Der Treibhauseffekt widerspricht dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von TonyPizza, 15.05.17.

  1. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    17.814
    17814
    Ist das ein politisches Thema? ...neee oder, kann auch gerne geschlossen werden, finde das Thema einfach sehr interessant

     
  2. hermestc

    hermestc

    Registriert seit:
    20.10.12
    Punkte:
    2.329
    2329
    Mannmann, der bringt aber viel durcheinander. Vermutlich zuviel Johnny Walker!
     
  3. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Veteran

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    23.727
    23727
    Wat? Der Whisky Typ macht jetzt Politik?
     
  4. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.191
    4191
    Kann man nur hoffen.

    Ich kann diesen ganzen Verschwörungsscheiss nicht mehr ab, wo ein Schwackkopf die Ahnungslosen mit seinem zusammengeschusterten und angedickten Dünnpfiff erleuchten will.
     
  5. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    8.434
    8434
    *schnelldasaluhütchengefaltetundnocheinpaarchemtrailsgezählt :rumfuchtel:
     
  6. Soundmopi

    Soundmopi

    Registriert seit:
    22.12.04
    Punkte:
    5.774
    5774
    “Verschwöhrungstheorien“ stimmt oft nicht mehr...eher “Verschwörungspraktiken“!

     
  7. Burkie

    Burkie

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    3.105
    3105
    Die ganze "Argumentation" basiert auf Schwafelei, der Hörer soll besoffen und um den Verstand geredet werden.
    Die Behauptung selber ("Zweiter Hauptsatz") wird bezeichnenderweise erst sehr spät in der Schwafelei, ungefähr nach 20 Minuten überhaupt erst angesprochen.
    Er sagt zwar, "zweiter Hauptsatz", spricht aber von völlig anderem, was zudem noch reine Lüge ist.

    Der zweite Hauptsatz besagt, dass "keine Zustandsänderung existiert, deren einziges Ergebnis die Übertragung von Wärme von einem Körper niederer auf einen Körper höherer Temperatur ist.“
    Die Sonne ist 6000°C heiß, strahlt auf die Erde und erwärmt sie. Die Temperatur auf der Erde stellt sich als Ergebnis von Wärmeaufnahme, Reflexion und Wiederabgabe ein, und ist zur Zeit im Mittel um die 15°C. Der zweite Hauptsatz verbietet nicht, dass die Erdoberfläche 100°C heißer wäre als heute, wenn sich die Effekte von Wärmeaufnahme, Reflexion und Wiederabgabe aufgrund von Änderungen der Eigenschaften der Erdoberfläche oder der Atmosphäre änderten.

    Anstieg der Erdoberflächentemperatur um 50°C wäre kosmisch gesehen fast nichts, für unser Leben aber schon entscheidend, wenn praktisch überall Wüstentemperatur herrschte.

    Gruß
     
  8. Tmny

    Tmny

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    3.992
    3992
    Die Sache mit der Atmosphäre und Temperatur lässt sich doch auch auf anderen Planeten beobachten und nachweisen, zB die Venus mit 440°C oder Mars –130 °C
     
  9. SoulFrontier

    SoulFrontier

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    16.627
    16627
    Der Typ ist eine absolute Witzfigur! Den schauen wir uns bei Partys manchmal an um gemeinsam herrlichst abzulachen. Seine völlig bekloppten Verkostungen sind KULT! :-D

    es wundert mich nicht dass er derartigen Unsinn schwafelt.
     
  10. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    15.583
    15583
    Wegen der Treibhaussache keine Panik. Seitdem die Leute auf ihren Dächern überall diese Fotovoltaik rumhängen haben saugen sie die Wärme weg und das Problem ist gegessen. Dann wirds wieder angenehm kühl und vielleicht müssen wir sogar fleißig aufs Gaspedal treten um rechtzeitig einer Eiszeit entgegen zu wirken.
    :L:
     
  11. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    15.105
    15105
    Ich hab schwarz bemalte eierkartons. Mir ist bei gutem Sound angenehm warm.

    Kleine Anmerkung:
    Solange wir hier friedlich und gelassen etwas dünnpfiff ablassen, können wir den Thread offen lassen. Sobald jemand aber die Jauche als Badewasser sieht, machen wir hier zu.

    Will meinen: es mag auch Menschen geben, die sich von diversen (Verschwörungs)Theorien mitreißen lassen und das ernst nehmen. Das will ich gerade nicht bewerten und das ist auch völlig ok so.
    Wir sind jedoch Musiker und müssen niemanden bekehren - jeder hat seine Meinung. Erfahrungsgemäß führt dies bei solchen Themen zu Bekehrungen (in beide Richtung) was die Stimmung schnell toxisch werden lässt. Zum Erhalt der Ruhe und Schutz der Beteiligten machen wir dann zu.

    Wenn es sich weiterhin um etwas Geplänkel mit beidseitigem Augenzwinkern handelt, ohne persönliche oder politische Keulen zu schwinge, bleibt das hier erstmal noch offen.
     
  12. ChrisSpeed

    ChrisSpeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    6.285
    6285
    Ohne das Video zu sehen bin ich eh skeptisch was Klimadiskussionen angeht.

    Beispiel Co2:

    In der Schule lernst du, dass es schwerer als Luft ist, es am Boden bleibt,von den Bäumen aufgenommen wird und in O2 umgewandelt wird.
    Dann hieß es mal, es steigt nach oben, verbindet sich mit dem Wasser und fällt als saurer Regen nach unten.
    Jetzt geht es hoch, vermeidet die Feuchtigkeit und es kommt zum Treibhauseffekt.... wtf?

    Fakt ist, alles beeinflusst das Klima. Auch der Mensch....aber....ich glaube nicht, dass irgendjemand das Klima gezielt beeinflussen kann. Die Erde würde sich auch ohne CO2 erwärmen............. oder abkühlen???
    Keiner weiß das!

    Simulationen sind eh nur so gut, wie die Eingaben des "Idioten" vor dem Rechner!
     
  13. EC2

    EC2 Guest

    Punkte:
    0
    Oh Mann...wo gräbst du solche Leute aus? Und wieso sehe ich die nie?

    Ist natürlich alles Quatsch mit Soße was der labert. 2. Hauptsatz sagt, dass Wärme sich immer von einem Wärmeren zu einem Kälteren hin bewegt, oder anders herum gesagt: etwas, das kälter ist, kann etwas, das wärmer, ist nicht erwärmen. Und ja, die in unserer Atmosphäre herumschwirrenden Treibhausgase sind tatsächlich kälter als die Erde. Allein, wenn dann jemand bei einer Flasche Johnny Walker XR 2+2 zusammen zählen will kommt wohl so ein Quatsch wie in dem Video bei raus.

    Der von der Sonne aufgeheizte Boden strahlt einen Teil seiner Wärme als Infrarotstrahlung in die Atmosphäre ab. Die atmosphärischen Treibhausgase reagieren auf gewisse Wellenlängen dieser Strahlung, nehmen die Energie auf und geben sie durch Zusammenstöße mit anderen Molekülen in ihrer Umgebung wieder ab -> die Atmosphäre erwärmt sich. Zudem geben sie trotz ihrer geringeren Eigentemperatur eine Gegenstrahlung im Infrarotbereich auf die Erde ab, die sich irgendwann wieder auf dem Boden niederschlägt und dort zur Erwärmung beiträgt, indem sich die statistische Energieverteilung aller Moleküle des Bodens hin zu höheren Werten verschiebt. Folglich fließt die Wärme vom (wärmeren) Boden hin zur (kälteren) Atmosphäre, das Ganze hat noch eine dynamische Komponente (nämlich den Treibhauseffekt) und der 2. Hauptsatz bleibt von all dem unberührt.
     
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    7.635
    7635
    Ich hab mal irgendwo eine Erklärung gesehen die auf Messungen des Treibhausgasgehaltes in den entsprechenden luftschichten beruhte, das Ergebnis war das der antropogen verursachte Anteil so unbedeutend gering war, das die Klimaerwärmung nicht darauf beruhen kann. Klang für mich einleuchtend.
    Wir hatten schon immer warme und kalte Phasen, die sich, teilweise recht schnell, abgewechselt haben. Auch bevor der Faktor Mensch dazu kam.
     
  15. Dodo_I

    Dodo_I Veteran

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    21.299
    21299
    @ChrisSpeed :

    So einfach ist es leider nicht. CO2 ist durchaus mitverantwortlich für einen Treibhauseffekt.
    Inzwischen weiß man, dass Methan hier noch viel heftiger dazu beiträgt. Und da geht es nicht nur um pupsende Rinder (obwohl das schon ein ziemlicher Brocken ist).
    Nein, erst am Sonntag gesehen:
    Unter der Tundra in Russland gibt es ein unfassbar großes Methanvorkommen, das bei Abschmelzen der Polkappen frei wird und so den Treibhauseffekt noch verstärken wird.
    Jedoch: Es gab schon einmal eine Hitzeperiode ohne Eiskappen. Und auch da wurde dieses Methan frei. Und auch da gab es nach einiger Zeit (in Erdzeit ein paar Tage, nach unserer Rechnung ein paar Mio Jahre) wieder eine Eiszeit.

    Doch wie Du schon schriebst:
    Es gibt vieles, das das Klima ändert.
    Grundsätzlich lässt sich sagen, dass in der Erdgeschichte sich das Klima schon so oft von einem Extrem (Hitzeperiode ohne Polkappen während der Dinozeit) zu einem anderen Extrem (Eiszeiten mit kompletter Eisschicht über den Kontinenten) gewandelt hat, ohne dass der Mensch da schon existierte und diese Wandel beeinflusst hat.

    Wir Menschen (wobei wir immer ein sehr seltsamer Begriff ist) überschätzen uns maßlos. Sowohl was unseren Einfluss auf den grundsätzlichen Klimawandel angeht, noch was unsere Möglichkeiten angeht, das noch zu verhindern.
    Wir sollten uns vielmehr darum kümmern, wie wir mit dem kommenden Klimawandel weiterleben können.

    Aber mal abgesehen davon und ganz grundsätzlich:
    Auch wenn CO2, Methan aus Kühen, Feinstaub etc. alles nicht für den Klimawandel verantwortlich ist/sein sollte: Dieser Dreck gehört einfach nicht in die Luft. Vor allem dann nicht, wenn es gute Alternativen gibt ! ! ! !
     
  16. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    15.105
    15105
    Jedes Rind sollte mit einem Feincowfilter nachgerüstet werden und umweltplaketten erhalten.
     
  17. hermestc

    hermestc

    Registriert seit:
    20.10.12
    Punkte:
    2.329
    2329
    Nichts ist gerechter verteilt als Intelligenz. Jeder glaubt, er hätte genug davon.
     
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    7.635
    7635
    :D

    Made my day!
     
  19. ChrisSpeed

    ChrisSpeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    6.285
    6285
    Termiten sind schuld, die produzieren doch das meiste Methan.

    Erwähnen muss ich natürlich, dass ich 100% für den Umweltschutz bin. Die Luft gehört nicht verpestet, aber es geht auch schon los, dass man seinen Müll unterwegs in entsprechende Behälter wirft.

    Der Schutz des Regenwaldes ist auch so ein Thema.

    Ist trotzdem schwierig, wir profitieren auch von vielen Umweltsünden:( Nichts desto trotz bedeutet das nicht, dass man achtlos damit umgeht. Zum Glück tut sich viel, z.B. verbessert sich die Wasserqualität überall in Deutschland.

    Das sind die positiven Seiten der politischen Diskussionen. Die Menschen werden halt Aufmerksam, und setzen sich mehr für die Umwelt ein.

    Nur wenn es um die Erwärmung geht, bin ich immer sehr kritisch, denn die lässt sich nicht aufhalten.

    Unser größtes Problem ist die Überbevölkerung, ohne diese gäbe es viele anderen Probleme nicht! Und ich komme ausgerechnet aus der Stadt mit der höchsten Geburtenrate Deutschland :)
     
  20. SoulFrontier

    SoulFrontier

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    16.627
    16627
    Ich habe immer Krombacher getrunken als es noch gut war für den Regenwald!

    Und ausserdem bin ich absolut gegen jegliche VW's. Denn die stinken! :-D