Information ausblenden

Erster physical modeling E-Bass MODO

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von L0rdVetinari, 09.11.16.

  1. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.983
    4983
    Hallo,

    was haltet ihr von IK Multimedias neuem Pugin. Ein physikalisch modellierter E-Bass. Hört sich jetzt gar nicht soo schlecht an. Der Einführungspreis ist ok. Der spätere Preis wäre für mich schon zu viel:





    Homepage: http://www.ikmultimedia.com/products/modobass/


    .
     
    Pullergesicht bedankt sich.
  2. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.757
    7757
    L0rdVetinari bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.058
    29058
    Das Videodemo..naja... Er als Keybaorder sollte nicht so viel in den Höhen rumspielen, direktere Bassläufe, auch mal gern in Solo, wären mir lieber.
    Aber ich meine, Samples klingen dann doch immer noch besser, wenn es um real-Bass geht.
     
  4. Pullergesicht

    Pullergesicht

    Registriert seit:
    11.03.16
    Punkte:
    4.042
    4042
    Also der Teil mit "The Remark You Made" (am Anfang) klingt schon ziemlich nice. Das Geslappe hingegen nicht so.
     
    L0rdVetinari bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.058
    29058
    ja, das stimmt, aber darin sehe ich auch die Eingeschränktheit.
    Vielleicht wäre eine Art Samples+Physikal Synthese gewinnbringender.
    Keine Ahnung, egal. Hab nen echten Bassisten per An/Zuruf. Das übertrifft eh alle Librarys.
     
    Pullergesicht und L0rdVetinari bedanken sich.
  6. Pullergesicht

    Pullergesicht

    Registriert seit:
    11.03.16
    Punkte:
    4.042
    4042
    Liegt vielleicht auch daran, dass dieser Legato-Fretless Sound mit ordentlich Reverb (wie beim Original) einem Streichinstrument deutlich näher ist, als ein Iron Maiden Schepperbass oder hartes Picking a la Jason Newsted - und sich damit vielleicht auch besser als VSTi abbilden lässt. K.A. - Interesse wurde nicht geweckt, nen mässigen E-Bass habe ich schon bei Kontakt Elements oder wie datt heisst.
     
  7. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.983
    4983
    Werde ich mal ausprobieren.


    Ich würde MODO halt für 125€ bekommen. Und so ein paar E-Bässe im "Portfolio" sind vielleicht ganz ok. Auf der anderen Seite würde mir mein Kumpel (Bassist) jetzt allerdings auf die Schnauze hauen wenn er das hier lesen würde :D


    Ihr habt ja sicher auch die anderen Klangbeispiele und Videos auf deren Seite angehört/geguckt. Da bekommt man einen größeren Überblick auf den Klang.


    .
     
  8. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.983
    4983
    Man kann MODO jetzt übrigens Testen. Soo schlecht find ich den jetzt nicht. Der spätere Preis wäre es mir aber nicht wert denke ich.
     
  9. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.910
    3910
    Wie findet ihr den Modo im Vergleich zu Sample Basierten Vertretern ? Und würde ein echter Bass im Vergleich zu pm oder Sample Bässen in einem Mix soviel Unterschied machen ??
     
  10. technoreinhard

    technoreinhard

    Registriert seit:
    16.08.04
    Punkte:
    143
    143
    Die Frage ist, was ist hier Bass und was ist schon Effekt? Ein trockenes Signal aus der BG hört sich schon mal anders an. Die physikalische Modellierung von Gitarren ist im Übrigen ein alter Hut und ziemlich abgefrühstückt! Am Joanneum in Graz gab es da schon Doktorarbeiten drüber.

    Darauf aufbauend einen Effekprozessor aufzusetzen ist natürlich mit heutigen Methoden eh machbar.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  11. SidV

    SidV

    Registriert seit:
    06.09.14
    Punkte:
    2.594
    2594
    Eher schlecht. Ample Sound und Scarbee klingen besser. Schöne Idee, funktioniert aber nicht zufriedenstellend. Ich hatte die Idee meinen Rick durch Audio to Midi in einen Preci umzuwandeln. Das klang einfach nur daneben.

    Interessant fand ich aber das man die Basse frei konfigurieren kann (Diverse Seiten testen, verschiedenem Pickups wählen und frei auf den Body verschieben). Könnte vielleicht für jemand interessant sein der plant seinen Bass zu modifizieren. Soundmäßig keinesfalls ein Ersatz für einen echten Bass. Klingt einfach zu künstlich.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  12. technoreinhard

    technoreinhard

    Registriert seit:
    16.08.04
    Punkte:
    143
    143
    Hängt auch sicher am Audio to MIDI. Meines Wissens gibt es da nichts zufriedenstellendes.
     
  13. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.983
    4983
    Audio to MIDI hat bei mir auch nicht funktioniert, lag aber nicht an MODO. Ansonsten finde ich das Plugin wunderbar. Es gibt ja auch schon einige Videos auf YouTube, wo man hören kann wie es klingt.
     
  14. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.377
    21377
    Hab mir auch deutlich mehr vom MODO erhofft, aber klingt wirklich eher bescheiden, im Sinne von künstlich.
    Da bleibe ich bei bewährten Sachen, wie dem Steinberg Virtual Bassisten und zb. der Rickenbacker Library.
     
  15. Schneckenwerk

    Schneckenwerk

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    251
    251
    Der Thread ist schon recht alt, dennoch benutze ich ihn für eine Frage zum Modo Bass!

    Habe mir nämlich die Demo-Fassung geholt.
    Mich irritiert folgendes:

    Warum kann ich das Intervall des Slides nicht bestimmen? Der scheint fest auf 2 Halbtöne nach oben eingestellt zu sein.

    Will ich einen Oktav-Slide machen, geht das wohl nur über Pitch-Bend.

    Doch wenn das Pitch-Bend auf 12 Halbtöne eingestellt ist, kann ich mit dem Wheel ja keine kleinen Shiftings nach oben oder unten mehr machen. Denn bei einer Auflösung von 12 Halbtönen sind nur 1 oder 2 Halbtöne eher schwierig zu erreichen. Es nervt auch, dass man den Wert nicht getrennt für Up & Down einstellen kann.

    Für mich ein Grund, dieses PlugIn zu meiden.

    Oder geht das noch irgendwie anders? Hab ich was übersehen?

    Auch scheinen Slides und Pitchbends verzögert zu reagieren, doch das mag vielleicht an meinem Rechner liegen.


    Na ja, wenn jemand von Euch was dazu schreiben kann, freue ich mich!
     
  16. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.983
    4983
    Nennt sich Legato Slide und wird per MIDI CC 65 aktiviert. Ich hab es im Control Tab auf CC 64 also das Sustainpedal geändert. Ist für sich etwas langsam, aber in Kombination mit dem Pitchwheel kann man es schneller spielen.
     
    Schneckenwerk bedankt sich.
  17. Maledetto

    Maledetto Musikmacher

    Registriert seit:
    15.05.18
    Punkte:
    252
    252
    Das Maß aller Dinge im Bass-VST Bereich ist und bleibt für mich weiter Trilian.
     
    holgi bedankt sich.
  18. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.983
    4983
    Ist aber auch ne große Library.
     
  19. Schneckenwerk

    Schneckenwerk

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    251
    251
    Modo Bass passt mit seinen 170Mbyte quasi in die Hosentasche.