Information ausblenden

Fabfilter - "Mixing" oder "FX" Bundle

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Gomox, 27.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gomox

    Gomox Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.12
    Punkte:
    210
    210
    Hallo Leute!

    Habe nun von Fabfilter einen 50% Schülerrabatt bekommen, und möchte mir eines ihrer Bundles zulegen.

    Jedoch schwanke ich zwischen dem "Mixing Bundle" (245€) und dem "FX Bundle" (310€) welches zusätzlich noch den Pro-L und den Volcano 2 enthält.

    Sind die beiden Plugins die zusätzlichen 65 € wert? Es mag nicht nach viel Geld klingen, aber gerade als Schüler sollte man jeden Cent noch einmal umdrehen! :)

    Meine konkrete Frage ist also, ob der Pro-L und der Volcano 2 Plugins sind, die es sich lohnt im Besitz zu haben. Anzumerken ist noch, dass ich außer dem Cubase eigenen Limiter keinen besitze.


    Musikalische Grüße,
    Gomox
     
    Gomox, 27.12.12
    #1
  2. Boxxxstar

    Boxxxstar

    Registriert seit:
    28.02.08
    Punkte:
    1.484
    1484
    wenn du die 50% woanders kriegen könntest dann würde ich eher was von UAD oder von Waves empfehlen.

    Ich habe mir damals für einige Euros ein Bundlev on Waves geholt und benutz es heute noch ausschließlich....
     
    Boxxxstar, 27.12.12
    #2
  3. Soundmopi

    Soundmopi Produzent

    Registriert seit:
    22.12.04
    Punkte:
    6.695
    6695
    Ich hab das "Mixing Bundle" und bin sehr zufrieden damit!

    In der Demoversion habe ich mit dem Pro-L auch viel Spaß gehabt. Das ist auf jeden Fall ein super Teil. Wenn du noch keinen "ordentlichen" Limiter hast, versuch den mitzunehmen!

    Das "FX Bundle" für den Kurs ist schon ziemlich gut! Lade dir doch auch die Demo und teste...aber auf eigene Gefahr! [​IMG]
     
    Soundmopi, 27.12.12
    #3
  4. Dodo_I

    Dodo_I Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    28.012
    28012
    Hmmm, also ich habe mir die Dmos von Fabffilter gezogen ...

    Wenn Du Schüler bist, vielleicht schaust Du Dir nochmal die Effekte Deiner DAW an, oder auch die Effekte von www.stillwellaudio.com oder von www.toneboosters.com.
    Die sind auch extrem klasse und Kosten nur ein Zehntel ...
     
    Dodo_I, 27.12.12
    #4
    techno bedankt sich.
  5. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.433
    88433
    Die Stillwell sachen sind toll, keine frage, aber die Fabfilter sachen sind einfach die Speerspitze derzeit wenn es um technische bearbeitung von Signalen geht.
     
    Lacunaflow, 27.12.12
    #5
  6. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Der Pro L ist ea definitiv wert! Kaufen!
     
    m4d3raIn, 28.12.12
    #6
  7. SebastianG

    SebastianG

    Registriert seit:
    23.03.11
    Punkte:
    14
    14
    Also ich finde den Pro-L unverzichtbar und besitze auch den ultramaximizer von waves. Also ich bekenne mich als Fan des Pro-l. Volcano ist sehr vielseitig und man kann die interessantesten Filter Modulationen erreichen, ich benutze ihn aber eher selten, aber wenn man sich vorstellen kann ihn einzusetzen würde ich auch dieses Plug-in guten gewissens jedem wärmstens ans Herz legen... Und da du erwähntest nur den Steinberg Limiter zu besitzen, nunja den finde ich erstens mager und im Vergleich zum Pro-l ist der gerade zu lächerlich. Mit dem Pro-L wirst du dir nie wieder einen neuen Limiter wünschen. Nach dem ersten Versuch mit dem Cubase internen, definitiv ;)
    Liebe Grüße Seb
     
    SebastianG, 28.12.12
    #7
  8. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205


    hi Gomox! ... für mich wäre es die beiden plugins wert.
    aber nimm doch den bereits hinterlegten tipp an und teste es selbst aus.
    das kostet dich doch nun wirklich nix. ;-)

    hauptsache: der Pro-Q ist in beiden bundles enthalten ...
    ich vermute, dass du mit dem die meiste (und vermutlich
    auch die längste) freude hast.

    gruß
    stephan
     
    verflixte13, 28.12.12
    #8
  9. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Der Pro-L ist ein sehr guter Limiter. Ich setze ihn aber nur sehr selten ein, weil ich im Normalfall mit dem Voxengo Elephant meine Klangvorstellung besser umsetzen kann. Wenn Du den Elephant nicht hast, würde ich den Pro-L auf jeden Fall zumindest mal antesten.

    Ich nehme an, im Bundle ist auch der Pro-C. Das ist ein guter Kompressor, den Du aber als Cubase-Nutzer nicht zwingend brauchst. Da würde ich mir lieber im Laufe der Zeit eine Handvoll netter Charakter-Kompressoren zulegen (z.B. VSC Vertigo, PSP OldTimer, ...) und bis dahin mit den Bordwerkzeugen arbeiten.

    Den Volcano nutze ich nie. Das liegt aber nicht an dessen Qualität (denn die ist gut), sondern daran, dass ein solcher Filter-Trickser für die Musik, mit der ich mich primär befasse, nicht sinnvoll ist. Wenn Du viel im elektronischen Bereich und/oder im Pop-Genre unterwegs bist, solltest Du den Volcano mal testen.

    Der Saturn war damals, glaube ich, nicht im Bundle enthalten. Falls das inzwischen der Fall sein sollte, kann ich den wärmstens empfehlen. Ich setze zwar bevorzugt die SoundToys-Plugins (Decapitator, Radiator) ein, um steifen Spuren Leben einzuhauchen, aber auch der Saturn hat sich für diese Aufgabe schon oft bewährt. Ich nutze ihn auch gerne in leichter Dosierung auf der Summe.

    Das FabFilter-Delay ist ein sehr gutes, leicht zu bedienendes Plugin. Ich greife in meinen Mischungen zwar primär auf die Delays von SoundToys, PSP und Meldaproduction zurück, mag aber auch das Timeless-Plugin ganz gern. Besonders auf Gitarren hat es sich bei der einen oder anderen Produktion bewährt.

    Sehr gerne und häufig nutze ich das Pro-G (Gate).

    Der Pro-Q ist ein ganz netter EQ, den ich hin und wieder einsetze. Er kann aber in punkto Funktionsumfang und Handhabung/Haptik bei weitem nicht mit dem MAutoDynamicEQ von Meldaproduction mithalten.

    Und damit wären wir auch bei meinem Tipp: Schau Dir unbedingt mal das Meldaproduction-Bundle an. Da sind viele nette Werkzeuge dabei, die bei mir in jedem Mix Verwendung finden (insbesondere die EQs und der Chorus).

    Von Waves rate ich ganz dringend ab.

    Schöne Grüße,
    Steffen
     
    stoman, 28.12.12
    #9
  10. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.961
    2961
    Nichts gegen Melda, aber in Sachen Bedienung finde ich die grausam. Funktionsumfang ist top.

    Ich benutzte (die Demo) vom Pro Q wahnsinnig gern, der Pro L war gut, ist aber seht sauber und färbt wir zuwenig irgendwie, den/das Pro G kenne ich ncht.
     
    sonnie, 28.12.12
    #10
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Was mich noch interessieren würde ist, ob du (Gomox) dir denn schon einen Überblick über die Pluginwelt verschafft und befunden hast, daß Fabfilter dir ganz besonders zusagt, oder ob du jetzt einfach so das erstbeste Bundle nimmst.

    Also nichts gegen Fabfilter. Die Plugins machen einen sehr guten Eindruck (auch wenn mir persönlich das Handling des Pro-Q zum Beispiel nicht so sehr zusagen würde), aber es gibt eben auch noch jede Menge gute Alternativen.

    Als Limiter ist z.B. der recht günstige Voxengo Elephant einer der beliebtesten (sehe übrigens grad, daß Voxengo zur Zeit einen "Special Discount" von 25% bietet).
    Für einen EQ muss/sollte man meiner Meinung nach in aller Regel überhaupt nichts investieren, da in vielen Fällen schon ein hervorragender EQ bei der DAW Software mitgeliefert wird (ka, wie's zur Zeit bei Cubase ist ... hab das Programm seit Ewigkeiten nicht mehr angefasst).

    Bei Kompressoren ist es wieder rum so, daß es so viele verschiedene "Flavours" gibt, daß man mit nur einem auf Dauer kaum glücklich werden wird. Wobei ich jetzt nicht weiß, wie vielseitig der Pro-C ist. Den wollte ich eigentlich auch längst mal ausprobieren ...



    Aber zur eigentlichen Frage:

    Wenn du noch keinen extra Limiter hast, und eh auf jeden Fall ein Bundle von Fabfilter kaufen willst, nimm das FX-Bundle. Für nur 65€ mehr lohnt sich das allein schon wegen des Limiters. Der Pro-L scheint allgemein auch recht beliebt/anerkannt zu sein (hab den selbst allerdings auch noch nicht probiert).

    Die Frage ist halt, ob sich die Bundles überhaupt lohnen bzw. ob du mit Pro-DS, Pro-G, Saturn, und Timeless 2 überhaupt etwas anfangen kannst/willst.
    Also ein gutes Gate ist schon sinnvoll (wobei da meist auch die DAW-Tools reichen) und Sättigung macht immer Spaß (wobei es gerade hier unendlich viele gute Alternativen -z.T. free- gibt) ... Timeless ist eher etwas "speziell" und einen Deesser braucht auch nicht jeder.

    Sorry, aber wie kann man im Jahre 2012 (bald 2013) noch ernsthaft UAD empfehlen?
     
    Kuno, 28.12.12
    #11
  12. SebastianG

    SebastianG

    Registriert seit:
    23.03.11
    Punkte:
    14
    14
    Wieso?
    Die haben doch spitzenmäßige Produkte auf dem Markt.
     
    SebastianG, 31.12.12
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.