Information ausblenden

Gig anleiern

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von hazz, 24.01.20.

  1. hazz

    hazz Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    56.990
    56990
    Moin. Leider keine passende Kategorie gefunden.

    Ich habe letztes Jahr bei einer geschlossenen Geburtstagsparty aufgelegt. War gut. Positives Feedback bekommen usw.
    Möchte das Ganze jetzt intensivieren. Hier erhoffe ich mir nun Ratschläge, Tipps wie ich sowas angehen kann.

    Momentan suche ich kleinere Clubs in der Stadt wo mein Set reinpassen könnte. Schreibe diese per Mail an, versuche das nicht wie eine Massenanfrage aussehen zu lassen. Hinterlasse einen Link zu einem Mix, der meinen Stil repräsentiert und schließe das mit ner Call 2 Action ab.

    Wirkt wie ein Steinzeit-approach. Wie macht man sowas? Muss ich hier vielmehr über Instagram nerven?

    Gruß und Danke
     
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    50.335
    50335
    Der @digi kann sicher was dazu schreiben.
     
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    18.334
    18334
  4. hazz

    hazz Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    56.990
    56990
    Danke für den Link @jet2
    Habe eine Antwort bekommen. Mit der Frage ob ich eine Crowd habe...
    Muss wohl wirklich an Instagram ran :/
     
  5. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.578
    4578
    Jo, so ein bisschen kenne ich mich aus mit anschreiben. :)
    Und kann sagen, anschreiben ist für die Tonne!

    Man muss den Club kennen und man muss mit dem Program Verantwortlichen öfter mal ein Bier trinken und im Gespräch Werbung für sich machen. Also wäre die erste Aufgabe, in den Club zu gehen und heraus zu finden, wer für das Program verantwortlich ist. Meist ist es der Resident Dj. Und der freut sich am meisten über Dj, die gleich ein Gegenbooking in einem anderen Club für den Resident, bieten können. Halt das übliche, eine Hand wäscht die andere oder win/win Situation.

    Die meisten Clubs werde regelrecht geflutet mit Mails von allen DJ. Die Bewerber hauen dabei richtig auf die Kacke, wie geil sie sind usw. Ein Weg ist, gelegentlich umsonst oder für Lau aufzulegen und gleichzeitig 20 - 50 neue Gäste zu garantieren. Der Clubbesitzer muss leben und denkt nicht wirklich an eine neue Kulturbereicherung. Der Umsatz muss brummen, dass ist, was für ihn zählt. Ist natürlich auch sinnvoll den Clubbesitzer mal auf ein Bier einzuladen.

    Noch besser ist es, eine Club in guter Lage zu finden, der nicht gut läuft. Da kann man mit dem Clubbetreiber über eigenen Veranstaltungen reden. Bucht für jeden Gig eine interessanten Top Act und wird zumindest an den Kasseneinnahmen beteiligt. Besser die ganze Kasse und vielleicht was vom Umsatz, aber da muss man schon verhandeln können. Ich habe bisher 2 Veranstaltungen organisiert. Im Zweifel muss man auch für eine gute PA Anlage sorgen, also mieten. Die erste Veranstaltung war ein Reinfall, aber ein wirklich schickes Mädchen hat nach mir gefragt. :D Die 2., mit Maral Salmassi war dann ein +/- 0 Nummer. Da hätte ich gerne weiter gemacht und wäre so vielleicht in die Rolle eines Resident Dj aufgestiegen. Mit allen Vor- und Nachteilen. Jede Woche die Ohren zu dröhnen und was halt sonst so im Club passiert ;). Gigs in anderen Städten und bekannter und damit teuer werden. Irgendwann muss man gar nicht mehr suchen, sonder auswählen welchen Gig man machen möchte oder hat schon eine Booking Agentur hinter sich. Leider hat dann der Clubbesitzer stress mit der Konkurrenz bekommen. Eingeworfene Scheiben usw. und musst aufgeben.

    Wichtig ist, bekannt zu werden. Ich habe mich auch hier schon für eine Radiosendung von einem freien Sender, also ohne Gage beworben. So ein kostenloser Job garantiert jedem Clubbesitzer reichlich Gäste, also Umsatz, was die Gespräche mit den Verantwortlich sehr vereinfacht.

    Hier in Bremen gibt es seit einigen Jahren auch, von der Politik genehmigte, "wilde" Parties. Angeblich ohne Eintritt, aber mit Spenden hält man sich über Wasser. Da kommt zur PA, inclusive. Generator noch das Dix Klo und man muss aufräumen. Gedacht war es für Parties mit 300 Personen, meinst handverlesen eingeladen über Sozial Media. Geheimnisse sind sehr verlockend. ;-) Einige haben schon über 500 Gäste und machen der hiesigen Club Szene den Garaus.

    Letztes Jahr ist mir was aufgefallen. Ich habe eine Clubbesitzer wirklich genervt, besucht, CD übergeben, mit Mails gefüttert, aber Jahre ist nie was passiert. Dann hatte ich woanders ein paar Gigs und plötzlich fragt der Clubbesitzer, ob ich nicht mal auflegen möchte. Also an dieser Stelle den Rat, immer freundlich bleiben auch bei diversen Ablehnungen. Man muss dem Club einfach Gäste bieten können und die müssen einen Grund haben, an diesem Abend in den Club zu gehen.

    Ich persönlich werde diese Jahr mit einem Kumpel eine Dj. und Producer Workshop für Traktor NI und Ableton anbieten. Kohle gibts nicht, aber ich werde bekannter, :) Der Ort ist etwas abgeschieden, aber sehr cool, an der Weser auf einer Landzunge, mit einer Bühne aus Paletten, wo zum Abend die Sonne durch ein Fenster scheint. Dort werden wir jeden Mittwoch, nach unserem Workshop die Party rocken und das den ganzen Sommer lang. Vielleicht finde ich auch eine Talent, was dann mit mir im Studio weiter macht? :)

    Ansonsten stelle ich gerade mein Dj Setup um. Im Moment überlege ich ob ich mich nicht in NowDigi Playdifferently umbenennen soll? Kein Eintrag bei Google cool. :) Ich habe mir ein Playdifferently Model 1 besorgt und sitze nun an einem Programm, was nicht jeder Dj aus der Tasche schüttelt. Es gibt schließlich Millionen davon und selbst Kinder können den Laden rocken, also Konkurrenz ohne Ende.

     
  6. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.578
    4578
    Der Einfachste Weg ist, einen Hit zu schreiben. :D, da wirst dann gebucht auch wenn du null Plan von Djing hast.
     
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.247
    38247
    Als Dein Anwalt (wider Willen) sage ich Dir: "Playdifferently" ist eine von Allen & Heath registrierte Marke für DJ Produkte und Audio-Mixer. Keine übertrieben gute Idee.
     
  8. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.578
    4578
    VonnunmachtDigidasganzanders. :victory: