Erfahrungen zu DAW-Umgebung und Kaspersky Internet Security 2017

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von whitealbum, 08.09.17.

  1. whitealbum

    whitealbum Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.678
    12678
    Hallo,
    ich habe die Möglichkeit den Kaspersky Internet Security 2017 Virenscanner zu installieren.
    Bisher nutze ich Avast.

    Avast hat sich bisher mit einer DAW Umgebung (Cubase P8/9 Pro wie VSTis und Plugs verschiedener Hersteller) problemlos gezeigt.
    Installationen, Updates, Upgrades und die Recording Arbeit an sich in der DAW-Umgebung war ohne Probleme.

    Hat jemand Erfahrungen mit Kaspersky Internet Security 2017?
    Läuft da alles problemlos?

    Danke!
     
  2. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    1.616
    1616
    Virenscanner sind eine komische Mode-Erscheinung aus den 90'ern und unnötig wie ein Furunkel. Avast ersatzlos deinstallieren und glücklich sein.
     
    muffy bedankt sich.
  3. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    22.512
    22512
    Dann bleib lieber bei Avast.
    Erstmal wirst Du Avast nicht so einfach deinstallieren können. Es gibt zwar Tools vom Hersteller, aber ein Rest bleibt immer.
    Und ob Kaspersky seine Sache besser macht, glaube ich eher weniger.
     
  4. whitealbum

    whitealbum Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.678
    12678
    Avast ist so hartnäckig?, mein Kollege hat das deinstalliert, dann Kaspersky installiert und ging, problemlos mmhh...
    ich google da mal ein wenig...


    Bitte jetzt keine Diskussion warum, wieso und überhaupt Virenscanner notwendig sind.
    Mich interessiert, wer hat Erfahrungen dazu, und sind die gut oder schlecht.
     
  5. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    687
    687
    Ich nutze Kaspersky und Ableton live, klappt alles einwandfrei.
    Warum sind denn Virenscanner überflüssig?
     
  6. whitealbum

    whitealbum Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.678
    12678
    Danke @vazka

    Bitte keine Diskussion warum Virenscanner überflüssig sind.
    Wenn doch, mache bitte einen neuen Thread auf.
     
    rkdk bedankt sich.
  7. Frumpi

    Frumpi Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    398
    398
    Hi whitealbum

    Ich habe es genau umgekehrt, hatte zuerst mit meinem Jungen zusammen ein Abo auf Kaspersky, weil
    der Bengel so darauf steht.
    Jetzt ist er aus dem Haus, und da ich jetzt nur noch einen Rechner für alles habe, hat sich irgendwie dieses Avast
    eingeschlichen als Free Version.
    Mittlerweile habe ich mir die Pro gekauft, und bin damit mehr als zufrieden.
    Kaspersky ist nach meiner Meinung nicht so übersichtlich aktiv.

    Hat irgendwie seine Sache gemacht, und ich weiss nich warum, aber bei Avast fühle ich mich
    sicherer, und hatte noch nie Probleme.
    Wenn Du das hast, würde ich auch dabei bleiben an Deiner Stelle.
    War jezt nicht so erschöpfend die Antwort nicht wahr ?

    Aber da ist so ein Gefühl, das ich rüberbringen wollte.

    Frumpi
     
  8. chrisspeed

    chrisspeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    6.499
    6499
    Hab irgendwann Avast aufgrund zu hoher Performanceeinbußen deinstalliert. Jetzt läuft Windows Defender und der Rechner ist gefühlt flotter unterwegs.
     
  9. whitealbum

    whitealbum Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.678
    12678
    Kurze Info:
    Cubase und Kaspersky laufen zusammen problemlos.
     
  10. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.016
    2016
    Habe vor ein paar Tagen Kaspersky IS gekauft/installiert auf Drängen meines Bruders....vorher nur Windows Defender.
    Man sollte sich mal eine Stunde nehmen, und in Kaspersky wirklich jedes Menü öffnen und jede Option sichten, ob man diese ein- oder besser ausstellt. Neben dem Schutz sind da auch viele Sachen einfach optional, bzw. auch aktiviert, dass User-Daten gesendet werden für Marketing,usw.
    Hat mich eine Weile gekostet, all das per "optional out" erstmal auf die Essenz des Schutzes einzudampfen, den ich als nötig erachte.
    Und dann kommt das wichtigste: all seine bekannten, vertrauenswürdigen Programme identifizieren, und sie als Ausnahme beim Echtzeit-Schutz hinzufügen. Das ging leider auch grottig, da man für alle Prozesse in ein extra Fenster muss und dort jeweils mehrere Häkchen machen muss.
    Ätzend überladen. Cubase und alles rund um VST und Libraries habe ich nun versucht in die Ausnahmen zu packen.
    Laufen tut es bisher; wüsste auch nicht, in wiefern ein Virenwächter in die DAW grätschen sollte außer mit Updates nach einem Zeitplan, und dass Echtzeitschutz eben Leistung frisst....aber hey, in 2017 mit 8 Kernen/16 Thread bei 4GHZ sehe ich das nicht als Problem.....

    Ob der Kasper sicherer ist als ein leichte for free Lösung? Jetzt vielleicht nicht mehr nach meiner Anpassung....;)

    Ash
     
  11. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    33.432
    33432
    Jeder Virenscanner frisst mehr oder weniger Leistung. Insofern würde ich den im Zweifelsfall während der Arbeit mit der DAW (vor Allem beim Recorden) einfach deaktivieren, denn in der Gegend herumsurfen/mailen wird man da eher selten. Wenn der Rechner auf aktuellem Patchlevel ist und durch Router- und Windows-Firewall geschützt wird, gibt es dann auch kein Risiko...
     
  12. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    1.105
    1105
    Ich hatte lange Kaspersky. Irgendwann hat er zicken gemacht und ich habe ihn durch BitDefender ersetzt. Da läuft alles klaglos und ressourceschonend.
     
  13. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.433
    15433
    if i may...mich würde die begründung schon interessieren. ich hab das die letzten jahre nicht so verfolgt (nicht zuletzt weil ich immer noch auf windows 7 bin und seit über einem jahrzehnt gewohnheitsmässig antivir aktiv hab, ohne es je im alltag bemerkt zu haben) - ist das heutige windows dahingehend selbst voll ausgestattet? windows defender oder wie das dings heisst oder wie?
     
  14. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    1.105
    1105
    Ja, W10 hat Defender an Bord. Konnte man aber schon bei W7 haben. Wird von vielen schlecht geredet (wie jedes Anti-Viren-Programm). Auf meiner neuen W10-Kiste habe ich nun nur noch Defender drauf. Und man kriegt nix davon mit (ressourcemässig)
     
    Nachtschicht bedankt sich.
  15. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.016
    2016
    Ich habe sogar in Windows 10 (zurvor auch in 7) die Win eigene Firewall per Dienst hart deaktiviert, weil ich nicht weiss, was sie macht. Ich will nicht das schlechte Gefühl haben, dass sie mir irgendneinen Content blockt und vor allem, dass sie mir im online gaming meinen Ping versaut weil sie meint, meinen Datenverkehr zig mal durchzukneten, bevor er durchkommt...;)
     
  16. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.362
    21362
    Meine Begründung warum man keinen Virenscanner mehr braucht:
    Ich bin dabei seit es so richtig mit dem Internet los ging, also doch schon über 20 Jahre und hatte in all der Zeit ich glaub 2 Viren/Trojaner.
    Nicht weil ich ein absolut braver Junge war, mich immer nur auf legalen Seiten aufhalten habe, es passiert einfach nichts.
    Man müsste schon sehr kuriose Seiten aus China u.ä. ansurfen und selbst da wird man sinngemäß über den Browser gewarnt "Wollen sie wirklich die Virus.exe herunterladen?" :D
    Und selbst diese 2 Schädlinge sind schon uralt, also so 2000 rum, als ich die mal hatte. In all den letzten Jahren absolut nix mehr.
    Ich denke diese "Hacker" haben längst das Interesse verloren Viren und Trojaner an Durchschnittsbürger zu verteilen und das ist wirklich ein altes Relikt. Man will den Bürgern nur Angst machen, damit sie ja nichts illegales herunterladen, denn das ist ja angeblich alles verseucht^^
    Ist es auch :D :D :D

    Einfach nicht jeden Mist anklicken, keine Warnungen ignorieren usw. und man muss sich da denke ich keine Sorgen mehr machen.
    Ich verwende schon seit Jahren keine Virenscanner ect. mehr und hab keinerlei Probleme, dafür eine höhere Rechnerperformance.
    Eine Firewall hat Win 7 eh eingebaut, die würde ich allerdings auch aktivieren.
    Falls doch mal was ist, also so ganz eventuell, dann hat man eh nen Backup gesichert und spielt das in kurzer Zeit halt wieder auf.
    Ich mach Homebanking, hab paypal Accounts usw., alles kein Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.17
    gyn bedankt sich.
  17. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    22.512
    22512
    Yup, der Windows Defender war unter Windows 7 nicht das Gelbe vom Ei und ziemlich störisch.
    Da war Antivir schon besser. Zumindest die alten Versionen.
    Die neue Version von Antivir ist echt nen Krampf.
    Auf Windows 10 läuft der Defender bei mir aber auch sehr gut.
    Microsoft hat dahingehend auch nochmal nachgebessert.
    Ist eigentlich nicht mehr mit dem Win7-Defender vergleichbar.

    Über die Trefferrate wird natürlich immer wieder diskutiert.
    Da hat aber jede Antivirensoftware seine Stärken und Schwächen.
    Theoretisch müsste man dann alle erhältlichen Antivirensoftwares der Welt installieren, um ganz sicher zu sein. :)
    Ein vorrausschauendes und wachsames Surfverhalten ist deshalb immer noch am Wichtigsten. Is wie beim Autofahren. ;)
    Also nicht immer gleich auf die Katzenvideos oder ähnliches klicken, weil die ja so süss aussehen. Versuch ich gerade meiner Mutter zu erklären, bringt aber leider nichts. :)
    Ist natürlich jetzt überspitzt ausgedrückt und eigentlich nicht erwähnenswert, denn ich weiß, dass ihr das selbst wisst.

    Mein Vater rief mich die Tage ganz aufgelöst an, er hätte einen Brief vom BKA bekommen.
    Der Brief war die schlechteste kopie, die ich jemals gesehen habe, schon alleine vom Druck her gesehen. :)
     
  18. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.056
    1056
    Über Virenscanner wird nicht diskutiert. Ein Virenscanner ist Pflicht.

    Virenscanner sind wichtig. Auch wenn man keinen Zugang zum internet hat.
    Der Kumpel der dir etwas auf dem USB Stick oder selbstgebrannter CD mitbringt kann dir unabsichtlich auch einen Virus anschleppen. Nicht nur wenn man im Internet surft kann man sich einen Virus einfangen. Bei jeder Art von Datentransfer geht das. Denn wo kommen oftmals die Dateien her?. Eben, aus dem Internet.

    Ob nun der Defender, Kaspersky, Avira, Mc Afee etc. der beste ist? Darüber lässt sich streiten oder einfach mal nach Tests der Antivirensoftware suchen. Ein Virenscanner ist Pflicht.

    Bei USB Sticks hat es bei mir schon öfters mal Alarm gegeben.
     
    rkdk bedankt sich.
  19. Goody

    Goody

    Registriert seit:
    07.09.17
    Punkte:
    1.258
    1258
    Naja, in dem Fall will ich ja nicht wissen, was für "kostenlose" Filme du alles hast, ansonsten kann ich deine Aussage nicht nachvollziehen, vor allem nicht die Aussage über deinen USB Stick., das erscheint mir ziemlich fragwürdig.
    Ich weiß nur, das meist illegale Seiten Viren verseucht sind, wie z.B. dieser ganze streaming Müll wie Kino.to oder Torrent. Da muss man sich auch nicht wundern.

    Wenn man sich von solch zwielichtigen Seiten fern hält, passiert nach meiner Erfahrung auch nichts, ich persönlich brauche kein Virenscanner, habe aber einen, einfach zur Sicherheit, und mit den Computer heutzutage, macht das auch fast keinen Unterschied mehr, was die Leistung betrifft.
    Die meisten Anti Virus Software funktionieren so, dass sie absichtlich Fehlalarme geben, damit du das Gefühl kriegst, ungeschützt zu sein und von der Freeware aud die Vollversion upgradest-
    Im Prinzip machen das alle so, egal wie Seriös oder gross die Firma dahinter ist.

    Ich upgrade desswegen nicht, weil ich gelernt habe, das diese Idioten ihre Software so programmieren, dass du ständig wegen irgend einem Shit ein Pop up wegklicken musst, da nützt nicht einmal ein Kauf.
    Dieser ganze pop up - Wahn ist heutzutage unerträglich, egal ob auf dem PC, Handy oder Tablet, ständig musst du irgend ein Scheiss weg klicken, sogar Windoof selber lässt dich nicht in Ruhe, wenn ich beim Iphone die Uhrzeit ablesen will, muss ich zuerst meine Blutgruppe und Schuhgrösse mitteilen und dann noch einen Spziellen Adapter kaufen, dann kriege ich die Uhrzeit 1x Täglich gemailt :gaga:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.17
  20. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.362
    21362
    Wer da wirklich Panik schiebt und nur einen Rechner hat, sollte sich ne zweite Platte mit zweitem Betriebssystem einbauen und hat dann eines nur für Audio und eines zum Viren checken u.ä. Dabei natürlich in der Systemsteuerung die jeweils andere Platte deaktivieren.
    Bei einem Audiorechner würde ich nie im Hintergrund so nen Programm nutzen. Viren die aufs Bios zugreifen können, sind extremst selten, falls das überhaupt noch möglich ist. Trojaner ohne Internetanschluss wären auch vollkommen wirkungslos.
    Noch besser, nehmt nen "Schweinerechner" fürs Internet und Co.