Information ausblenden

Fairphone, nachhaltiges Smartphone

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Ethersis, 30.08.19.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    2.965
    2965
    Okay, das überzeugt mich! :)
     
  2. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.373
    10373
    Was hier in dieser Diskussion leider noch nicht großartig behandelt wurde sind die Arbeitsbedingungen der Menschen, die die Rohstoffe für so´n Handy er- und verarbeiten. Da hat ja Fairphone auch ein Augenmerk drauf - nicht nur auf die eigentliche Rohstoffbeschaffung.
    Interessant zu diesem Thema finde ich diese Seite hier:

    http://slaveryfootprint.org/survey/#where_do_you_live
     
  3. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.974
    24974
    Ist denn das Fairphone von Samsung? Dann nehme ich das.:D
     
  4. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.026
    5026
    Ich find den Kommentar dennoch beknackt. Oder sollte ich Dir vorschreiben, wo Du bitteschön zu wohnen hast ? So könnte ich auch allerhand anderes Dich fragen. Wieviel Fleisch isst Du z.b.? Naja, irgendwo ist da halt ne Grenze erreicht, wo es übergriffig wird. Wieviele Pendler pendeln tagein tagaus innerhalb Berlins ? Hier in der Siedlung bin ich einer der ganz wenigen ohne Auto. Großstadt ist halt zum Wohnen nix für mich, das war mal.
     
  5. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.026
    5026

    Du hast die geilste Klampfe !!! Und natürlich den Längsten !:D:D:D
     
  6. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.372
    1372
    ^^
    Okay. Und das Gleiche hier bitte für Rechtsextremisten!
    Einverstanden?
     
  7. Totum

    Totum Gesperrter User Produzent

    Registriert seit:
    29.08.19
    Punkte:
    277
    277
    Ich bin öfter mal aus Spaß auf Google Earth unterwegs. Ich zoome dann von weit weg, bis nah ran und stelle immer wieder fest, wie schwach besiedelt der Planet doch eigentlich ist. Wie winzig klein und bedeutungslos wir Menschen doch zu sein scheinen.
    Zwischen den Städten jede Menge "Natur" in Form riesiger Ackerflächen, Wald ohne Ende, brachliegende Flächen, Wüste...
    Ich glaube von einer "Überbevölkerung" kann man nicht annähernd reden, da ist noch extrem viel Platz.
    Speziell auch Afrika, du musst hunderte bis tausende Kilometer fahren, um überhaupt wieder Zivilisation anzutreffen.

    Also die reine Anzahl der Menschen macht scheinbar nicht die "Überbevölkerung" aus, die Menschheit könnte sich verzehnfachen und es würde funktionieren. Vermutlich würde man auch alle satt bekommen, das Problem scheint woanders zu liegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.19
  8. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.127
    11127
    Welches Problem?
     
  9. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.751
    32751
    Künstlich installierte Angst und Panik?
     
  10. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.127
    11127
    This!
     
  11. Totum

    Totum Gesperrter User Produzent

    Registriert seit:
    29.08.19
    Punkte:
    277
    277
    Das angebliche "Überbevölkerungsproblem". Es sind denke ich nicht die Anzahl der geborenen Kinder in zb. Afrika, wo einige Familien wohl bis zu 20 Kinder haben, sondern deren Versorgung. Die Familie schafft es nicht die Kinder gesund zu erhalten und zu ernähren, erst recht keine lebenswerte Zukunft zu bieten. Es fehlt eben an Medikamenten, an Nahrung, an Bildung, an guten Behausungen abseits der Lehmhütten usw.
    Wir diskutieren über Smartphones und die trinken dreckiges Wasser aus Pfützen, essen eine Handvoll Reis am Tag, spielen und arbeiten auf riesigen Müllkippen, schürfen giftige Bodenschätze wie Kobalt für unsere E-Autos und sterben an einfachsten Krankheiten....
     
  12. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.127
    11127
    Und woran liegt das?
     
  13. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.974
    24974
    Das genau ist das grundlegende Problem.
    Die Ursachen sind vielfältig und natürlich haben die Europäer einen großen Anteil daran.
    Mit wachsendem Wohlstand sinkt die Geburtenrate. Darum sind Horror Szenarien aus der Luft gegriffen.
    Der Club of Rome lag entschieden falsch auch wenn die Probleme jetzt tatsächlich riesig sind.
     
  14. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.761
    4761
    Linksextremismus ist das größte Problem.
    Einverstanden?
     
  15. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.761
    4761
    Du meintest bestimmt KOBOLD.
     
  16. Totum

    Totum Gesperrter User Produzent

    Registriert seit:
    29.08.19
    Punkte:
    277
    277
    Das waren früher mal Kolonien. Die wurden ausgebeutet, versklavt, Bildung verwehrt usw., daher sind sie weit in ihrer Entwickung zurück.
    Deutschland hat wohl nur einen ganz kleinen Anteil daran, da wir keine nennenswerten Kolonien hatten, allerdings hat Deutschland auch einen Anteil an deren Ausbeutung, speziell die Industrie. Insgesamt ist es das kapitalistische System, welches auf Kosten der Armen durch Ausbeutung unseren Wohlstand schafft. Die Lösung kann natürlich nicht lauten, dass diese jetzt alle zu uns kommen, sondern wir müssen aktive Entwicklungshilfe vor Ort leisten. In die Infrastruktur investieren, gute Löhne zahlen usw. Ich befürchte allerdings, dass die Politik kein Interesse daran hat, denn Kapitalismus funktioniert nur durch Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.19
  17. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.761
    4761
  18. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    1.973
    1973
    Selbsthilfe funktioniert aber nur, wenn die EU aufhört, die lokalen Märkte zu zerstören, z.B. durch landwirtschaftlche Subventionen. ...
     
  19. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.917
    4917
    Kannst ja mal das hier lesen:

    https://www.welt.de/debatte/komment...t-aus-dem-Sahel.html?utm_source=pocket-newtab
     
  20. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.974
    24974
    Interessante Geschichte.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.