Information ausblenden

die hohe Schule des Nicht-Postens

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von synthpark, 29.05.19.

  1. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.829
    45829
    Delfine sind meist zwischen eineinhalb und vier Meter lang, der Große Schwertwal erreicht als größter Delfin sogar acht Meter. Sie haben einen stromlinienförmigen Körper, der an die hohen Schwimmgeschwindigkeiten angepasst ist. Im Kopf befindet sich ein rundes Organ, die Melone. Sie spielt eine Rolle bei der Echoortung. Bei vielen Arten sind die Kiefer klar abgesetzt und bilden einen langgezogenen Schnabel. Die Schnauze kann bei mehreren Arten sehr viele Zähne enthalten.

    Das Gehirn der Delfine ist groß und besitzt eine komplexe Hirnrinde, was ein Grund für viele Zoologen ist, sie zu den intelligentesten Tieren zu zählen. Es gibt aber auch die umstrittene Theorie, dass das große Gehirn lediglich eine Anpassung an das Leben im Wasser ist und dazu dient, den Wärmeverlust an das Wasser besser regulieren zu können. Grundlage dieser Theorie ist die Tatsache, dass das Gehirn der Delfine sehr viele Gliazellen und im Verhältnis dazu wenige Nervenzellen besitzt. Laut Annahme helfen die Gliazellen bei der Wärmeisolation.[1] Delfine können Bewegungsfolgen und Reaktionen auf akustische Reize schnell erlernen, bei abstrakten Gegenständen wie Drei- oder Vierecken liegt ihre Lerngeschwindigkeit jedoch unter der von Tauben und Ratten.[2] Einige Ethiker sprechen jedoch aufgrund der angeblich hohen geistigen Kapazität und der emotionalen Intelligenz von Delfinen als Individuen, denen dieser Definition nach sogar Persönlichkeitsrechte zustünden.

    Die Körperfarbe setzt sich meist von Schwarz bis Weiß zusammen, wobei die Unterseite meist heller ist und sich der Rücken durch eine dunklere Färbung, das Cape, deutlich abgrenzt. Zu den farblichen Ausnahmen gehören der bläuliche Blau-Weiße Delfin und der braun-gelbe Gemeine Delfin. Darüber hinaus unterscheiden sich die Arten durch Linien und Felder in verschiedenen Farbtönen und Kontrasten.

    Delfine haben einen sehr guten Gehör- und Gesichtssinn. Zwar existieren äußere Ohröffnungen, doch diese sind wahrscheinlich nicht funktional. Geräusche gelangen über den Unterkiefer und das Mittelohr zum Innenohr. Ihr Hörbereich reicht in Frequenzen bis zu 220 kHz und sie können damit Töne bis weit in den Ultraschallbereich wahrnehmen. Die Augen sind hauptsächlich an das Sehen unter Wasser angepasst, haben aber auch außerhalb des Wassers eine hohe Funktionsfähigkeit. Eine große Rolle für die Wahrnehmung spielt die Echoortung mittels Ultraschall.

    Von anderen Zahnwalen unterscheiden sich Delfine durch folgende Merkmale: Verschmelzung der ersten beiden Halswirbel, eine geringere Anzahl von Rippen, Fusion der beiden Unterkieferhälften auf höchstens einem Drittel der Kieferlänge und stumpfe Zähne.

    Alle Delfine stoßen etwa alle zwei Stunden die äußeren Hautzellen ab (peeling). Diese permanente Regeneration reduziert den Strömungswiderstand und findet auch in der Regenerationsforschung für den Menschen und im Schiffbau Beachtung. Die Haut der Delfine fördert ihr schnelles Schwimmen durch geringen Strömungswiderstand über feines Relief und Wirbeldämpfung durch Plastizität, typisch für die Haut der Wale.
     
  2. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.913
    4913
    Warum hab ich mir das jetzt ernstahft durchgelesen o_O
     
  3. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    3.722
    3722
    Weil die Regenerationsforschung der Delfinhaut für den Menschen und im Schiffbau Beachtung findet. Steht doch da.
     
  4. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.160
    48160
    Ich oute mich mal: I love Clipping. Jetzt wisst ihrs.
     
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    25.049
    25049
    Dann empfehle ich dies hier, um der Welt das mitzuteilen. Man findet so in aller Welt ganz schnell Gleichgesinnte und Freunde.
     
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.242
    20242
    Ihr seid mir schon einer.
     
  7. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.579
    1579
  8. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    25.049
    25049
    Oh Schreck! Think before you say something stupid. Das tue ich hier seit vielen Jahren - also nicht das Nachdenken, sondern das dumme Zeug - und dachte immer, das müsste so sein. Ich melde mich dann hier jetzt mal ab. Vergesst bitte, was ich in den letzten 7.000 Posts geschrieben habe (besonders in dem einen, Ihr wisst schon). Es war nicht so gemeint, ich hab bloß nicht nachgedacht.
     
  9. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.160
    48160
    liegt an der allgemeinen Verschlumpfung der Gesellschaft
     
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.242
    20242
    UND DAS IST AUCH GUT SO!

    [​IMG]
     
  11. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.160
    48160
    die Schlumpfdivision des Ku-klux-Clans
     
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.242
    20242
    SS = Schlumpfstaffel !
     
  13. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    47.946
    47946
  14. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    mit +100 dBfs in den clipper rein und ab geht die lucy :L: :yeah:
     
  15. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.580
    10580
    Nicht eine DÄ-Karte zu bekommen !!!
     
  16. Erwin

    Erwin

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    1.137
    1137
    Wenn ich jetzt wüsste, ob man hier seine Meinung sagen dürfte. Aber ich hab gehört, dass man in Deutschland nicht mehr seine Meinung sagen darf. Dachte bis grad eben, dass ich das vielleicht hier dürfte. Dann hab ich gesehen, dass das hier recording.de ist. Also Bundesgebiet. Drum sag ich jetzt meine Meinung hier ganz bewußt nicht. Man weiss ja wie das so läuft. Schnell heißts, man hätte was gesagt. Drum bin ich still.
    Is aber auch blöd, wenn das hier so leer ist. Mal überlegen.
     
  17. octay

    octay Master of Desaster

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    43.266
    43266
    entschuldigt mich bitte zu dieser späten stunde, aber ich kenn mich mit Technik, Musik, Literatur, Kultur und dergleichen dingen überhaupt nicht aus. daher fand ich dieses nicht posten dings da sehr verlockend irgendwas reinzustellen. liest eh keiner dachte ich und wenn dann soll sich der Moderator oder TE die mühe machen es wieder rauszunehmen.
    ich finds irgendwie originell für diesen fred.

    ja euch auch gute nacht und schönes WE
     
  18. Erwin

    Erwin

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    1.137
    1137
  19. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.913
    4913
    Sinn (Philosophie)
    Sinn ist ein in verschiedene wissenschaftliche Disziplinen hineinreichender Begriff, der teilweise den Bedeutungsgehalt eines sprachlichen Ausdrucks bezeichnet (in der Semantik) oder allgemeiner der Klärung der Beziehung von Sprache, Denken, Intentionalität und Wirklichkeit dient.

    Inhaltsverzeichnis
    Wortverwendungen

    „Sinn“ wird in verschiedenen Gebieten unterschiedlich verwendet:

    • Als sprachlicher Sinn:
      • „Sinn“ als synonym zu Bedeutung (engl. meaning). Siehe auch (Bedeutungstheorie).
      • „Sinn“ (heute: Intension) als Gegenbegriff zu Referenz (bei Gottlob Frege, der die Referenz allerdings als „Bedeutung“ bezeichnet).[1] Ähnlich „Sinn“ als Intension bei Rudolf Carnap.
      • „Sinn“ bezeichnet in der Linguistik auch die Bedeutungsausprägung oder „Lesart“ eines Wortes (engl. sense). Siehe unter Polysemie.
    • Als Handlungssinn: (auch im Sinne von Sinnhaftigkeit)
    Der Begriff des Handlungssinns bildet einen Übergangsbereich von Soziologie und Philosophie. Hierbei steht „Sinn“ als Synonym für Ziel oder Zweck der Handlung. Siehe unter Handlungstheorie.
    Philosophische Ansätze
    Unter dem teleologischen Sinn versteht man das, wozu etwas da ist. Dabei geht es um das hingeordnet sein oder hingeleitet werden zu einem Ziel.

    Vom metaphysischen Sinn des endlich Seienden spricht man, wenn die Bezogenheit auf das unendliche Sein bzw. Gott betont werden soll.

    Aristoteles
    Die integrative Funktion des menschlichen Geistes wurde zuerst von Aristoteles beschrieben und als sensus communis in die Wissenschaft eingeführt (de anima III/2). Das Erkennen von Bewegung, Zahl, Größe und kausalen Zusammenhängen ist nach Aristoteles nicht Leistung der einzelnen Sinne, sondern eines gemeinsamen Sinnes (sensus communis).
     
  20. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    47.946
    47946