Elektromagnetische Felder

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Ilka, 17.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Wenn man viele Stunden in seinem Studio verbringt und von Bildschirmen und Lautsprechern umgeben ist, entsteht dort auch so etwas wie ein EM Feld, welches sich schädlich auf die Gesundheit auswirken kann ?

    Oder sind die Monitore heute schon soweit abgeschirmt, dass man vor Strahlung geschützt ist.

    Ich habe nämlich seit einiger Zeit im Dauerzustand Grippeähnliches Missbehagen in allen Gliedern und auch Kopfschmerzen.

    Nun ist das hier ja kein Medizin Forum und deshalb entschuldigt bitte diese Frage aber vielleicht geht es ja einigen von Euch ähnlich.


    Ilka
     
  2. TonyR

    TonyR

    Registriert seit:
    27.12.10
    Punkte:
    473
    473
    Oh ha,

    schweres Thema.

    Ich sag trotzdem was dazu.

    Ich denke das bei alten Röhrenmonitoren die Strahlung doch um einiges höher war, ich weiss nicht wie es mit TFT aussieht.

    Ich denke, das Handys, DECT Telefone oder wie Dinger heissen sowie Wlan etc. um einiges mehr strahlt als eine typische Studioumgebung.

    Ich denke immer das der seelische Zustand mit am wichtigsten ist, also evtl. versuch etwas abzuschalten und Dich auszuruhen.

    Gruß
    TonyR
     
  3. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    7.265
    7265
    +1

    Mal Fenster auf, mal raus gehen etc. Und natürlich seinen Arbeitsraum so gut wie möglich einrichten, wenn man viel Zeit drin verbringt. In einem Kabelknoten zu hausen und überall wild Zeug rumstehen zu haben macht einen auch nicht glücklich.
     
  4. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Dein grippeähnliches Unbehagen liegt vielleicht einfach nur an einer jahreszeitlich bedingten Erkältung.
     
  5. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Jedes Elektrische Gerät , welches mit Wechselstrom betrieben wird, erzeugt mehr oder weniger starke Felder. Sogar jedes stinknormale Stromkabel ist von einem elektromagnetischen Feld umgeben.

    Ich würde die Ursache eher woanders suchen:
    - Ist Deine Sitzposition ergonimisch optimal?
    - Wie ist die Beleuchtung bei Dir? (Flackernde Leuchstofflampen zum Beispiel)
    - Wie ist die Belüftung? Zieht es vielleicht? Ist die Luft wegen Klimanalage zu trocken?
    - Machst Du oft genug Pausen?
     
  6. DerGipfel

    DerGipfel

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.435
    10435
    Hi Ilka - Mediziner bin ich auch nicht, aber ich habe Büroarbeitsplätze eingerichtet und weiß deswegen bisschen was über Ergonomie am Schreibtisch. Bei langem, konzentrierten Arbeiten stellen sich schonmal Verspannungen der Muskulatur ein, weil man zu statisch sitzt und auch, weil man zu lange sitzt. Kopfschmerzen sind dann logische Folge und häufig ist das, was man als "Gliederschmerzen" empfindet, Schmerzen in der verspannten Muskulatur.
    Meine Vorposter haben ja schon gesagt, wie wichtig Pausen und frische Luft sind. Schön wäre auch, wenn du einige der Arbeiten im Stehen erledigen könntest. Ansonsten ist ein guter Stuhl, der "dynamisches Sitzen" bietet, wichtig. Der unterstützt dich in jeder Position mit auf dein Gewicht einstellbarem Druck und entlastet so die Rückenmuskulatur. Dazu ist es wichtig, den Stuhl richtig einzustellen, die richtige Arbeitshöhe des Tisches und bewusst richtig zu sitzen. Das beste Mobiliar nutzt nix, wenn du die Beine über dem Drehkreuz übereinander schlägst und auf der Vorderkante sitzt.
    Also ich glaube, dass da eher Gründe für deine Beschwerden liegen, als in der Strahlenbelastung.

    Sorry, bisschen lang geworden und eigentlich trotzdem noch viel zu kurz. Ergonomie ist ein weites Feld ...[​IMG]
     
  7. DerGipfel

    DerGipfel

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.435
    10435
  8. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Ja Hallo

    Ich sage danke für die Zahreichen recht ausführlichen Antworten.
    Glaube, dass von jedem etwas dabei ist. Hauptsächlich liegt es wohl bei mir am Bewegungsmangel. Da schleicht sich mit der Zeit eine gewisse Faulheit ein.

    Stuhl habe ich einen ganz normalen sogenannte höhenverstellbaren Chefsessel, wie ihn wohl die Meisten haben. Arbeiten im stehen hm, eigentlich nur beim Singen und das ist höchstens alle acht Wochen der Fall.
    Die Jahreszeit ist es nicht, weil es jetzt schon über Jahre hinweg immer schlimmer wird. Gut ich will Euch nicht mit meinen Wehchen langweilen. Jeder hat bestimmt irgendwo seine Probleme.

    Die Strahlung ist es nicht, also mach ich mir jetzt mal Gedanken über meine Umgebung und dem Studio Alltag.
    Vielleicht zwischendurch mal mit dem Hund eine Runde durch das Dorf gehen. Der freut und wundert sich garantiert.
    Wäre schon mal ein Anfang

    Ich danke Euch

    Ilka

    Edit, vielleicht auch mit dem Rauchen aufhören? Oh jeminee !
     
  9. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487


    [​IMG]
     
  10. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Yep! Kann ich gut nachvollziehen. Bei mir ist es jetzt mit einigen Unterbrechungen etwa ein Jahr und ein paar Zerquetschte, dass ich Dauerschnupfen, -erkältungen und Ähnliches habe. Hatte ich früher auch nie.

    Die Mitforisten haben ja schon geschrieben, worin die Ursachen liegen können.

    Eine weitere Ursache könnte sein, dass wir in den letzten Wochen schonb fast frühlingshafte Verhältnisse hatten (vermutlich auch bei Dir) in der Nordhälfte Deutschlands zumindestens..Geht evtl. auch so'n bissken gegen den Biorhythmus an. Da hat sich einiges nach vorne hin verschoben (auch in Sachen Allergien und so)
     
  11. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Ja Hallo kenf

    Freut mich, dass ich noch einen Leidensgenossen habe, wobei ich Dir natürlich Gesundheit wünsche.
    Jetzt kommt dieser eklige Husten und Bronchitis noch dazu.
    Gestern haben wir Probe gehabt bei mir und drei Titel eingesungen, als Demo.
    Die Neue Saison beginnt ja auch mal wieder und wir sind viel unterwegs.

    Ich war total kurzatmig und etwas heiser,
    Das heisere klingt in Grenzen bei manchen Songs sogar angenehm. Gibt so ein bisschen
    Timbre auf die Stimmbänder.

    Man muss halt immer das Beste daraus machen.

    Hau rein !

    Ilka
     
  12. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    41.710
    41710
    IIka

    Ich würde mal einen Lungenfacharzt oder eventuell einen Allergikologen ansprechen.
     
  13. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.471
    14471
    poste doch mal skizze und fotos von deinem arbeitsplatz, dann kann man schnell potentielle probleme erkennen.

    pausen/bewegung ist ein wichtiges thema. gerade wenn man viel im sitzen arbeitet ist sport für den ausgleich sehr wichtig IMHO. das wichtigste für einen konzentrierten arbeitstag ist für mich das fahrad fahren bis zur arbeit. das geht mir richtig ab wenn es das wetter mal nicht zulässt (so wie jetzt gerade schnee)

    ebenso hilft eine ausgewogene ernährung deinen körper fitt zu halten/machen. typische weiße kohlenhydrate (kartoffeln, nudeln, weißbrot, pommes) versuch ich z.b. zu vermeiden und dafür mehr hülsenfrüchte (bohnen usw.) und vollkornprodukte als energieträger zu mir zu nehmen weil die länger zum aufspalten brauchen und dementsprechend dieses 'völle' gefühl nach dem essen wo man nur schlafen will vermeiden.

    die jahreszeit (wenig sonne) tut dann natürlich das übrige... anfang dezember hatte ich deswegen auch einen gehörigen durchhänger. da hilft nur 'durchtauchen'.

    wenn das bei dir aber schon lange ist solltest du vielleicht auch mal zum arzt gehen. vielleicht hat das auch medizinische gründe (z.b. schilddrüsenunterfunktion wäre ein typischer fall bei dem man müde und unausgeglichen wird...) oder vielleicht auch seelische.


    auf jeden fall alles gute!
     
  14. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Das ist die Umgebung
     

    Anhänge:

  15. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    ich geb auch mal meinen senf dazu, weil ich mit solchen problemen auch schon zu tun hatte.

    dem mit der einrichtung des sitzplatzes kann ich mich nur anschließen.
    wenn der arbeitsplatz nicht optimal eingerichtet ist, und man zwischendurch nicht mal auflockernd kurze gymnastikübungen oder ähnliches macht, wird das in kleinen verspannungen und über längere zeit im schlimmsten fall in haltungsschäden enden.
    z.b. armlehnen gegen den mausarm, lunbalpolster für die lendenwirbelsäule am arbeitsstuhl usw. wären dann beispiele für grundlegende "einrichtungs"-maßnahmen.
    wichtig ist auch immer, dass man beim arbeiten keine unnötigen verrenkungen machen muss. ;)
    am besten nach try-and-error, bis man beschwerdefrei ist.

    auch das mit dem allergologen und lungenfacharzt kann ich nur unterstützen. das wär in jedem fall ne gute idee, so jemanden zu konsultieren. auch ein baubiologe könnte dir die emf-felder ausmessen, die verfügen fast immer über emf-messgeräte.

    falls du den husten schon länger als ein paar tage hast, solltest du mal überlegen, welche geräte da unter umständen ungesunde ausdünstungen abgeben könnten.
    ich habe vor jahren mal längere zeit mit einem mysteriösen täglichen nasenbluten zu tun gehabt, das einfach nicht weggehen wollte. seit ich dann eine mehrfachsteckdose eines deutschen qualitätsherstellers ("...stuhl" kommt im namen vor) aussortiert habe, war es schlagartig weg.
    leider miefen diese mehrfachsteckerkabel heute fast alle.
    ausdünstungen von z.b. lötzinn oder brandhemmern auf den geräteplatinen (wenn sie sich im betrieb erwärmen) können auch noch einen schädlichen anteil in der raumluft ausmachen.

    dann gibt es auch noch die vielen tfts, die du da verwendest. in den alten lcd-tfts ist in den leuchtstoffröhren quecksilber vorhanden, das natürlich auch (wenn auch in der regel nur in sehr geringen mengen) an die raumluft abgegeben wird. in den neueren leds soll das problem nicht mehr so heftig sein. ich hatte mal gehört, die seien so gut wie frei davon, aber das nur unter vorbehalt des halbwissens. ;)

    ich hatte vor etwas über einem jahr mal die gelgenheit mit einem emf-messgerät zu hantieren :D
    und habe dann mal ein paar geräte angeguckt.

    damals hatte ich gerade ungeschirmte tannoy-reveal 501a monitore da und wollte mal abschätzen, was sich dann dahinter verbirgt. war ein messgerät vom deutschen hersteller gigahertz.
    ich bemühe mich um eine kurzfassung :) :
    nach baubiologischen standards soll ein grenzwert von 200 nanotesla im aufenthaltsbereich nie dauerhaft überschritten werden. (das ist aber nur ein richtwert, kann sein, dass der menschliche körper in wirklichkeit viel sensibler reagiert...)
    die ungeschirmten monitore schlugen im betrieb auf über 18000 nanotesla direkt am gehäuse aus, erst im abstand von etwa einem meter ging es dann deutlicher in richtung des grenzwertes und darunter. (und das digitale messgerät zeigte direkt am gehäuse an manchen stellen überhaupt keinen wert mehr an, weil die strahlung so stark war!...) verantwortlich sind die starken elektromagnete im inneren der boxen. das geht dann schon in die nähe der magnetfeldstärken der stärksten industrie-neodymmagnete (auch rund 22000 nanotesla, wenn ich mich richtig erinnere).
    diese werte waren dabei auch nicht vom lautstärkepegel abhängig, sondern waren dauerhaft vorhanden, sobald die boxen eingeschaltet waren!
    geschirmte monitore dagegen hatten dann im gegensatz dazu fast durchweg werte um die 200-300 nanotesla in betrieb (direkt am gehäuse, auch an den membranen).

    direkt an den bildschirmen gingen die werte auch sehr stark hoch. es gab ja mal diese tco - normen, die ebenfalls darauf abzielten, dass alle damit zertifizierten bildschirme ab einem abstand von 30cm eine gewisse nanotesla-schwelle unterschreiten.
    ich wollte damals touchpanels bauen... danach dann nicht mehr :D
    direkt an den bildschirmen waren dann auch werte von bis zu 500-600 nanotesla möglich.
    im abstand von 30 cm war es meistens ok. und das waren alles tfts!


    du musst mal darauf achten, ob der ein oder andere heute verfügbare touchscreen noch einen tco-aufkleber hat... vor einem jahr habe ich bei manchen geräten vergeblich gesucht.

    auch den pc bei offenen gehäusedeckel und an den lüftungsöffnungen hab ich damals angeschaut. dort ist dann keine metallschirmung vorhanden, und folglich sind dort in direkter nähe dann die emfs um einiges höher als an den stellen, die von einem metallgehäuse umgeben sind. laptops sind da im prinzip auch problematisch, weil man ja die hände immer direkt auf ihnen ablegt und das display sowieso dannauch keine 30cm von den händen weg ist. ob die unterseite der tastatur geschirmt ist, ist dann auch das andere...

    viele modder, die da heute an teils verglasten oder offenen pc-gehäusen sitzen, lassen so auch einiges an strahlung auf sich einwirken.


    generell sind alle elektrogeräte von elektromagnetischen feldern umgeben, auch keyboard usw., wenn auch nicht so stark.
    da hab ich aber damals nicht ausgemessen ( :D ) leider auch aus zeitlichen gründen...

    touchmonitorlösung hab ich dann aufgegeben, die ungeschirmten boxen gingen zurück.
    pc und bildschirme sind nun in einer angenehemen weite von mir weg gestellt. und sitzen tu ich auch gut auf dem stuhl. :)
    das keyboard ist bei mir immer auf dem schreibtisch, davor liegen dann die computertastatur und seitlich davon die maus. so hab ich dann auch immer eine auflage am tisch zum abstützen und muss mich beim sitzen am keyboard nicht immer darüber bücken, um tastatur und maus zu erreichen...
    auch wenn es nicht die korrekte keyboard-sitzhaltung ist... aber mit dem kompromiss kann ich mich am besten anfreunden... :)

    die restlichen gerätschaften sind dann entweder hinter dem keyboard oder auschgeschaltet, wenn nicht benötigt.


    sicher... man sitzt da ja meistens nicht dauerhaft dran, aber muss ja nicht alles unbedingt sein...
    im prinzip sitze ich im moment nirgends zu dicht dran, nur am laptop lässt es sich meist nicht vermeiden...
     
  16. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Jetzt, wo ich das Bild so sehe, wird es wohl doch keine jahreszeitlich bedingte Erkältung sein, sondern extrem gefährliche Ionenstrahlung, der du dich hier aussetzt.

    Ich bin aber kein Facharzt und stelle hier nur Vermutungen an. 8)
     
  17. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.280
    8280
    gemütlich :)
    als Allergiker (nicht nur Gräser und Bäume) würde ich bei der Arbeitsumgebung auf eine erhöhte Belastung durch Milben (Staub, aufgewirbelt durch warme Geräte) und Ausdünstungen von Kunstoffen, nicht nur der Geräte, auch Teppiche usw. tippen.
    wenn nach zwei Wochen Urlaub an der Nordsee die Beschwerden weg sind, weißt du Bescheid ;)
     
  18. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.471
    14471
    schaut irgendwie stressig aus.... auch wenn es für die vielzahl an sachen die rumsteht eh sehr ordentlich/aufgeräumt ist.

    darf ich fragen was du genau machst... von den sitzmöglichkeiten her ist das ja nur ein arbeitsplatz.

    wie schaut das restliche zimmer aus, fenster/beleuchtung?

    danke techno für den interessanten beitrag!
     
  19. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Ist ja unglaublich, dass meine Anfrage so viel Bereitschaft ausgelöst hat, dem Problem auf die Spur zu kommen.
    Techno hat gleich eine Wiss. Abhandlung geschrieben, die schon fundiertes Wissen erfordert.
    Danke dafür.

    DaVogi es ist schon so, dass rechts von mir ein Fenster mit Grünplanzen und ein kleiner Glastisch mit zwei Stühlen als Besucheroase vorhanden ist. Hinter mir ist dann die Tür zum Wohnzimmer, die meistens offen ist, weil mein Hund das so will.
    Nicht das optimalste aber ich bin glücklich, überhaupt eine Möglichkeit zu haben.
    Vor einigen Jahren habe ich mal gedacht, dass man eigentlich auch von der Musik leben kann.
    Nun haben wir zwischen 70 und 90 Auftritte so über das Jahr verteilt.
    Mehr ist nicht machbar, weil meine Partnerin auch Familie und Berufsleben hat.
    Das Studio ist mein Hauptaufenthalt geworden und dort mache ich alles was so anfällt
    und habe den Traum einen Hit zu Schreiben nicht aufgegeben.

    Es ist auch immer ein gewisser Druck vorhanden, wenn die Auftragslage nicht so gut ist.
    Das kennen viele von Euch sicherlich auch.

    Im Juni kommt mein Sohn auf Urlaub. Er weiss noch nichts von seinem Glück, denn dann wird
    einiges im Raum geändert. Angefangen mit Renovierung, Teppich raus, Kabelschacht anbringen usw. Das ist also voll im Plan.

    Da hätte ich dann gleich die nächste Frage: Was legt man auf den Fussboden und was kommt an die Wände und wie löst man das Problem mit dem Kabelschacht ? Alles natürlich immer in vernünftiger Relation zum Preis.

    Ilka
     
  20. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    40.079
    40079
    das zu beantworten fiele mir leicht, da es mein Beruf ist, solches zu kalkulieren/anzubieten/auszuführen.

    da ich, in ca 5 Minuten, auf einem solchen Broterwerbsgebiet aufzuschlagen habe, ist die Zeit jetzt knapp, heute Abend dann widme ich mich der Beantwortung.

    Evtl. gehst du noch etwas genauer auf deine Wünsche, Vorstellungen, Ansprüche ein. Ferner auch, ob du etwas oder gar alles selber machen möchtest, kannst :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.