Fernsehtipp ARTE - die Beatles + John Lennon Konzert + Brit Pop

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von sas, 11.08.17.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    3.435
    3435
    wer sich heute gemütlich vor die Kiste werfen möchte, für den zeigt ARTE heute am Freitag dem 11.08.

    21:55 - 23:25 Fr 11.08.
    A Hard Day’s Night GB 1964

    23:25 - 00:25 Fr 11.08.
    Sgt. Pepper’s Musical Revolution

    00:25 - 01:20 Sa 12.08.
    John Lennon: Live in New York City

    und danach noch, auch nicht weniger interessant:

    01:20 - 02:55 Sa 12.08.
    Abgedreht!
    Musik, Kino, Lifestyle und London - das Retropop-Magazin "Abgedreht!" taucht tief ein in das Herz des Brit Pop

    https://www.arte.tv/de/guide/
     
  2. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Coole Sache ! Danke für den Tipp ! Werde in Kürze über 100 Beatles Titel aufnehmen, Piano solo. Da kann ich mich ja mal einstellen. Bis 3 halt ich aber nicht durch ;-)
     
  3. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    3.435
    3435
    ja 'ne, is' klar, da musst du ja hier posten. :D

    Du Schlimmfinger, bist doch mit mir Nachteule immer einer der letzten, die hier ihre Kommentare ablassen. :)

    Aber gar kein Problem. Die Sendung "Abgedreht!" steht bei ARTE jetzt schon, und auch noch die nächsten 3 Tage, online zur Verfügung. Kannste also auch morgen oder Sonntag gucken. Meine eh, dass ist eine Wiederholung. Kam schon mal auf ARTE.
    https://www.arte.tv/de/videos/073093-000-A/abgedreht

    Habe gerade drüber "gezappt". Da kommt auch Monty Python vor und auch andere british Comedy Sachen + Filme. Ich mag den britischen Humor und auch deren Filme. I love it. :right:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.17
  4. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Hey sas,

    Haha, Du hast natürlich in gewisser Weise Recht. Ich wollte eigentlich damit sagen, daß ich mich dann nicht mehr konzentrieren kann. Wobei ich auch nicht gerne Live-Konzerte alleine vorm TV schaue. Hard Days Night war n lustiges Filmchen mit den Jungs, von der Story her halt net soo der Burner, aber ganz spaßig. Die Reportage über St.Peppers fand ich dagegen brilliant ! War echt geil. Und in der vorletzten Minute hab ich den Blüthner Flügel auch endlich mal gesehen. Es ist wohl ein 2,10 Modell 4, also genau das gleiche Modell was ich habe :) :) :) Wobei meiner ist von 1895, und nicht in so gutem Zustand wie bei AbbeyRoads. Aber man könnte ihn renovieren, wenn man das Kleingeld dazu hat. Ich liebe dieses Instrument, und morgen wird wieder drauf geübt.

    Dieses Abgedreht scheint ein nettes Format zu sein. Andereseits frage ich mich, warum Arte auf der Mediathek so irre viele eTracker nutzt. Da wirst Du von google und Co. bis auf s letzte gescreent. Und das bei den Öffentlich Rechtlichen....
     
  5. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Für alle diejenigen, die den St.Pepper Film verpasst haben, hier der Link von der Mediathek. Jeder einzelne Titel des Albums wird besprochen, Aufnahmetechniken erläutert, stilistische Einflüsse und kreative Ideen hervorragend dargestellt. Wirklich sehenswert für alle Tonmenschen und Musiker, welche mit den Beatles was anfangen können.

    https://www.arte.tv/de/videos/075823-000-A/sgt-pepper-s-musical-revolution
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.08.17
  6. GreatFun

    GreatFun

    Registriert seit:
    15.11.13
    Punkte:
    1.319
    1319
    Ha Ha ...hab ich vor einer Sekunde gesehen, bevor ich hier rein gechaut hab. Recording-technisch ist die Doku sehr zu empfehlen, aber glaubt dem Moderator nicht die musiktheoretischen Dinge. Das ist teilweise falsch bzw. falsch ins Deutsche übersetzt .....
     
  7. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Also, ich hab Musik an zwei Musikhochschulen studiert, und mir ist nichts definitiv falsches aufgefallen. So schlecht war das jetzt nicht übersetzt. Oder welche Stellen meintest Du ?
     
  8. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.766
    4766
    Der Film war völlig Banane, aber ne nett Unterhaltung. Die Doku fand ich sehr interessant. Das Konzert habe ich ausgemacht, als Yoko ans Mikrofon ging, das ist für mich unerträglich.
     
  9. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Ja, der Film ist albern und dusselig, aber schon okay in einer historischen Sichtweise.
     
  10. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.766
    4766
    Am schlimmsten war die Synchronisierung. Da wären mir Untertitel und Originalton viel lieber gewesen.
     
  11. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    3.435
    3435
    also ich unterstütze die Empfehlung von Rolleum die St. Pepper Doku betreffend. Fand die ganz toll.
    Erklärungen über Aufnahmetechniken, Gedanken die dahinter standen, wieso will ich das so oder so, wo kommen die Ideen her, was hat mich inspiriert. Ganz toll.
    Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen, lieber Rolle, und auch allen anderen, nicht nur den Beatles Fans, den Film ans Herz legen.
    Man erfährt hier auch was über Pop/Rock Musikgeschichte, unabhängig jetzt von der Ausrichtung auf die Beatles.

    Aber auch denen, die an Musiktheorie interessiert sind, würde ich die Doku empfehlen. Sehr interessant.
    Was genau? Habe leider nicht die ganze Zeit gebannt vor dem Schirm gesessen und alles 100% mitbekommen.
    Was ist da falsch gewesen oder stimmt nicht?
     
  12. GreatFun

    GreatFun

    Registriert seit:
    15.11.13
    Punkte:
    1.319
    1319
    Ich fand das alles ein bisschen pseudomäßig erklärt. Hab jetzt auch nicht mehr alles im Kopf, aber die Stelle mit little Richard z.B. der Moderator möchte da doch ein fortschreitende Entwicklung in der Rhythmik beschreiben. Die ist dann von triolischen Achteln über Achteltriolen über Achtel zu sensationellen Vierteln. Habs mir jetzt nicht zweimal angeschaut aber ich denke da wurde "Beat" mit Takt übersetzt. Eine andere Stelle war die Geschichte mit den Modi. "Lange Zeit wurde in der Popmusik nur Dur und Moll verwendet - doch Paul McCartney wählte äolisch" - ???? -
    Bei der indischen Musik war auch sowas. Eine 4/4 Struktur, die durch 2 5er durchbrochen wird und dann sogar durch einen 5,5er. Naja das sind doch dann einfach nur 11 Achtel.
    Klar war es wohl richtig gemeint, aber teilweise so komisch formuliert.....also ich musste teilweise schon etwas mit dem Kopf schütteln. Aber ich vermute es liegt an der Übersetzung.
     
  13. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.766
    4766
    Musiktheorie?

    [​IMG]
     
  14. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Die Schwierigkeit kann auch darin bestehen, solche Dinge möglichst einfach darzustellen, damit es möglichst viele verstehen. Das geht gelegentlich nicht immer reibungslos. Ich würde da aber keinen konkreten Vorwurf daraus formulieren, denn an sich war das schon sehr gut und fundiert gemacht. Er hat allerdings Recht, wenn er sagt, daß die Kirchentonarten in der Popmusik nicht sonderlich viel Verwendung finden und fanden. Das mit den rhytmischen Elementen ist eher seine eigene Hypothese, als eine musikgeschichtliche Entwicklung. Er wollte irgendwie den Faden zu Little Richard finden. Vielleicht ist das etwas an den Haaren herbeigezogen. Denn durchgehende Viertel sind ja jetzt nicht so die rhytmische Entdeckung. Das Percussive von Little Richard im Pianoanschlag wäre da eher ein Motiv gewesen.


    @sas

    Klar ist der Film für alle Tonmenschen und Musiker hochinteressant und lehrreich, aber es gibt auch Menschen mit einer Beatles Allergie. Nicht jedem gefällt das. Ich kann mit einigen Songs auch nix anfangen, aber wenn BoogiePete die dann aufm Klavier spielt, find ichs wieder geil. Ich hätte nicht gedacht, daß sie sich so den Allerwertesten aufgerissen haben bei dem Album.
     
  15. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    @Lordvetinari

    Besser finde ich noch, wo der Affe bei Homer im Kopf sitzt, und die Becken wild aneinander schlägt.
     
  16. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    3.435
    3435
    verstehe nicht, was daran falsch gewesen sein soll?
    Vielleicht zur Klärung, auch wenn ich kein großer Freund von Wiki bin, aber kurz und knapp dargestellt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Äolischer_Modus
    Müsste ich mir noch mal anschauen, was er da gesagt hat. Aber man kann indische Rhythmik nicht mit westlicher vergleichen.
    Weil es so einfach ist, hier zu Wiki.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tala_(Musik)

    Wie Rolleum schon sagt, wurde versucht es einigermaßen allgemeinverständlich darzustellen. Ich war völlig überrascht, was die in der Doku da alles abgelassen haben. Dachte schon, wow, ob das mal alle verstehen und nachvollziehen können. Deshalb für mich großartig und eine Empfehlung für Theorieinteressierte, da sehr gut aufgemacht mit schönen praktischen Beispielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.17
  17. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    3.435
    3435
    der Boogie Pete, war das der Moderator?
    Sorry Jungs, wollte es ja nicht zugeben, bin aber zwischendurch mal weggenickt. Nein, nicht weil langweilig, sondern weil müde.
    Ok, das kleine Bierchen war wohl auch Schuld. :pint:

    Ich fahr ja völlig auf die Pilzköpfe ab. Zuerst Mutters 2-3 Alben immer und wieder gehört, um dann mit dem ersten angesparten Taschengeld mal eben auf einen Schlag 17 Platten der Beatles zu kaufen. Klingt verrückt? Nein kein Stück, hat sich gelohnt. :2up:
    Die habe ich heute noch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.17
  18. GreatFun

    GreatFun

    Registriert seit:
    15.11.13
    Punkte:
    1.319
    1319
    So viel ich weis wurde bei diesem Album auch das Flanging erfunden. Es hat wohl zuviel Zeit gekostet Gesangsspuren zu doppeln. Darum haben sie das Signal des Aufnahmekopfes von einer Bandmschine abgegriffen und zusätzlich auf einer zweiten aufgenommen. Bei der Aufnahme von diesem Orchestercresc. wurde (glaube ich) zum ersten mal eine 16-spur Aufnahme realisiert. Aber da möcht ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Aber erstaunlich ist es schon, wie die Beatles durch ihren künstlerischen Anspruch die Aufnahmetechnik vorangetrieben haben...
     
  19. GreatFun

    GreatFun

    Registriert seit:
    15.11.13
    Punkte:
    1.319
    1319
    Naja äolisch ist halt Moll. Ich stimm euch beiden da schon zu. Gut gemacht und interessant - aber teilweise ein bisschen verwirrend (für mich) von musiktheoretischer Seite her. Ich selbst bin scon auch großer Beatles-Fan. Schade, dass ich nicht in der Zeit geboren wurde. So hab ich die Revolution dieses Album nicht miterlebt und muss es mir vorstellen, wie es für die Leute damals gewesen sein muss ...
     
  20. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.766
    4766
    Ja haha, das Homer Bild ist mir jetzt leider nicht eingefallen. Das witzige war ja, dass ich das schon teilweise verstanden habe, was da erzählt wurde. Ich lese ja immer mal wieder etwas in Musiktheorie-Büchern rum. Aber um das ganz zu verstehen und praktisch umsetzen zu können, dafür müsste ich schon mehr Zeit aufwenden.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.