Information ausblenden

Earthworks-Philosophie und Wolfgangs Meinung zum Gaten

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von micha255, 12.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    ich habe im aktuellen Posting übers Kompimieren zum ersten Mal Wolfgangs Meinung übers Gaten von Drums gelesen.

    Er schreibt in obigem Thema, dass er Drums quasi nicht gatet, und seine Erklärung klingt für mich auch logisch, obwohl wir live und im Studio immer intensiv Gates einsetzten - Bis unser leitender Tonmeister vor Kurzem mit Earthworks DK25 ankam. Viele hatten sich da erstmal gesträubt, ein ganzes Set nur mit diesen drei Miks abzunehmen, eben weil man es nicht gescheit einzeln gaten und aufzeichnen kann. Diesbezüglich ist bei uns ein kleiner Glaubenskrieg entbrannt. Aber wenn ich jetzt sein Posting lese ("das Klingen aller Kessel macht den Sound" ), wäre eine Abnahme via Earthworks wohl tatsächlich die richtige Richtung?! Was haltet Ihr von der Earthworks-Philosopie?
    Gerne würde ich auch Wolfgangs Meinung dazu hören!

    Micha
     
  2. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi,

    bin mir nicht sicher, was das mit Gates zu tun hat ...

    Ihr macht das nicht oft, oder?

    Die Dinger sind ganz nett und auch linear ... für alles mögliche geeignet aber für "geiles" Schlagzeug eher mal genauso deplaziert wie unsere Kanzlerin im Gina-Wild-Film ...

    Geht, aber es gibt Sachen, die mehr abgehen.



    Frank
     
  3. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wenn man ein Drumset ala Led Zep haben will ist das bestimmt ne feine Sache aber ich mag da doch mehr die Multimikrophonieabnahme weil ich den Drumsound etwas direkter haben will.

    Kommt aber immer auf die Mucke an.

    So pauschal ja oder nein wuerde ich jetzt nicht dazu sagen.
     
  4. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Es gibt für alles Liebhaber...... :)

    Was empfiehlst Du, für Abnahme mit nur 2OH und Kick?
     
  5. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,

    ich besitze die Earthworks Mics leider nicht. Habe mir aber die DEMO CD von denen mal angetan. Nachdem Hören gab es da zwei klare Aussagen:
    Die Mics sind am Jazz Set oder generell für Akustikproduktionen der Knaller! Wirklich brilliante Eigenschaften die man in einen guten Raum fast unbearbeitet verwenden kann.
    Am Rock Set, also eher bei komprimierter Mucke gehen die eher unter, klingen auch gar nicht mehr so gut. Da ist es wohl besser die klassische Einzelabnahme anzuwenden.

    Zum Gaten... naja, warum sollten die Earthworks gegatet werden, das macht einfach keinen Sinn bei einer Ambience Abnahme. Es ist ja grade der Raum der da den Klang ausmacht, den zu gaten wäre tötlich!

    Bei Einzelabnahme kann man es machen, muss aber nicht. Kommt halt darauf an was man mit der Mikrofonierung bezwecken will. Ich habe auch nie gegatet, eventuell nur die Toms und ganz selten die Snare, aber auch nur, wenn sie nachher stark komprimiert worden, oder eben extrem mit Effekten bearbeitet.
    Zum Gaten muss man auch ganz klar die Zeit haben. Zum Einen bei der Mikrofonierung, und zum Zweiten beim bearbeiten mit dem Gate. Da es mir nie jemand anständig vergütet hatte, hab ich auch von vorne herein die Finger von gelassen.
    Naja, am Live Set ist das eventuell noch sinnvoll.
     
  6. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Genau: super-clean und realistisch. Ist nicht mehr weit zu steril ...

    Kommt auf die Musik an.
    47fet und Beyer-Bändchen oder U87 für Jim Keltner Sound, Sony C-37 für Peppers-Crack etc., etc., etc., ...
    Für moderne Rock-Sachen würde ich aber auch noch was dazunehmen.



    Frank


    BTW: Für Jazz sind U47 FOK's deutlich verbreiteter. Earthwoks als Stütze vor der BD ist aber prima.
     
  7. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Habe die gleichen Erfahrungen wie Karsten gemacht mit den Earthworks.
    Nehme aber auch mittlerweile fast nur Jazz auf.

    Aber da geht viel, C12 als OH, oder DPA, je nachdem.
     
  8. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Hab mal so aus Langeweile drei Behringer ECM8000 (diese billigen Messmikrofone) benutzt. Klingt ähnlich, aber eindeutig schlechter. Trotzdem sind die zu gebrauchen.
    Gegen eine Abnahme mit 3 Klein- oder Großmembranen ist natürlich auch nichts auszusetzen. Ganz nett war auch das Ergebnis mit Oktava 012 Mics, nicht so realistisch aber deutlich knalliger. Man muss die nur weiter weg vom Set plazieren und dann eben einen guten Raum haben.
     
  9. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    OT:
    2OH für Stereo-Stöhnen reicht. Den Kick weiter unten kriegst du da auch noch mit.
     
  10. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Ach so. Dachte für Kick eins innen, eins aussen...
     
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich hab vor langer zeit mal eine seite gelesen, wo auch die earthworks zum einsatz kamen - hat mir auch gut gefallen (auch wenn ich die xy-positionierung noch immer seltsam finde):
    http://www.kimcheerecords.com/articles/drums/

    auch cirsotop hat die soweit ich mich erinnern kann in england gehabt und nur gutes drüber verloren.

    am rock kit würd ich wohl auch was dreckigeres verwenden, aber ich kann mir (so wie im soundbeispiel) ein etwas knackigeres set (wie z.b. auf der neuen death cab for cutie) auch gut damit vorstellen.

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.