Information ausblenden

Firefox aktuell nicht mehr zu empfehlen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von jet2, 05.05.19.

  1. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    :lol: "Alles Lügenpresse" :hammer:

    Von IT und Security scheinst Du nicht viel Ahnung zu haben.

    Von mir aus mach doch was Du willst ;)
     
  2. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.757
    7757
    Wen zitierst du?

    Danke, sehr freundlich dass ich hierfür deine Erlaubnis habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.19
  3. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.757
    7757
    doppel, sorry
     
  4. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
  5. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.757
    7757
    Poste doch lieber mal was Mozilla bisher unternommen hat dass eine komplette Add-ons Deaktivierung in Zukunft nicht wieder vorkommen kann.
     
  6. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Das wurde doch in dem anderen Artikel erklärt. Lies das doch auch erstmal.

    Jedenfalls ist das komplette ignorieren von add-on signaturen der schlechtere Weg, weil Du dann alle möglichen schlimmen add-ons wesentlich einfacher untergeschoben bekommen kannst.

    Keylogger und was nicht noch alles.

    Aber Du hast ja die Wahl.

    Bloss ich dachte mir, dass man vielleicht mal drauf hinweisen sollte, warum das überhaupt gemacht wird, damit nicht noch mehr Schmarn darüber geschwätzt wird.
     
  7. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.846
    9846
    Wie bewerten eigentlich die hiesigen Experten "Opera" als Alternative (weil es ja oben schon genannt wurde)?
     
  8. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.757
    7757
    Wo steht da was darüber wie Mozilla in Zukunft sicherstellt dass die Nicherneuerung eines Zertifakts dass zur Deaktivierung aller Add-Ons führt, wie hier geschehen, in Zukunft nicht mehr vorkommt?
    Kannst du die entsprechende Stelle bitte zitieren, ich kann sie nicht finden.

    Gibt es eigentlich auf diesen Vorfall bis jetzt überhaupt ein statement von Mozilla, das weitergeht als vielleicht eine billige Entschuldigung?

    Ist übrigens nicht das erste Mal dass die Add-on Zertifizierung von Mozilla verkackt wurde:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1267318

    Aber das ist dir ja sicher bekannt als IT und Security Experte.
    Anscheinend haben sie aus dem damaligen Vorfall aber nichts gelernt, sonst wäre es jetzt nicht wieder passiert

    Bei der Installation von Ad-Ons kann ich entscheiden, was ich mir in's Haus hole und was nicht (gut, dann bin ich auch selbst Schuld wenn's Mist ist), aber bei zentralisierter Zertifikatsverwaltung habe ich keine Kontrolle mehr darüber was mit meinem Browser passiert, da bin ich machtlos und bin quasi 'nackt' im Netz wenn alle Schutz-add-ons zwangsdeaktiviert werden.
    Das finde ich auch sehr gefährlich und solange Mozilla mir nicht glaubhaft versichern kann, dass das unter keinen Umständen nocheinmal vorkommen kann werde ich definitiv nicht zurückwechseln. Ausserdem lasse ich mich ungern als DAU (dümmster anzunehmender User) behandeln, und genau das macht Mozilla mit der Zwangsdeaktivierung von Add-ons.

    https://www.ghacks.net/2019/05/05/what-mozilla-needs-to-do-now-after-cert-add-on-disabling-disaster/
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
  9. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Sowas kann und wird immer wieder mal passieren. Sowas passiert auch bei Microsoft oder bei Webservern.

    Aber wo ist denn das Problem:

    1. das Mozilla team hat das Problem in 2 Tagen gelöst, da kann man sich nicht beschweren.
    Im Vergleich dazu: Apple hat fast 9 Monate gebraucht, um USB Probleme in Mojave zu lösen.

    2. In dem Heise Artikel stand ja sogar eine Lösung, wie man temporär den Zertifikatscheck für die add-ons deaktivieren kann,
    was die Probleme erstmal vollständig löst:
    https://www.heise.de/newsticker/mel...ufen-Firefox-deaktiviert-Add-ons-4413170.html

    Hier noch mal die relevante Stelle in dem Artikel:
    "Wer auf seine installierten Add-ons keinesfalls verzichten will, kann das Problem mit einem Fix umgehen: In der Browser-Konfiguration (about:config) setzt man dazu den Wert xpinstall.signatures.required auf false (Browser anschließend neustarten). Damit werden die Add-ons wieder aktiviert – unter about:addons sind sie jedoch weiterhin mit einer Warnung markiert, dass sie für die Verwendung nicht verifiziert werden konnten. Achtung: Das Abschalten dieses Features stellt ein Sicherheitsrisiko dar! Man sollte es später unbedingt wieder auf true setzen."
    Die add-ons, die mit funktionierendem Zertifikatscheck auf Deinem Rechner bereits installiert sind, stellen kein Sicherheitsrisiko dar.
    Insofern ist das temporäre Deaktivieren des Sicherheitschecks eine valide Zwischenlösung.

    Und dann kannst Du wieder arbeiten !!

    Ich kann dieses gehaltlose Herumgenörgele nicht verstehen, vor allem wenn kein wirkliches Problem besteht.

    Und ich kann echt nur davor warnen, add-ons zu installieren, die nicht signiert sind. Sicherheit ist manchmal lästig, aber so ganz ohne geht es leider nicht, die Welt besteht halt nicht nur aus "Gutmenschen", so ist das nun mal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
  10. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.236
    45236
    Vielleicht baut Elon Musk bald euer Traumbrowser und wird uns alle retten :hammer:
     
  11. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Nehme ich gerne unter Android, weil ich es bei meinem kleinen Smartphone screen schön finde, dass man die Bookmarks auf dem Startbildschirm (auch "Schnellwahl" genannt) in Foldern zusammenfassen kann.
    Da habe ich zB Google Maps Navigations URLs, IT- und Recording Magazine, Online Zeitungen, Hardware Anbieter, Hardware Suchmaschinen usw in solchen Folders gruppiert, das ist bei dem kleinen Smartphone Bildschirm sehr nützlich.

    Dann gibt es noch die nützliche Option der Dateneinsparung, was bei einem Mobile auch sehr praktisch ist, um sowohl schneller browsen als auch Bandbreite sparen zu können: https://www.opera.com/de/turbo

    Ansonsten verwende ich lieber den Firefox aus verschiedenen Gründen:
    - beste Bookmark Verwaltung vom Handling her
    - sehr gute Add-Ons (Noscript, uBlock Origin, ...)
    - läuft idR auch im Enterprise Umfeld bei IT Kunden sehr gut als Alternative zum IE, klappt aber leider nicht mit allen Webanwendungen
    aber das ist bei den anderen Browsern auch so
    - vor allem in letzter immer schneller geworden, wobei Geschwindigkeit nicht immer alles ist, sondern eine gute Bedienung.
    Bookmark Handling ist für mich besonders wichtig
    - Gibt es auch als Portable Version, wenn man keine Installationsrechte hat
    - Echte Alternative zu Chrome, weil mir da Google zu sehr von profitiert (Sammlung von Meta Daten "über DICH")

    Ansonsten Unterschiede:
    • Opera und Chrome verwenden den gleichen HTML renderer Blink. Darum sind Chrome und Opera in der Geschwindigkeit ähnlich. Mozilla verwendet die Gecko Engine.
    • Firefox hat den geringsten RAM Verbrauch (also gutes Memory Management) im Vergleich zu Chrome, Edge und Opera
    • Firefox hat die umfangreichste add-on Sammlung (nur schade, dass es down-them-all nicht mehr gibt, der Entwickler hatte wohl ein Resourcenproblem und konnte nicht mehr mit erforderlichen Änderungen mithalten)
    Am besten man nimmt den Browser, auf dem man sich am wohlsten fühlt.
    Das ist bei mir seit Jahrzehnten definitiv der Firefox.

    Google traue ich nicht über den Weg und möchte die nicht mit noch mehr Daten versorgen, ansonsten ein schöner schneller performanter Browser, der aber etwas mit dem Memory rumaast, aber das ist im Grunde genommen zu vernachlässigen. Heute hat man einfach genug Hauptspeicher.
     
  12. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Genau mit "autonomen" Browserfenster für autonomes Internet surfen ;)
     
  13. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.846
    9846
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.990
    10990
    Das ist ja mal doof. Habe das zwar nur selten genutzt und meistens deaktiviert gehabt, aber ab und an dann schon. Kennste irgendeine zumindest halbwegs brauchbare Alternative?
     
  15. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.458
    11458
    Vivaldi
     
  16. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Nein leider nicht, aber bei der Download Geschwindigkeit von VDSL100 ist mir das im Grunde genommen auch schnuppe, hat sich quasi über die Download Speed erledigt.
     
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.990
    10990
    Naja, ich hab' Down Them All weniger wegen der Geschwindigkeit sondern eher dann benutzt, wenn's viele einzelne Files gab. Bin letztens bspw. über 'ne Seite gestolpert, da gab's haufenweise single cycle waveforms - aber eben nicht gezippt sondern alle einzeln (und wir reden hier von beinahe tausenden Files). Mit DTA konnte ich die ja, da in einem Verzeichnis auf der Seite liegend, alle zeitgleich zum Download anwählen. Hätte ich da einzeln klicken müssen, hätte das fast Stunden gedauert. Jetzt muss ich für sowas doch wieder nach irgendeinem Webseiten-Downloader Tool gucken, aber leider klappt das nicht immer reibungslos.
     
  18. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.893
    4893
  19. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    280
    280
    Zitat:
    >>...Dann schlägt Google vor, alle Daten zu synchronisieren: Bestätigt man den scheinbar harmlosen Dialog, landen Informationen wie besuchte Webseiten, Kreditkarten und Adressen auf Googles Servern...<<

    Wer heute naiv wie gutgläubig seine Kreditkartendaten in einem Browser abspeichert, der benötigt imho auch keinen Datenschutz.

    Aber mal eine Frage an Euch:

    1. Wer nutzt Gmail und hat kein Google Pay aktiviert?

    Wer Gmail nutzt, loggt sich am einfachsten per browser ein und ruft dann seine Kontoeinstellungen auf. Dannach auf Zahlungen und Abos klicken und staunen wie gut der persönliche Buchhaltungsservice von Gmail funktioniert :D

    P.S.
    Diesen Gmail Service kann man nicht deaktivieren!
     
  20. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    44.957
    44957
    ich