Information ausblenden

Es geht auch ohne teurem Euipment grossen Erfolg zu haben!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Miguel_da_Wu, 16.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Miguel_da_Wu

    Miguel_da_Wu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    2.321
    2321
    Ich weis nicht wie es euch geht.
    Aber ich hatte schon öfters den Gedanken, das ich mir einbildete das man nur mit teurerem Euipment einer Veröffetnlichung/einem Release näher kommen kann, da man dann auch qualitativ viel besser arbeiten kann.
    Dieser Typ in diesem Video beweist mir allerdings, das es auch mit minimalsten Mitteln funktioniert grossen Erfolg zu haben, und dieser hat definitiv grossen Erfolg.
    Es handelt sich hierbei um Laidback Luke, einen erfolgreichen Elektro/House DJ/Produzenten.
    Sehts euch einfach mal an und sagt mir dann was ihr davon hält.

    http://www.dailymotion.com/video/x7296x_joachim-garraud-making-of-invasion_music
     
    Miguel_da_Wu, 16.12.08
    #1
  2. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.883
    10883
    hab ich mir nicht angeguckt - aber reine Dancegeschichten sind eh etwas anders zu bewerten
    als irgendwelche Bandaufnahmen etc.

    Also deine Aussage ist zu allgemein.......
     
    stereolli, 16.12.08
    #2
  3. Martin_Minilance

    Martin_Minilance

    Registriert seit:
    16.12.08
    Punkte:
    153
    153
    Naja, das Equipment ersetzt ja keine Kreativität.

    Ist zwar nicht so meine Musik da zu monoton, aber wenn es ansonsten für dieses Genre gute Musik ist, macht es auch nix wenn es etwas lascher produziert ist.

    Es gibt genug Tracks die wirklich merklich schlecht produziert sind, aber trotzdem gehört werden. Egal in welchem Genre. Ideen sind und werden immer wichtiger bleiben als ein ultrafett produziertes aber schlechtes Lied/Track.

    Seine Abmischen finde ich jetzt ehrlich gesagt aber auch nicht überragend.
     
    Martin_Minilance, 16.12.08
    #3
  4. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Das denke ich auch.

    Trotzdem finde ich es cool, wenn Leute aus wenig (Technik) viel Output erzeugen und es auch noch zum Hörer bringen können.
    Gerade die Bereiche Marketing und Distribution sind ja meist die entscheidenden Schritte zum letztendlichen Erfolg.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 16.12.08
    #4
  5. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.883
    10883
    Absolut deiner Meinung !! Das ist der Optimalfall jedes wirtschaftlich denkende Unternehmen . "aus Scheiße Gold machen " :p
     
    stereolli, 16.12.08
    #5
  6. Miguel_da_Wu

    Miguel_da_Wu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    2.321
    2321
    Ja, klar gehts hier eigentlich um elektronische Geschichten, aber mich hat es einfach faszieniert was der aus FL und Freewareeffekten qualitätsmässig herrausgeholt hat und noch dazu veröffentlichen konnte.

    Das zeigt wiederinemal, das man auch schon die Kreativität in sich haben muss, um richtig gute Musik machen zu können.
     
    Miguel_da_Wu, 16.12.08
    #6
  7. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ähm ja ... erzähl uns was neues. ;)

    Guck mal was bei Adam Szabo (Adam van Baker) unter Equipment aufgelistet ist:
    http://www.adamszabo.com/
     
    Kuno, 16.12.08
    #7
  8. FTS

    FTS Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.08
    Punkte:
    143
    143
    Ob man nun den Komfort hoch entwickelter Technik geniesst, nur unter schwierigen Bedingungen kreativ wird oder so ein Mittelding benötigt - wichtig ist, daß man die Bedingungen schafft, die nötig sind. Scheisse ists hingegen, wenn der Komfort-Typ zum armen Schlucker wird, oder wenn der chaotisch-geniale Langzeitstudent auf einmal im steril gestriegelten Studio sitzt und nur vom hingucken schon übersättigt ist. Am Ende kommt jedenfalls immer was raus. Hauptsache es ist authentisch. Dann gibts immer jemanden, der's gut findet.
     
    FTS, 16.12.08
    #8
  9. Martin_Minilance

    Martin_Minilance

    Registriert seit:
    16.12.08
    Punkte:
    153
    153
    Das "Studio" von Baker sieht eher nach Gamingbude aus...
     
    Martin_Minilance, 16.12.08
    #9
  10. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Schon, aber Erfolg kommt nur, wenn es auch die Masse zu hören bekommt. Ich hab´s ja schon erwähnt: Wenn du weißt, wie du deine Mucke zu den Hörern bekommst, dann ist es fast egal, ob authentisch oder nicht (so bedauerlich das auch ist...).
    Stichworte: MARKETING und DISTRIBUTION, das 1mal1 des Erfolgs. Welchen Konsumenten interessiert schon, ob das Zeugs in einem 1-Million-Euro-Studio oder am heimischen PC entstanden ist.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 16.12.08
    #10
  11. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    stereollies aussage in #2 trifft es ziemlich genau, wie ich finde.
    zu allgemeine aussage.
     
    DaddyDufte, 16.12.08
    #11
  12. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.029
    1029
    Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo zwischen Cos und FTS.
    Man sollte etwas authentisches machen, das wird auch den ein oder anderen ansprechen. Und unter den Leuten, die sich davon angesprochen fühlen muss jemand mit ein wenig Kenntnis und Einfluss sein, der zuerst das Marketing und dann die Distribution ankurbelt.

    Mein Lieblingsbeispiel für einen "Bedroom Producer", der mit einfachsten (minimalen) Mitteln was auf die Beine gestellt hat, ist Mike Skinner.

    Archi
     
    archibald, 16.12.08
    #12
  13. Phal-d

    Phal-d

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    ein erfahrener Tontechniker- kann auch mit billig mikros- top Produktionen fahren- zumindest in soweit- dass es 99% der Hörer nicht auffällt!
     
    Phal-d, 16.12.08
    #13
  14. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    solche beispiele wie herrn skinner gibts tausende. sie sind aber alle unpassen, da er den großen erfolg auch erst mit aufpoliertem stuff erlangte.
     
    DaddyDufte, 16.12.08
    #14
  15. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.029
    1029
    Ich kenne den Kerl aus dem Video nicht und kann auch nicht beurteilen, wie erfolgreich/bekannt er in seinem Genre ist (wie soll man das überhaupt Messen? In Plattenverkäufen?).

    Der gute Mike ist natürlich nur einer von vielen und natürlich hat ihm erst sein zweites Album seinen Durchbruch beschert. Aber mir fällt auf ANhieb auch niemand ein, der (ohne gecastet worden zu sein) gleich richtig was auffahren konnte.

    Meine Aussage sollte nur bekräftigen, dass es mehr um Sachverstand und weniger um Equipment geht, was der Threadtitel als These aufstellt.

    Archi
     
    archibald, 16.12.08
    #15
  16. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Mike Skinner ? Der von den Streets ?

    Der ist doch nur wegen seinen deep Lyrics so bekannt.

    Ganz ehrlich ich finde der Typ ist n' Musikalischer Legastheniker.

    Ich meine, dermassen arhythmisch zu rappen, ist für jemanden mit Rhythmusgefühl fast schon ne Herausforderung.

    Und die ersten Beats von dem Typ waren einfach nur purstes "Random"
     
    Mahone, 16.12.08
    #16
  17. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    ich mein die wichtigen sachen stimmen doch,
    mit den monitoren lässt sich arbeiten.

    er produziert ja jetzt kein klassik.
     
    jamincurl, 17.12.08
    #17
  18. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    ohne fleisch kein preisch.
     
    naseweis, 17.12.08
    #18
  19. Dadalucas

    Dadalucas

    Registriert seit:
    22.10.06
    Punkte:
    142
    142
    @: mahone

    &feature=related

    was nennst du das den?

    Ich finde es aber echt geil ^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Dadalucas, 17.12.08
    #19
  20. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    naja das find ich auch irgendwie ganz cool.
    Mag diesen "empathischen" Style irgendwie.

    Einer der ersten halbwegs coolen MC's die mal was auf nen Beat von mir gedroppt haben hatte auch so nen Style, von daher bin ich da positiv geprägt:

    http://www.soundclick.com/bands/page_songInfo.cfm?bandID=622157&songID=5019589

    Aber bei Taktloss ist da natürlich noch der albern-sinnlose Text ders irgendwie runterzieht.

    PS: Ontopic: Denke auch es kommt nicht so sehr auf die Sound-Qualität an,
    sondern mehr auf was anderes.

    Auch Super Beispiel: Soul-Jah Boy.

    Ich meine dieser Crank Dat Beat hat ja nichtmal Ansätze irgendeiner Qualität,
    ich hab zuerst von dem hype gelesen, und als ichs dann zum ersten mal gehört hab, hing mir dermassen die Kinnlade runter, ich konnts echt nicht glauben.

    Aber er hat halt nen lustigen Teenie-Tanz entwickelt...

    Aber wenn man echt "freshen" (im Sinne von innovativen) Sound macht,
    hat man glaub ich auch gute Chancen.
    Gibt schon immer wieder so Typen, die halt was machen was einfach irsinnig ins Ohr geht, aber dabei völlig neuartig wirkt.
     
    Mahone, 17.12.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.