frage zu midiketten

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von meinusername, 13.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. meinusername

    meinusername Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.12
    Punkte:
    5
    5
    servus, mal ne frage

    es geht um midi. mir ist das nicht klar. sagen wir mal, ich hab einen multitimbralen synth und einen drumexpander, die haben beide keinen sequencer. so, und jetzt will ich die beiden mit einem sequencer ansteuern. eher ne hardware. ich dachte da zb an ne electribe. aber wie läuft das dann ab? es gibt ja 16 midi kanäle pro kabel, sagen wir mal, die reichen mir für den anfang. ja gut, ich hab ja bloss ein kabel das geht aus dem midiout vom sequencer, und dann? was braucht man da, einen splitter oder ein interface oder was? das ist mir nicht klar. da kann mir bestimmt jemand helfen

    ich bin mir auch nicht sicher ob ne electribe die richtige wahl wäre. die haben ja auch nur begrenzte midikanäle. also 16 würde ich auf dauer schon gerne nutzen. besser vielleicht ein computer mit programm. aber latenzen?

    so. und dann käme ja noch ein controller ins spiel. bcr2000 wäre gut, evtl. 2 davon, evtl. auch noch ein keyboard. also wie kriegt man das alles zusammen?

    danke
     
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.647
    9647
  3. meinusername

    meinusername Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.12
    Punkte:
    5
    5
  4. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.647
    9647
    zum Beispiel ;)

    und bei MIDI gibt es nicht mehr wie 16 Kanäle.
     
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.632
    27632
    Brauchst Du nicht unbedingt.
    Die meisten Geräte sind genau für diesen Fall mit 3 Buchsen ausgestattet: Midi In, Midi Out und Midi Thru. Am Midi Thru wird genau das Signal durchgeschleift, was auch am Midi In anliegt.

    Du gehst vom Rechner Midi-Out in Midi-In Deines 1. Geräts. Vom Midi Thru des 1. Geräts gehst Du zum Midi-In des 2. Geräts.

    Bei zwei Geräten sollte das funktionieren. Es kann sein dass es zu Verzögerungen kommt - das hat man eigentlich erst bei mehreren Geräten bemerkt.

    Wenn das der Fall wäre, würde ich mir trotzdem keine Midi-Thru-Box kaufen, sondern ein USB-Midi-Interface mit mehreren Ports - z.B. http://www.thomann.de/de/maudio_midisport_2x2.htm

    Denn pro Port kannst Du unabhängig Sysex-Daten versenden (die sind nicht Kanalbezogen), ohne mit dem anderen Gerät Probleme zu kriegen. Ausserdem bist Du in der Kanalauswahl frei.

    Clemens
     
  6. meinusername

    meinusername Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.12
    Punkte:
    5
    5
    super, danke für die schnellen infos. da ist mein kopf schon klarer.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.