Der Bariton-Gitarren-Thread

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von MountainKing, 27.11.17.

  1. MountainKing

    MountainKing Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    15.564
    15564
    Inspiriert von holgi's Anfrage:

    https://recording.de/threads/ist-man-geheilt-wenn.214721/page-2#post-2517094


    .... hab ihc mir gedacht:

    Machen wir doch einfach einen Bariton-Gitarren-Thread.


    Hier meine erste Einschätzung zur genannten Chapman-Bariton:

    [​IMG]


    Zwar bin ich kein Edel-Gitarrero - ich schlage mich so durch - und habe nicht viele Vergleiche; mit ganz edlen Gitarren schon gar nicht. Dennoch kann man ja mal die Eindrücke schildern. Ich würde mich über weitere Reviews zu Bariton-Gitarren freuen.

    Verarbeitung
    - Nichts auszusetzen.
    - Sieht alles Edel aus und wirkt eher hochwertig.

    Sound
    - Sind passive PUs, splitbar, was recht vielfältige Soundoptionen ermöglicht.
    - Hat das gebracht, was ich mir erhofft hatte: einfach einen fetteren Sound als mit "normelen" Gitarren. Selbst bei Drop-D (oder-Cis) Stimmung der tiefen Seite will da keine rechte "Brachialität" aufkommen (kommt ja auch im Zusammenspiel zwischen Bass, Gitarren und Drums). Ich glaube, dass man das hier schon besser hinkriegen kann. Da muss ich noch viel testen und ausprobieren.

    Bespielbarkeit
    - Zunächst ungewohnt - wegen der längeren Mensur und wegen meiner kleinen Woschfinger.
    - Aber sonst: alles OK! Spielt sich wirklich gut.
    - Saitenlage ist nicht supertief - das wird wegen der langen Mensur ja auch eher schwieriger -, aber ich kommen gut damit zurecht.
    - Die tiefe Saite fängt hier und da mal das Rasseln an (muss mal genau schauen, welches Bundstänchen das ist), was aber nur marginal ist und im Kontext nicht weiter auffällt. Tipps?


    Ich habe sie als B-Stock für 459 EUR bekommen. Und dafür ist das eine richtig tolle Gitarre. Ich kann mir vorstellen, dass sie durch ein paar (noch) hochwertigere PUs noch gewinnen könnte. Empfehlungen für brachialen Sound, aber auch für moderatere Rock-Sachen? Aber auch schon die Stock-PUs sind absolut in Ordnung.


    So und jetzt ihr mit weiteren Baritons!


    Gruß Jens
     
    Glutamatjunkie, holgi, Andaraginga und 3 andere bedanken sich.
  2. beate_r

    beate_r Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.13
    Punkte:
    211
    211
    Wo hört für Dich Bariton auf und wo beginnt Bass?

    Ich spiele z.B. einen selbstgebauten Bass VI, für den ich einen China-Shortscale-Preci umgebaut habe:

    [​IMG]

    Strat-Brücke, einen besseren Split-Coil und einen Firebird-Humbucker.
    30"/76 cm Mensur und vergleichsweise fette Flatwounds. Damit kann ich Basslinien mit Gitarrenakkorden oder -licks kombinieren, und das auch bei Stücken, bei denen das auf einem 4-saitigen Bass noicht so recht passen mag.
    Erfinder des Konzepts war in den 50ern Danelectro. Die haben ihr Produkt als Baritongitarre vermarktet.

    Zur Bespielbarkeit: die Mensur der dritten Lage eines Shortscale-Basses entspricht einer üblichen Gitarrenmensur. Vermutlich liegt es am Griffbrett, dass Barreegriffe in dieser Lage doch schwieriger zu greifen sind als auf der Gitarre.
     
    MountainKing und holgi bedanken sich.
  3. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    36.837
    36837
    Ich spiele eine LTD MHB 400.

    • Baritone E-Gitarre
    • Neck-Thru-Body Konstruktion
    • 27 zoll Baritone Skala
    • Ahornholz-Körper
    • 3-teiliger Ahornholzhals
    • Rosenholz-Fingerboard
    • Offset Block Inlays
    • aktive EMG 81/85 Tonabnehmer
    • Volumen- und Tonregler mit 3-Wege Schalter
    • 24 XJ-Bünde
    • Farbe: Schwarz
    Sie lässt sich gut bespielen, ich habe lange Griffel da klappt dat gut :-D Was mir bei ihr besonders gefällt ist die Stabilität in den Bässen, sie mumpft nicht, kein Dröhnen, alles super. Ich spiele folgendes Tuning: BEADGH.

    Palmutes sind schwierig, dazu braucht es viel Zerre, und die nun wieder verwischt den Rest des Sounds, daher ist doppeln im Mix unumgänglich, da ich Minimum zwei mal mit dezenter Zerre einspiele und am Ende dadurch eben auch der Druck zusammen mit der Transparenz entsteht den ich anstrebe zu erreichen.

    Die Gitte geht durch den POD X3 live, direkt am Röhrenamp im Musicstore war der Sound natürlich um Welten besser, das ist kein Vergleich, leider, aber im Mix nachher geht es anhand der Dopplungen und etlicher Bearbeitungen vai EQ und ein bissel Raum sehr gut.

    Schrabbeln der Saiten habe ich leider auch etwas, bei HighGain nicht so schlimm, Saitenlage ist ok, nicht zu tief, habe mich gut dran gewöhnt. Was besonders geil ist: Die Saiten liegen stramm ohne zu unflexibel zu sein, so mag ich das, man kann auch mal fest reingreifen ohne das sich gleich alles verschiebt, wenn ihr wisst was ich meine :-D ltd mhb 400.jpg

    So klingt es dann:

     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.17
    MountainKing, FIXXXER und Andaraginga bedanken sich.
  4. Ethersis

    Ethersis Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    3.131
    3131
    Mal ne Frage die etwas Offtopic ist: Wenn ihr dann einen bestimmten Ton spielen wollt, den ihr auf einem VST schon drin habt, rechnet ihr dann den Ton entsprechend um, ausgehend vom Standard Tuning oder ist das bei euch in Fleisch und Blut übergegangen? Ich habe mehrere Gitarren, manche im Standardtuning, andere auch auf B gestimmt und konnte mich nie damit anfreunden das die Töne in unterschiedlichen Bünden liegen. Meine Lösung bestand aus ner 7 String. Nach kurzer Eingewöhnungsphase komme ich damit besser klar.
     
  5. CarstenD

    CarstenD

    Registriert seit:
    26.05.10
    Punkte:
    225
    225
    Ich hab hier noch eine alte, runtergerockte OLP MM5 (das Foto hier ist aus dem Internet gewühlt).
    So ein Music Man-Nachbau.

    [​IMG]

    Linde Korpus
    30" Mensur
    6 Saiten

    Habe mir die Gitarre für kleines Geld (irgendwas bei 300€ oder so?) für tiefgestimmten Metal gekauft.
    Ist schon irgendwie ein lustiges Gerät
    - Die heftige Mensur sorgt dafür, dass man tief stimmen und dennoch halbwegs dünne Saiten spielen kann.
    - der geringe Preis zwingt einen nicht zur Vorsicht
    - Ulkige Optik
    - für den Preis erstaunlich stimmstabil (besser als so manch teurerer Gitarre die ich hatte)
    - man hat immer den Längsten Hals

    Naja...hat aber auch Nachteile:
    - Brücke sitzt weit hinten...man muss sich zum Palm-muten etwas umgewöhnen
    - Bundabstände wie bei nem kleinen Bass
    - Linde klingt recht dünn verglichen mit Mahagoni
    - Tonabnehmer waren für meine Zwecke nicht ansatzweise zu gebrauchen (bin ansonsten kein zwangsweise-Pickup-wechsler)
    - langweiliges Schwarz

    Also sicher keine Traumgitarre...aber ich habe etwa 4 Jahre damit gegiggt, ist auch jetzt noch meine Backup-Gitarre und hat für mich einen hohen idellen Wert.

    Edit:
    Ah...doch noch ein Foto von meiner gefunden

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.17
    MountainKing bedankt sich.
  6. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    5.374
    5374
    Wenn Evertune wie angekündigt irgendwann eine Multiscale Bridge rausbringt will ich mir eine weitere Custom Klampfe bauen lassen, dann eben als Fanned Fret. Da ich noch nie längere Zeit mit so einem Teil gespielt habe, hatte ich mir dieses Teil hier bestellt:

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_fanfret_fbb_2018_dlx.htm

    Hatte keinerlei Erwartungen, aber das Teil hat mich echt positiv überrascht. Für mein Drop B Tuning nutze ich den Elixir Light Heavy Mischsatz mit einer tiefen .056 Saite. Dieses Billig Teil macht erstunlich viel Spaß und der Bridge Pickup klingt sogar echt gut.
     
    Andaraginga und MountainKing bedanken sich.
  7. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    4.405
    4405
    Hab hier gerade eine Tele zuviel rumfliegen.
    Werde mir die Tage einen schicken Allparts Baritone Neck ordern und fertig.
    Bei den Seilen die ich spiele brauche ich auch mehr als 25".
    Die Allparts haben 27,75" das sollte reichen.