Information ausblenden

Der COVID-19/Corona-Thread

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von hazz, 12.03.20.

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Naja, ich habe "Punkt" verstanden als "Was ist das Fazit?"
     
  2. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    17.543
    17543
    Weisst du, wenn alles hoffentlich mal vorbei ist, können wir gerne schauen, wer "nur" an Corona, oder halt durch Corona als letzten Umstand (wegen Vorerkrankung etc) gestorben ist. Bis dahin sollten wir alles tun, um eine Überlastung des Gesundheitssytems zu verhindern.
     
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.710
    20710
    Bin da rundum bei dir (und würde das sogar auf etliche weitere Dinge ausweiten).
     
  4. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.059
    15059
    Hab nicht alles gelesen, aber eins find ich einleuchtend:
    Ein massenhaft vorhandener Antikörper-Test, günstig und selber durchfürbar, würd sehr viel bringen. Man wüsste mehr über die Sterblichkeit, und immune Leuts könnten wieder am öffentlichen Leben teilnehmen.
     
  5. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Das habe ich. Aber ich nehme mir das nicht so zu Herzen Ich betrachte das nüchtern. Vl ein sinniger Gegenpol zu der totalen emotionalisierung der Tagespresse und Politdarstellung...

    In der Haut der Ärzte, Ersthelfer und Polizisten möchte ich nicht stecken. Ich stecke aber in meiner Haut als jemand der jetzt einige Zeit mehr auf dem Sofa sitzt und auch ein Recht hat, sich die Sache anzusehen und seinen Senf dazuzugeben,Ansonsten können se mich ja gleich einschläfern - zusammen mit den über 80 jährigen :p
     
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Das meine ich auch. Wird aber wohl ne weile dauern, da so eine Pandemie in mehreren Wellen verläuft. Sobald man die Maßnahmen lockert werden wieder neue Leute infiziert und krank, solange bis die "Sättigung" erreicht ist...

    Ich weiss nicht, wie das für mich werden wird, mein Arzt meinte, ich bin in einigen Risikogruppen... Aber was soll ich jetzt machen? Mich in eine gepolsterte Kapsel einbetonieren und im Meer versenken? Das wäre sicher dann. Aber Sicherheit ist eben nicht alles.
     
  7. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    17.543
    17543
    Tja, was soll ich sagen? Bleib gesund. Bleib daheim, soweit es geht. Ich hoffe wir sprechen uns gesund wieder. Das f*ckt ordentlich ab alles, aber irgendwann wird der F*ck vorbeisein.
     
  8. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Ich widerlege meine eigene These nicht. Ich bin vl nicht so widerwärtig gleichgeschaltet und auf einem Auge blind, wie das derzeit so gang und gebe ist. Ich versuche soviel wie möglich aspekte im Auge zu behalten. Nur wenn man die Regierungspropaganda nicht vorbehaltlos schluckt ist man ja gleich Terrorist und wird in alle möglichen schubladen gesteckt (....)

    Dabei amüsiert mich das auch ein bisschen..... Siehst du die Umweltpolitik kritisch bist du CO2 leugner und Nazi. Sagst du, dem Gretchen seine Eltern schlagen aus der Sache Profit biste rechts und Nazi. Kritisierst du die Grenzpolitik biste Rechts und Nazi, Sagst du, ey passt auf da kommt ein Virus biste Nazi usw. im Endeffekt ist jeder Nazi, der "Ahem" sagt und vorsichtig den Finger hebt. Das ist schon ziemlich absurd.... und gefährlich.
     
  9. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    17.543
    17543
    Ich will da gar nicht zuviel sagen, weil das nicht in diesen Thread gehört - nur soviel: die meisten, die sich darüber beklagen, als "Nazi" bezeichnet zu werden, versagen bereits daran, zu belegen, dass sie so genannt wurden.

    So auch hier. Keiner hat dich so genannt. Vorauseiliende Opfer-Pose bringt nichts, nur verschwendete Energie. Die kannst du sicher anders bestimmt gebrauchen.
     
  10. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.059
    15059
    Was mich grad wieder uffregt sind die Krisengewinnler:
    Großkonzerne wie Addidas zahlen trotz Milliardengewinnen im letzten Jahr keine Miete mehr während der kleene Selbstständige nachweisen muss daß er alle Geldreserven aufgebraucht hat wenn er Förderung beantragen will.
     
  11. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.114
    4114
    Kann mal jemand von der Bewilligung irgendwelcher Hilfen berichten?

    Ich leider nicht

    Dafür muss ich Dodo enttäuschen:
    Langsame Durchseuchung ist wohl nicht mehr das Ziel, sondern tatsächlich Deckelung und Eindämmung.
    Ich bin sehr dafür!!!

    https://flip.it/cWX74F
     
  12. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    2.573
    2573
    Und hast du die Meinung dass man Schwächeren aus anderen Ländern, die vor Krieg, politischer Verfolgung oder beschissener wirtschaftlicher Situation helfen sollte, bist du links-grün und versifft.

    Das Problem ist, wenn die Argumente fehlen, wird der Diskussionsgegner diffamiert. Es sind alles Worte die sagen sollen "Diskussion? Mit mir nicht!"
     
  13. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.059
    15059
    Nicht wirklich, hab aber allerhand uffgeschnappt:
    Übelste Bürokratie und Server die tagelang nicht zu erreichen sind wegen riesigem Ansturm.
     
  14. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Ich habe nicht gesagt dass mich hier einer so genannt hat. Aber so wird das oft kommunziert in der Presse und natürlich von einigen Leuten aufgeschnappt und nachgeplappert. Auf Facebook ist das teilweise ganz übel. Ich selber bin schon oft genug abwechselnd als Nazi, als Zecke, linksgrünversifft, neurechts usw genannt worden.

    Abgesehen von diversen Prominenten die auf dem Wege aus dem Weg geräumt werden.

    Es ist also weder "vorausseilend" noch eine "Pose". Es ist eine verfluchte Unart, die da sehr populär Einzug erhalten hat und jede Energie, sowas aus der Welt zu schaffen lohnt sich imo.
     
  15. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Danke. Meine Overall-Einstellung zu dem ganzen ist ja, dass sich die Welt mit oder ohne Corona weiterdrehen wird, wie bisher. Irgendwie wirds rumgehen und der meiste Stress, der von sowas produziert wird ist imaginär und unbegründet.
     
  16. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.059
    15059
    Ich tröste mich immer damit daß die schweigende Mehrheit vernünftig is aber die Idioten besonders ufffallen weil sie am lautesten plärren.
    Außerdem:
    Idioten haben viel Selbstbewusstsein, während viele Vernünftige voller Zweifel sind.
     
  17. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Ja auf jeden fall. Deshalb sollte man auf solche Leute nicht eingehen bzw. sie verwarnen, muten, kicken und dem rest eine ordentliche diskusion ermöglichen.

    Gut links-grün-versifft bin ich glaub selten genannt worden. Muss wohl daran liegen, dass ich ein Nazi bin :p Stehe aber eigentlich auch auf der Warte, dass selbst wenn man die Länder nicht selber kaputtbombt man iwie für die Leute verantwortlich ist. In welcher Form auch immer.. Insofern weiss ich nicht so recht, ob ich jetzt links-grün-versiftt oder Nazi bin - das ist schon ziemlich verwirrend und frustrierend :p
     
  18. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Jo. Ist wohl wahr, kann ein Trost sein. Mich schockiert aber immer wieder: Bsps. letztens mit einem Bekannten telefoniert, der immer sehr links-revolutionär eingestellt war Der versucht mich jetzt mittlerweile zu überreden ala "Das kannste doch nicht sagen so öffentlch usw" oder ein anderer, der nicht wollte, dass ich ihn (anonym) zitiere weil er (sic) Angst vor der Regierung hat, weil das kriminelle sind und er mit denen nichts zu tun haben will. So weit ist es schon gekommen.
     
  19. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    489
    489
    Schockierend... ja. Aber mal ganz ehrlich, verwundert es dich?
     
  20. cartoffle

    cartoffle

    Registriert seit:
    10.12.13
    Punkte:
    1.940
    1940
    Covid-19

    Nach Durchsicht vieler Originalpublikationen, kann man sich nur sehr schwer ein objektives Bild von der SARS CoV-2-Pandemie machen. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen erscheinen derzeit auf 2 wichtigen wissenschaftlichen Servern als Vorveröffentlichungen. Das hat einen Vorteil und einen großen Nachteil.

    Zum einen werden so neue Erkenntnisse der Allgemeinheit schnell zur Verfügung gestellt, aber zum anderen findet der in der Wissenschaft wichtige Prozess der Überprüfung durch Reviewer nicht statt.
    Das heißt, die Qualität wird deutlich verwässert und man muss sehr viel Arbeit und Zeit investieren, um gute Studien von schlechten Studien zu unterscheiden.

    Die Medien spielen hier auch eine sehr große Rolle. Sie tragen sehr stark zur allgemeinen Angst bei. Als Beispiel, ein Bericht über eine 16jährige Französin, die an Covid-19 gestorben ist oder, dass ein Säugling in den USA gestorben ist. Das wird auch von der Tagesschau befeuert.

    Zur Zeit braucht man eher einen nüchternen objektiven Umgang mit der Entwicklung der Erkrankung. Immer mehr Experten melden sich zu Wort. Die, die am lautesten schreien werden am meisten gehört, von der einen und von der anderen Richtung.

    Ein paar Fakten: In Deutschland werden derzeit etwa 500.000 PCR-Tests pro Woche durchgeführt. Kein anderes Land testet soviel. In Italien wurde in der gesamten Zeit nicht soviel getestet, wie in Deutschland in einer Woche. Das gleich betrifft auch Spanien und Frankreich. Die Zahl der wirklich Infizierten werden gar nicht erfasst.
    Ein gute Studie aus China, die ich selbst sehr kritisch gelesen habe, rechnet bei dem Ausbruch in Wuhan mit einer Infektionsrate von 1 bis 5 Millionen. Diese Zahl ist noch die vorsichtigste Schätzung. In Italien rechnet man fest mit ähnlich hohen Zahlen.

    Meine eigene Erfahrung vor Ort ist, dass es schon relativ schwer betroffen Covid-19-Patienten gibt. Eine Beatmung eines Patienten mit Viruspneumonie dauert im Schnitt 2 Wochen! Das betrifft nicht nur das SARS Cov-2-Virus. Viruspneumonien sind durch die Abwesenheit zielgenauer Medikamente auf der Intensivstation ein langwieriges Unterfangen. Daher kommt es regelmäßig bei großen Grippe-Pandemien oder jetzt bei Covid-19 zu Engpässen auf den Intensivstationen..

    Bisher sind die Intensivstationen in Deutschland aber nicht überfüllt. Alle Kliniken in Deutschland haben schon vor 2 Wochen alle selektiven (nicht notfallmäßigen) Krankenhauseinweisungen auf 0 runtergefahren, um sich auf den Covid-19-Ansturm vorzubereiten.
    Bisher gibt es sehr viele Chirurgen, Pädiater, Gynäkologen, Urologen, Neurologen etc., die in den Krankenhäusern kaum arbeiten, da die Patienten nicht mehr regulär aufgenommen werden. Auf den stationären Covid-19-Patienten sind noch relativ überschaubar.

    Es stellen sich viele Fragen, da das Krankheitsbild total unterschiedlich sein kann. Es gibt für die Ärzte eigentlich nichts greifbares. Könnte man mit großer Sicherheit sagen, dass die Klinik mit Fieber und Husten einhergeht, wäre das ein einigermaßen sicheres Kriterium.
    Viele Infizierte haben jedoch keine eindeutigen Symptome, bis zur völligen Symptomlosigkeit.

    Was macht die Erkrankung so gefährlich? Eine Studie beschreibt Konfektionen mit anderen Erkältungsviren, auch mit Influenzaviren. Ein Studie ergab, dass ca. 25% eine Koinfektion aufwiesen. Die Bedeutung ist unklar. Es besteht nunmal bei diesem Virus keine Immunität oder Teilimmunität (wie man es derzeit annimmt), daher sind wohl die Infektionszahlen sehr hoch.

    Wie gefährlich das Virus für die Gesamtbevölkerung ist, kann jedoch zum derzeitigen Zeitpunkt kein Experte sagen. Die große Unsicherheit ist wohl das, was alle umtreibt.
    Was viele Wissenschaftler annehmen ist, dass die Dunkelziffer der Infizierten um einen Faktor von mindestens 10 bis 1000 höher sein wird.

    Ein Beispiel aus eigener Erfahrung. Patienten mit dekompensierter Herzinsuffizienz werden in die Klinik gebracht. Der SARS CoV-2-PCR-Test ist positiv. Die Patienten versterben. In der Statistik sind das Covid-19-Patienten. Die Ursache der dekompensierten Herzinsuffizienz könnte natürlich auch das Virus sein, aber das ist überhaupt nicht sicher. Dies ist bei vielen schweren Grunderkrankungen so.

    Oft kann eine zusätzliche Erkrankung die Grunderkrankung wesentlich verschlimmern. Schlauer wird man jedoch erst in der Nachschau sein.

    Keiner kann zur Zeit vorhersagen, was auf uns zukommt. Ein Forscher, der mit Coronaviren forscht, hat zwangsläufig einen ganz anderen Blick, als beispielsweise ein Epidemiologe oder Wirtschafts- oder Sozialwissenschaftler. Ich halte diese Erkrankung nicht für harmlos, aber ich sehe auch, dass die Medien eine große Rolle bei der Dramatisierung spielen. Das brauchen wir zur Zeit nicht.

    Einen nüchternen objektiven Blick auf das Geschehen ist von Nöten. Es braucht zur Zeit auch manchmal bei der Tagesschau-App nicht nur den Faktencheck für das was berichtet wird, sondern auch eine Selbstcheck (2000 Leute sind in den USA gestorben etc.). Ich halte Sensationsjournalismus momentan für schädlich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.03.20
  21. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.123
    5123
    Ne, ich kann schon einigermaßen überblicken, wie das alles zu Stande kommt.

    Verwundern tuts mich insofern, dass Leute einknicken, bei denen ich das nicht erwartet hätte.

    Fragen tu ich mich immer noch, inwieweit das ("demokratische") sozialdynamische Prozesse sind und in wieweit das bewusst gesteuert wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.