalala: Üch? öh. naja.
    Die Auto-Industrie wird von jedem Gemeinde-Kaff wegen Umsatz und Arbeitsplätzen umworben.
    Jetzt darf das von den Gemeinden wieder verboten werden, was diese Industrie produziert hat?

    Halter von Luxus-Karossen profitieren bestimmt von den Nachlässen für Neukauf.
    Ein Gebrauchtwagen-Händler grinst bei meinem alten Diesel nur.
    Im Land herrscht die Lobby und Konsumenten sind nur zum konsumieren da.
     
  3. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    8.651
    8651
    Zu was soll denn der Konsument sonst da sein, wenn er Konsument ist?
     
  4. BobFleur

    BobFleur Tonträger

    Registriert seit:
    21.12.16
    Punkte:
    2.012
    2012
    Naja, die Banken und die Schlüsselindustrien... wundert mich jetz nicht. Die Entscheidungsmöglichkeit der Gemeinden ist ja im Prinzip ok!
     
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    15.160
    15160
    No shit, Einstein?
     
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    33.438
    33438
    Kann man machen, wenn man die Hersteller zu einer entsprechenden Nachrüstung verpflichtet, aber das passiert ja bei uns nicht. Ansonsten ist es für mich nur die nächste Abzocke nach der Einführung der Umweltplaketten. Damals hat man auch von Staatsseite den Automobilbestand entwertet... ich denke da vor Allem an die Leute, die pendeln und deshalb ein haltbares, verbrauchsarmes Fahrzeug brauchen und das sind nunmal i.d.R. Diesel- und keine Hybridfahrzeuge.
     
  7. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    2.296
    2296
    he, da war eine doch so eine Serie: Eine Fabrik mit lauter Robotern produziert Produkte, die kein Mensch braucht.
    Am Ende kommt raus, dass diese Fabrik sogar ihre eigenen Konsumenten produziert und sie gegen echte Menschen austauscht.
    Dieses Serien-Produkt wurde freundlicher Weise auch von mir konsumiert. mjam.
     
  8. gQg

    gQg

    Registriert seit:
    14.12.15
    Punkte:
    76
    76
    ...und ich fahr trotz möglichem Fahrverbot in diese Distrikte - falls mir dieses "vorsätzliche Zuwiderhandeln" irgendwann ein 30 Euro Strafmandat einbringt, fahr ich eben solang billiges 'Heizöl, bis sich der Strafzettel armotisiert.
     
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    1.027
    1027
    Ich fahr Diesel. täglich von Chemnitz nach Leipzig und zurück. 160km jeden Tag. Zug ist teurer. Das urteil ist natürlich richtig. Mal sehen, wann ich nichtmehr in die Leipziger Innenstadt darf, wird noch dauern.

    Eins versteh ich aber nicht - wieso schreit jeder, dass Hersteller irgendwelche Umrüstungen bezahlen sollen? Die haben sich doch an alle Vorschriften gehalten. (Mal VW außen vor) Die Vorschriften sind bloß realitätsfrei gewesen und eben keine sinnvolle Grundlage zur Berechnung vorraussichtlicher Schadstoffbelastungen. Mir scheint das ja eher so, als sollten jetzt Wirtschaftsunternehmen für die obskure Inkompetenz deutscher Politiker bezahlen. Genau der Grund aus dem die TTIP-Schiedsgerichte mit Investitionssicherung hätten sinnvoll sein können. Selbst wenn man bedenkt, dass die deutsche Automobilindustrie maßgeblich an den Festlegungen der realitätsfernen Vorschriften beteiligt war - erklär mir mal einer, wieso z.B. Peugeot oder Suzuki dafür bezahlen sollten, dass ihre fahrtauglichen und zugelassenen Motoren jetzt besser eingestuft werden könnten mit einem Stück Hardware.
    ... das auch anhand von neuen realitätsfernen Prüfungen genehmigt würde...
     
  10. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    5.611
    5611
    Ich finde das super, dann kann ich meinen 2016 Oktavia TSI besser verkaufen, wenn in zwei Jahren das neue Modell kommt :2up:
     
  11. oati

    oati Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.279
    4279
    :fuchtel:... Erst am Wochenende einen neuen (gebrauchten) Euro 5 Diesel gekauft.
    Aber ich wohne ja zum Glück in Österreich - und da auch noch auf dem Land. :D

    Das Urteil bei euch habe ich natürlich auch verfolgt. Mal sehen wie sich das hier auf längere Sicht auswirkt.
     
  12. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    445
    445
    Naja, die wahren Dreckschleudern wie zum Beispiel 30 Jahre alte Busse des öffentlichen Nahverkehrs werden sicher von einem Fahrverbot ausgenommen. Nur der Otto-Normal-Verbraucher wird schön doppelt bestraft, weil er erstens in den betroffenden Städten nicht mehr fahren darf und zweitens nebenher sein Auto quasi wertlos wird. Es ist schon allerhand, was die Politik den Bürgern so zumutet.

    Fernab davon und an Lächerlichkeit nicht zu überbieten ist, dass es derartige Regelungen in unseren Nachbarländern nicht gibt. O-Ton eines Gebrauchtwagenhändlers: "Die dreckigen Diesel-Autos gehen alle nach Frankreich." Was die Politiker machen ist reiner Populismus.

    Nichts wird sich an der Luft in deutschen Innenstädten dadurch verbessern, genauso wie die Umweltplaketten völlig ohne Wirkung waren. Ach, nicht ganz, sie haben ja schön Kohle eingebracht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.18
  13. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.315
    1315
    Endlich tut mal jemand was gegen den Unsinn von Arbeitgebern, ihre Butze in Großstädte zu stopfen. Können ihren Mitarbeitern nicht einmal kostenlose Parkplätze bieten, muten ihnen morgens und abends verlorene Zeit im Stau zu oder horrende Mieten in der Umgebung.

    "Ich kann heute wegen Fahrverbot nicht kommen, ich mache Home Office" ist schon mal ein guter Anfang. Irgendwann kapieren sie es.
     
  14. oati

    oati Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.279
    4279
    Als außenstehender Beobachter finde ich es eher befremdlich, dass einerseits solche Fahrverbote als unabdingbar für die Umwelt verkauft werden, aber andererseits beim Abschalten der Kohlekraftwerke zurückgerudert wird. Das ist ja Emissionstechnisch eine gänzlich andere Liga.

    Nur damit ihr mich nicht falsch versteht: Ich finde es immens wichtig für den Klimaschutz etwas zu tun. Aber was den Verkehr anlangt müsste man da m.M.n. einige Millionen (oder wahrscheinlich sogar Milliarden) für die öffentlichen Verkehrsmittel in die Hand nehmen.
     
  15. SidV

    SidV Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.14
    Punkte:
    2.025
    2025
    Ich könnte es noch nachvollziehen wenn von nun an keine Dieselfahrzeuge mehr verkauft werden dürfen aber Fahrverbote sind sowas von jenseits der Realität. Und was kommt als nächstes, Heizverbot in Umweltzonen?

    Und geschickt gemacht die Koalitionsbildung erst abzuwarten um dananach dann gleich voll in die Dieselkerbe zu hauen. Wenn mir die Industrie ein Leihfahrzeug für den Ausfall zur Verfügung stellt, bitte.

    Enteignung war ein Wort das ich diesbezüglich auf Deutschlandfunk hörte. Das beschreibt es ganz gut.

    :right:
     
  16. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.476
    37476
    Wir drei, meine Frau, mein Sohn, und ich fahren NUR Diesel, weil wir den CO2 Ausstoss deutlich unter denen der Benziner schrauben wollten :-D

    War uns zwar egal, ist aber wirklich so.

    Wusstet ihr das ein Dieselverbot die CO2 Emissionen so hoch drehen werden (es sei denn alle ehemaligen Diesel Fahrer laufen ab sofort oder fahren nur noch ÖPV oder E- Autos) das wir die Klimaziele weit verfehlen?

    Und zu guter letzt: Fragt ihr euch auch manchmal warum nur in Deutschland Fahrverbote für Diesel in Grossstädten kommen werden? Kann es sein das nur in Deutschland DieselAutos dreckig sind? :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.18
  17. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    23.484
    23484
    Mal sehen wann holzöfen verboten werden bzw. hoch besteuert, die schleudern viel mehr feinstaub, aber auf die Idee sind diese Trottel noch nicht gekommen
     
  18. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    33.438
    33438
    Es gibt derzeit noch keine echte Alternative, wenn aufgrund hohen Gewichts ordentlich Drehmoment aus überschaubarem Hubraum (Downsizing dank CO2 Wahn) und moderatem Verbrauch gefordert ist. Auf die theoretischen Klimaziele pfeife ich ehrlich gesagt, solange die Ozeane voll sind von Seelenverkäufern, die aus Gewinnsucht unnötig Zeug und/oder Passagiere durch die Gegend schippern, oder jeden Tag diverse Flüge stattfinden, um unsere Herrschaften in Brüssel usw. zu und von ihrem Arbeitsplatz zu befördern. Niemand kann in unserer schnelllebigen Welt verbindliche Voraussagen auf 12 Jahre hinweg machen, dazu sind zu viele Variablen in der Gleichung... lieber viele kleine, realistische Schritte, als sinnfreie Werte festlegen, die man dann nicht schafft...
     
  19. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.476
    37476
    Doch, sind sie.

    Feinstaubfilter für offene Feuerstätten, also Öfen, die schicken :-D Mein Schornsteinfeger hat mir das schon 2013 erzählt das es kommen wird und ich habe mich dann gegen so ein Teil entschieden
     
  20. Dabey

    Dabey

    Registriert seit:
    23.12.16
    Punkte:
    489
    489
    Hände hoch im Sinne von "Ich ergebe mich" ?!? :D