Information ausblenden

Gear, das Ihr mal hattet, aber nie wieder benutzen würdet.

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von muffy, 14.07.20.

  1. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.104
    35104
    Den POD 2 fand ich damals auch extrem gruselig...
     
  2. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.085
    47085
    Den V-Amp hatte ich mal angetestet, er hat aber nach wenigen Minuten die Heimreise nach Köln angetreten. Hatte mir auch den Pod 2.0 gekauft, den ich damals ganz ok fand. Aus heutiger Sicht war das aber schon sehr grauenvoll, v.a. wie dumpf und undefiniert alles war.
     
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.891
    19891
  4. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.403
    4403
    Zoom 9000 -auch Plastik-Tretmine genannt. Gitarrenmultieffektgerät mit Transistorklang.

    Für seine Zeit schon ein cooles Gadget, für den rauhen Alltag allerdings nicht robust genug.
     
  5. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.085
    47085
    Konnte man dieses Zoom nicht auch am Gitarrengurt festmachen, um voll cool Sounds zu switchen?
     
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.891
    19891
    Ich hatte das Zoom auch, aber das war klanglich nichts. Ach ja, und das war auch nicht so besonders:

    2020-07-15 11_58_31-Window.png
     
  7. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.085
    47085
    Bordeaux meets Gold, ganz schön Porno.^^
     
  8. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.085
    47085
    Das war auch sone Sache. Hatten einige im Rack, aber das war ein guter Weg, sich den Sound des neu erworbenen Röhrenheads gründlich zu versauen.
    upload_2020-7-15_12-8-51.png
     
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.788
    20788
    Nee, das war der 9002er.
    zoom9002.jpg

    Für das 9000er gab's eine Fußleiste (die wog ca. 20 Gramm, es bestand durchaus Gefahr, dass das Dingens von 'ner Bühne geweht wäre), per TAE-Telefonkabel verbunden (fest an der Leiste, für die extra Portion Langlebigkeit). Heavy Duty neu definiert.

    Zoom9000Leiste.JPG
     
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.788
    20788
    Übrigens: Eigentlich 'ne Mega Idee, das mit der Gurtbefestigung. Sowas in modern und mit Funk - würde bestimmt den ein oder anderen Abnehmer finden.
     
  11. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.041
    6041
    Da waren ganz miese Schaltrelais verbaut!
     
  12. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.310
    4310
  13. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.085
    47085
    Oh ja, diese grausgen Instructionvideos. So, wir spielen mal ganz locker was zum Anfangen (spielt @180 bpm). So mal langsamer (160bpm). OK? Dann die nächste Übung. drrrrrrrdrrrrdrrrr
     
  14. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.041
    6041
    Oh @HannesMac , Dave war damals einer meiner Vorbilder! Ich war der möchtegern Dave..:cool:
     
  15. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.006
    2006
    Am Anfang meiner Reise in der elektronischen Musik, dachte ich mal, MIDI-zentrisches Produzieren mit Pro Tools sei ein gangbarer Weg. Tatsächlich ist mir dieses Stück Software aber als das unhandlichste und unergonomischste Software-Werkzeug aller Zeiten im Hinterstübchen geblieben. Ich trauere heute noch dem Jahr hinterher, das ich da rein investiert habe.
     
  16. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.310
    4310
    @dhinda
    Mein Lieblingsschlagzeuger sind die:
    Billy: Seit dem bin ich ein Onestroke- Fan!

    upload_2020-7-15_12-58-29.jpeg

    upload_2020-7-15_12-59-31.jpeg
     
  17. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.085
    47085
    Pro Tools ist auch heute noch Midi-mässig absolut zum abkotzen. Fängt alleine damit ann, dass es keine class compliant Controller erkennt. Oder je nach Tageslaune. Das Midi-Editing ist fürchterlich.
     
  18. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.619
    30619
    Ich kann glaube ich wirklich nicht so viel beitragen. Es sei denn, es fällt mir noch eine echte Gurke ein, die ich dann aber aus gutem Grund vergessen und verdrängt habe.

    In den Sinn gekommen ist mir aber die allererste E-Gitarre, die noch nicht mal mir allein gehörte, sondern der ganzen Band. Denn die 100 Mark (gebraucht) waren ja eine echte Investition, die auf mehrere Schultern verteilt werden musste. Ich glaube aber, dass bei diesem irre hohen Betrag noch so eine Art Amp dabei war, ich weiß aber leider nicht mehr, was das war. Ein schwarzer Kasten, der nicht gut klang. Wahrscheinlich aber mit Hall, denn das braucht man ja, um es ertragen zu können.

    Aber ich weiß noch, dass die Gitarre eine Les Paul-Kopie der Marke "Kay" war, und daher konnte ich vorhin erfolgreich googlen, wie das Ding aussah.

    [​IMG]

    Woran ich mich erinnere: Saitenlage war so, dass zumindest ein Telefonbuch einer Kleinstadt dazwischen passte. Dass man das vielleicht mit einem handelsüblichen Schraubenzieher einstellen und verbessern könnte, davon hatten wir damals noch nichts gehört - das muss so.

    Woran ich mich auch erinnere: Etwa zwei Jahre später bekam ich meine erste "richtige" E-Gitarre, eine Riesen-Investition (und ich besitze sie übrigens noch heute). Es war eine echte Offenbarung gegenüber der oben genannten Gitarre, u.a., weil sie eine vernünftige Saitenlage hatte (und natürlich auch sonst viel besser war) und man daher plötzlich Dinge spielen konnte, die man zuvor für unmöglich hielt.

    Anekdote am Rande: Ein Exemplar der besagten "Kay"-Les Paul habe ich vor einigen Jahren auf einem Musiker-Flohmarkt gesehen. Vintage - paar hundert Euro. Ich hab mich sehr amüsiert. Aber wenn ich mir ansehe, was für brauchbare oder sogar gute Teile man inzwischen für sehr kleines Geld bekommen kann, komme ich doch insgesamt zu dem Schluss, dass die Welt - zumindest, was E-Gitarren angeht - eindeutig besser geworden ist. Immerhin.
     
  19. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.041
    6041
    Die haben mich auch geprägt, einschl. Buddy Rich und Charly Antholini!:cool:
    Damit ich hier keine Keule vom Muffy :bang: erhalte, eröffne ich heute Abend einen neuen Fred
    :rock:
    OT Ende
     
  20. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.085
    6085
    Sequential Six-Track, man war das eine blöde Kiste, Klang war gut, aber echt nicht flexibel, CutOff geraster, wenn ich mich richtig entsinne.
    upload_2020-7-15_14-2-7.png

    Und dann so ein Teil von Korg, hatte 4 Oktaven und man konnte es sich umhängen. Die Hüllkurven waren nicht grade snappy.
    upload_2020-7-15_14-1-30.png