Die Gitarre ist der Alleskönner unter den Instrumenten


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Schlagzeug, Prima

Schlagzeug ist in 95% ein Folterinstrument für diejenigen, die es ertragen müssen. Leider können nur 5% das Ding spielen. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ein Nachbar im Gebäude gegenüber meines Studios verliert in einer Minute 2-3 Mal den Beat, verhäddert sich ständig. Mein Feierabendbier trinke ich dann auf der anderen Seite des Gebäudes, ist nervenschonender :headbang:


Klavier ist aber genauso ein Alleskönner, aber leider sind die richtig guten selten portabel. Aber wenn überall ein Flügel oder ein gutes Klavier rumsteht, passt es auch. Nach Brot für die Welt dann Klaviere für die Welt. Wenn jemand nicht ganz so toll Klavier spielt, ist das deutlich erträglicher, als wenn jemand nicht ganz so toll Schlagzeug spielt.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369


Ich wußte gar nicht, daß der Maiden-Eddie auch Gitarre spielen kann :headbang: Aber der ist ganz spaßig, der Franzose....


Bei Priest wird ein Security-Officer so von der Musik geprägt, daß er frenetisch zur Holzgitarre greift. Absolutes Kultvideo aus den 80gern.

 
Zuletzt bearbeitet:
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Dann spiel doch mal das hier, alles könnendes instrument :



:-D



Danke für den Tipp. Es ist in der Tat eine tolle Chopin-Konzertetüde, die ich bis dato noch nicht gespielt habe. Im Moment hab ich ein paar Chopin Walzer am Start, und Polonaise As Dur op.53. Das ist auch recht anspruchsvoll.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Könntest Du das? o_O:love:

Ja. Hab schon einige Konzertetüden gespielt. Dauert halt bis mans drauf hat. Beethoven Mondschein 3. Satz hab ich grad angefangen, der muss auch mal drauf.

Du hast ohne unser Einverständnis Dein Profilbild geändert ? :cool:
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
23.078
Punkte Reaktionen
12.070
Punkte
64.247
die Gitarre ist ein Instrument welches man recht leicht erlernen kann insofern, als das man den einen oder anderen Schunkelsong auf der Pfanne hat, zudem lässt sie sich im Gegensatz zum Klavier easy ans Lagerfeuer mitnehmen :)

da unsere Popmusik in erster Linie auf dem historischen Blues fusst und die Kollegen damals mit Gitarren und Harps eben diesen erfanden, ist es nur logisch das diese Linie bis heute gezogen wird

und weil das so ist gibt es Zilliarden Effekte, Amps, fürs Studio, zuHause, digital, physikalisch etc pp und zudem Trillionen Leute die in den letzten 100 Jahren vorbildlich oder auch stümperhaft daran brilliert haben, irgendein Idol hat immer geklampft

das kriegste nich aus den Genen so fix :-D
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
zudem lässt sie sich im Gegensatz zum Klavier easy ans Lagerfeuer mitnehmen
Ich glaube tatsächlich, dass in der Mobilität einer der größeren Erfolgsfaktoren liegt. Als Tastenhengst ohne Spedition sitzt Du eben daneben und kannst nicht mit machen.
Deswegen schiele ich in letzter Zeit auf die kompakten D-Pianos mit Batterie-Option ... das wäre wenigstens Chancengleichheit.

Dann spiel doch mal das hier, ...
Von dem, was man damit machen kann, ist es einfach nicht vergleichbar. Natürlich bringt die lineare Anordnung beim Klavier enorm viele Vorteile, auch zum Verstehen von Harmonik.
Aber ich habe mit Gitarre angefangen, weil ich von diesem "linearen Konzept" mal ausbrechen wollte. Andere Logik, neue Ideen und Wendungen.
Also sind wir beim Kernpunkt von Musik: Offen sein für das Andere sorgt dafür, dass man sich gegenseitig befruchten und weiterentwickeln kann. Es gibt imho kein "besser". Aber vermutlich ein "erfolgreicher".

Wobei - was den Film angeht, war ich etwas enttäuscht. Sich ein paar Größen der Branche rauszugreifen, spärliche Biografie und ein Interview, bei dem die Typen teilweise vergessen, dass es eigentlich um die Gitarre als Instrument geht (und nicht um die Revolution oder die sexuelle Befreiung). Naja ...
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.293
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.787
Ich glaube tatsächlich, dass in der Mobilität einer der größeren Erfolgsfaktoren liegt.

Auf jeden Fall. Mobilität und der (sehr) günstige Einstiegspreis. Zudem hat man den Mund ´frei´ zum Singen. Und eben, dass wie @holgi schon schrieb, sehr viele Lieder auf der Gitarre geschrieben wurden, bzw. sich da gut begleiten lassen.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.942
Punkte Reaktionen
7.613
Punkte
35.067
👈 Ich hab meine immer dabei, in der Tat sehr handlich.
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.293
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.787
Wobei - was den Film angeht, war ich etwas enttäuscht. Sich ein paar Größen der Branche rauszugreifen, spärliche Biografie und ein Interview, bei dem die Typen teilweise vergessen, dass es eigentlich um die Gitarre als Instrument geht (und nicht um die Revolution oder die sexuelle Befreiung). Naja ...

Dann ist eventuell die Doku über Chuck etwas für dich:


Der Typ hatte keine Hände, sondern riesige Schraubzwingen. Ideal für Gitarre... .
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
Froschkapitaen
Froschkapitaen
Registriert
19.04.13
Beiträge
2.016
Punkte Reaktionen
1.062
Punkte
5.232
Beethoven Mondschein 3. Satz
Oh, ja....bis zum Erbrechen. Heute bekäme ich die wohl nicht mehr hin.
Oder Revoultionsetüde, oder Fantasie Impropmtus...so Angeber Nummern halt (oder die Toccata von Chatschaturjan, wenig Auwand grosse Wirkung)....
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.524
Punkte Reaktionen
7.672
Punkte
40.406
Wahnsinn der Typ oder?
Was er kann, ist schon gut. Und ich mag auch den Stil.

Auch interessant zu beobachten: Sehr gutes Handling des Publikums. Und der Bandkollegen. Eben eine echte Rampensau. Das ist auch nicht zu unterschätzen.
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.803
Punkte Reaktionen
1.596
Punkte
6.659
Deswegen schiele ich in letzter Zeit auf die kompakten D-Pianos mit Batterie-Option ...
Genau, leider habe ich noch nichts Passendes entdeckt. Vieles ist mehr oder weniger Spielzeug oder entwickelt für Anfänger.
War nah dran, mir das Roland GO:pIANO zu kaufen, aber die Bewertungen fallen nicht besonders gut aus.

PS: Der Smilie oben steht für einen Doppelpunkt + großes P, die Forumsoftware war so frei...
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Oh, ja....bis zum Erbrechen. Heute bekäme ich die wohl nicht mehr hin.
Oder Revoultionsetüde, oder Fantasie Impropmtus...so Angeber Nummern halt (oder die Toccata von Chatschaturjan, wenig Auwand grosse Wirkung)....

Interessanterweise habe ich diese Stücke mein Leben lang vermieden, und das aktuelle Programm ist mit KV 309, 332 und 333 von Mozart, bzw. Beethoven op.2 Nr. 2 auch eher kammermusikalisch gehalten, Wiener Klassik. Nun will ich die Gassenhauer auch mal spielen... Angeben dürfen die anderen, ich mach Musik :) Jewgeni Kissin spielt schon gut Klavier, da gibts weitaus unbegabtere, oder seelenlosere Typen.

cis-moll Prelude von Rachmaninov ist auch so ein Dingens, relativ leicht, aber macht große Wirkung, ahaaaaaa , tatatataaaa ! Dabei ist zb. Prelude D-Dur op.23 Nr. 4 viel schwerer....

Aber eigentlich gings ja um Gitarre !
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Glutamatjunkie
Antworten
114
Aufrufe
5K
Schludi
Schludi
R
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
13K
twinnpeaks
twinnpeaks
B
Antworten
10
Aufrufe
19K
Fenderrocks
Fenderrocks
twinnpeaks
  • Artikel
Antworten
19
Aufrufe
26K
hallomyfriendz
hallomyfriendz
R
Antworten
1
Aufrufe
27K
WaldebeatZ
WaldebeatZ

Oft gelesene Themen

Oben