dbx 676 Tube Microphone Preamp Channel Strip

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von DonPedro, 12.08.18 um 23:26 Uhr.

  1. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    15.854
    15854
    Ich kenne das Gerät nicht. Neben dem von Dir verlinkten Test hier bei r.de gibt es Tests des Geräts auf amazona.de und bei Sound on Sound:

    https://www.amazona.de/test-dbx-676/
    https://www.soundonsound.com/reviews/dbx-676

    Es liest sich insgesamt recht positiv, aber in beiden Texten wird ein gewisser Rauschpegel erwähnt, wobei in dem Artikel bei Sound on Sound (letzter Abschnitt, Conclusion) eine Verbesserung durch einen Röhrentausch bescheinigt wird.
     
    DonPedro bedankt sich.
  3. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    Danke dir Stefan :)
    Das "Röhrenproblem" kenne ich mittlerweile schon von mehreren Channel Strips.
    Das passiert wenn man die Röhre zu heiß anfährt und den Preamp zu stark in sein Finish reindreht ...
    Da muss man etwas zärtlicher mit den Potis andrehen ...

    Interessant wäre wer das Ding in Europa noch anbietet ?
    In Übersee hab ich echt gute Angebote gefunden ... aber das will ich mir sparen ...
     
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    15.854
    15854
    DonPedro bedankt sich.
  5. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    1.179
    1179
    Für das Geld würde ich mich lieber nach einem gebrauchten Presonus ADL 600 umschauen. Das ist ein reiner Röhren-Stereovorverstärker, der leider nicht mehr hergestellt wird. Da rauscht nix, oder zumindest für reine Röhrentechnik extrem wenig.
     
    Glutamatjunkie und DonPedro bedanken sich.
  6. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    yepp kenn ich, dass ist aber der UVP und nicht der Strassenpreis ...

    ich hab da gefunden >

    also deutlich unter dem UVP >>> aber leider in Übersee ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.18 um 00:41 Uhr
  7. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    von Presonus hab ich bereits 3 Stk. - so ich hörte soll der ja besser als der ADL 600 ?


    und 1 Stk MP 20 Preamp

    Presonus MP 20.jpg

    den ADL 600 gibbet es leider nicht mehr so leicht zu ordern
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.18 um 00:48 Uhr
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    33.656
    33656
    Echt ? Der ADL600 spielt doch zumindest preislich mit einem UVP von über 2000 Euro in einer ganz anderen Liga.
     
    DonPedro bedankt sich.
  9. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    ja aber warum wird er nicht mehr produziert ?
     
  10. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    33.656
    33656
    Gute Frage, vielleicht war die Nachfrage nicht so hoch, daß sich ein weitere Produktion für den Hersteller gelohnt hätte. Damals als das Ding herauskam, hatten viele Presonus eher mit günstigen Produkten auf der Uhr.
     
    DonPedro und Glutamatjunkie bedanken sich.
  11. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    6.459
    6459
    Zu hohe Kosten, zu wenig Absatz. Name ist auch entscheidend.
    Bei dem Preis greifen die meisten schon zu den Marken die sie kennen.
    Heute wird doch nur noch übers Inet bestellt. Da hat so ein Gerät schon richtig schwer.
    Für 500,- Euro wäre es sicherlich ein absoluter Renner aber bei 2000,- kannst du dir vorstellen.
     
    Laber Rhabarber und DonPedro bedanken sich.
  12. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    1.179
    1179
    Für das Geld würde ich mich lieber nach einem gebrauchten Presonus ADL 600 umschauen. Das ist ein reiner Röhren-Stereovorverstärker, der leider nicht mehr hergestellt wird. Da rauscht nix, oder zumindest für reine Röhrentechnik extrem wenig.

    Ich schätze mal, daß Presonus den ADL 600 nicht in hohen Stückzahlen, wie ursprünglich geplant, verkaufen konnte. Dem Namen Presonus lastet m.E. eher ein preiswertes Image an. Das Gerät ist eines der schönsten Röhrenpreamps , die es überhaupt gibt. Damals kostete er 2000€, bei Einführung sogar zeitweise 2400€. Der Preamp wird oder wurde von Anthony De Maria Labs hergestellt, einem Kleinserien-Hersteller aus den USA, welcher bei einer Messe den Presonus Chef kennengelernt hat, da dieser direkt am Stand gegenüber war. So haben die eine Kooperation gemacht. Ich finds schade, daß es den nicht gibt, aber gebraucht für 800-1000€ ist das m.E. ein Schnapper. Die Verarbeitung ist dabei absolut hochwertig, außer daß werksseitig China-Röhren verbaut sind, zumindest in der Vorstufe. Cinemag-Übertrager, sehr aufwendiger Trafo.
     
    DonPedro, Glutamatjunkie und vazka bedanken sich.
  13. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    ich hatte heute die Möglichkeit - bin ja die Woche noch im Urlaub im Studio :) - den ADL 600 und den ADL 700 anzugreifen und anzutesten.
    Ein befreundeter Musiker hat in seinem Studio die zwei Dinger im Einsatz.

    Was soll ich schreiben ?
    Ich kann nur sagen - ihr habt recht Jungs, da geht die Sonne auf :yeah:
    Der Kerl gibt sie natürlich nicht her ... schmoll ... aber ich werde versuchen einen von beiden irgendwo zu schießen :jawohl:
    Sagt an wenn ihr wo gut und günstig erspäht !

    Liebe Grüße - Peter
     
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    1.179
    1179
    Schau mal in der Bucht. Da ist jemand in der Schweiz, der einen verkauft. Freut mich, daß Du einen Aha Effekt hattest. Ich nutze die Kiste nicht so oft, da ich meist transparente Verstärkung für den Flügel brauche, aber wenn das Teil mal für Voc oder Gitarre, oder sonstwas eingesetzt ist, dann ists wirklich immer wieder schön. Gibt auch nen tollen Test von Andreas Hau aus der S&R, allerdings schon zig Jahre her, ich meine 2007. In diesem Jahr habe ich meinen ADL600 gekauft, und Hau titelte schon ADL verpflichtet. Ich finde, er hat Recht.:girlp:

    Traumkombi war auch mal MD441 und ADL600 fürs Saxophon. Absolut sahnig. Würd mir meinen auch nicht so einfach abfuggern lassen :kaffee:
     
    DonPedro bedankt sich.
  15. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    @Laber Rhabarber
    je mehr ich mich jetzt mit HW-Geräten beschäftige, desto öfters umschlingt mich ein Aha Effekt, dass vieles an super Geräten nicht mehr produziert wird :-(

    Wird doch nicht am digitalen Zeitalter liegen, oder ?
     
  16. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    1.179
    1179
    Haha.....zum Beispiel: der Vertigo VSE-2 Mastering EQ fühlt sich vom Sound halt eben wie Hardware an, genauso RZ062 von Audified, alles Nullen und Einsen, aber klingt. Mal ganz abgesehen davon, daß die Hardware sicher sehr geil ist, aber sehr viel Geld kostet, und meist sehr viel Platz braucht, find ich Software auch äußerst praktisch. Als Pianist ist der Flügel und Übeflügel schon groß genug, da zählt jeder cm im Studio. Best of both worlds ist so mein Motto.
     
    DonPedro bedankt sich.
  17. DonPedro

    DonPedro Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.607
    15607
    ja kein Ding die Software hat riesen Schritte nach vorne gemacht!

    Ich erfülle mir da momentan einen Jugendtraum und richte mir step by step mein Homestudio mit schönen Sachen zum Angreifen ein.
    Da Platz genug vorhanden ist spiele ich halt auf dieser "Tastatur" ;-) ... man lebt schließlich nur einmal ...