Dat Ding mit Bonham

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von SoulFrontier, 18.08.17.

  1. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    16.980
    16980
    Tja, was war also so besonders an led Zeppelins Sound? Hmm? Und was war das Geheimnis? :-D

    Ich will nun auch nicht ständig alles vorsagen.
    Aber eine Sache, die mir als Null Ahnung Noob nicht klar war, hab ich jetzt mal endlich auch kapiert.

    Bonham die alte Socke! :-D:-D:-D

    Neben Ringo mein Liebling bei den Drummer Boys.
     
    wye, whitealbum und vazka bedanken sich.
  2. Entone

    Entone

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    4.169
    4169
    Das Geheimnis ist der Raummikro Sound. Wenn man dicke Rockdrums will, braucht man einen gescheiten Raum und entsprechend positionierte Raummikros. Es sei denn, man man will einen trockenen Kacksound. Dann klingt man aber auch wie Lars Ulrich auf der "...and justice for all" o.ä.
     
    DrownedInTrance und SoulFrontier bedanken sich.
  3. SOS

    SOS

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    12.664
    12664
    oh ja, der bonzo boi war crazy am sein tun!
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  4. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    430
    430
    Würde ich ähnlich sehen. Und halt die Kombination mit John Paul Jones.
    Obwohl Plant und Page halt die waren, die im Mittelpunkt standen
     
    whitealbum und SoulFrontier bedanken sich.
  5. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    16.980
    16980
    alles soweit ok aber es ist es nicht! Auch nicht seine riesigen Trommeln
     
  6. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    1.294
    1294
    War nicht Binham derjenige bei dem als erster die Glyn Johns Methode angewandt wurde...?
     
    vazka bedankt sich.
  7. Entone

    Entone

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    4.169
    4169
    Ist das hier Jeopardy? Du lieferst die Antwort und wir sollen die richtige Frage raten? :-D
     
  8. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    6.117
    6117
    Stimmung der Drums (Resonanz sehr hoch), große Kessel, die Mics

    für die Nerds die Becken, Paiste Giant Beat,

    ziemlich geil, der Drummer spielt auch toll laid back!
    Song remains the same, Stairway, Achilles last stand etc.
    "Paiste Bob" hat seine Lieblingsbecken mitgebracht...bin, abgesehen von den Texten, ein riesiger Fan,
    Favs: Houses of the Holy und erste LP, Lieblingsstück Achilles´ Last Stand

    Das Anarchische ist bei LZ so cool, wirklich überraschend....

    Cooler Tribut

    Die meisten anderen Drummer packen das nicht so überzeugend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.17
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    10.693
    10693
    Das Geheimnis war seine Art des Spiels und die Stimmung des Schlagzeugs :)
    Vor allem das sehr variable Spiel mit der Kick (bspw. triplets):



    Der Typ macht das auch richtig ;)

    Ringo ist für mich der variabelste Drummer in Sachen Rhythmen.
    Ich sage nur, da ist alles drin, Shuffle, Bossa Nova alles was geht.

    In Sachen Prägung einer ganzen Band, dann ganz klar Bonham.
    Der groovigste Drummer aller Zeiten:

    Man höre nur mal seine Art einen Shuffle zu spielen:



    Alleine wie Bonham schon einzählt, weiß man hier gibt keine Gefangenen
    Hört mal genau hin, da kommt alles volle Kanne und immer gleich, das IST ein professioneller Drummer (gewesen..)
     
    Dodo_I, SoulFrontier und vazka bedanken sich.
  10. Entone

    Entone

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    4.169
    4169
    Ach was. Er hatte einfach die größten Eier.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    10.693
    10693
    Ach ja Achilles Last Stand, meine Lieblingskopie:



    Kommt schon nahe, nicht ganz das Pfund wie bei Bonham..., aber er ist sehr exakt.
     
    vazka bedankt sich.
  12. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    16.980
    16980
    Okay okay, ich sag Euch jetzt was:

    Der Sound von led Zeppelin entstand durch Bonhams drumming.

    Und zwar nicht primär durch seinen Sound sondern, er war der einzige Drummer, der nicht mit dem Bass ging sondern konsequent dem Gitarristen folgte!

    So, nun hört Euch das mal gezielt an.

    Mir war dann als ich das mal gecheckt hatte restlos klar weshalb sein Tod das endgültige aus für die Band war.

    Er war nicht zu ersetzen. Gilt aber wohl für die anderen drei Jungs genauso.
     
    Dodo_I, whitealbum und vazka bedanken sich.
  13. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    430
    430
    Ich weiß nicht, ob er der Erste war - aber die Glyn-Johns-Methode wird schon viel mit ihm in Verbindung gebracht
     
    whitealbum bedankt sich.
  14. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    6.117
    6117
    Na ja die Luft war schon ziemlich draußen, "In through the out door" kann ich nicht hören, Coda ist Resteverwertung...
     
    recording-man bedankt sich.
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    33.307
    33307
    Zu Bonhams Spieltechnik: Ich habe vor einigen Jahren mal eine Sendung zum Thema gehört in der aufgezeigt wurde das Bonham sich im Stil am seinerzeit aktuellen Soul-Drumming orientiert hat, quasi ein wenig Motown-Beat und dazu dann die harten Rockgitarrensounds, fand ich einleuchtend.
     
  16. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    6.117
    6117
    Yes, das witzige "The Crunge" hören, einer meiner Lieblingsgrooves

    Obwohl Led Zeppelin ja als eine der ersten Hard Rock Bands gelten, die grooven was Metal Drummer nie packen, haben alle Stock im Arsch...ist bei Bonham der Clyde Stubblefield und Big Bandeinfluß, der Swing, das Ternäre, die Stimmung des Sets ist auch mehr Big Band Sound.
    Auch die vielen Ghost Notes sind soooo cool und schwierig und typisch, James Brown, die sind fast überall, selbst bei Rock n Roll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.17
    Dodo_I, holgi und SoulFrontier bedanken sich.
  17. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    1.294
    1294
    Sorry, Frank Elstner, ich hab das nur mal aufgeschnappt und das war wirklich ne Frage mit Halbwissen als Hintergrund, aber anscheinend hab ich 100 Punkte :)....
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  18. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    9.294
    9294
    Frevel: ich kann mir nur die ersten vier Alben. Bereits das Nackedei Album hat Songs, da bekomme ich die Krise, v.a. diese Raggae Funk Bemühungen. Aber ich bin als Metaller sicherlich ziemlich borniert. :)
     
  19. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    33.307
    33307
  20. m_tree

    m_tree Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    8.455
    8455
    Mal davon abgesehen, dass Led Zep sowieso ne einzigartige und extrem prägende Band war, ist es bei Bonham vor allem folgendes:

    - sein Spiel (groovig und extrem punchig, klar und druckvoll)
    - sehr große Kessel und Becken, Drums relativ hoch gestimmt
    - Raum und Mikrofonierung

    Außer an der Kick wurde komplett ohne Close Mics mikrofoniert. Mit Glyn Jones / Recorderman hatte das übrigens nix zu tun.

    Aber einer der größten Meister des Grooves ist und bleibt Jeff Porcaro. Der meist gebuchte Studio Drummer der Geschichte übrigens (zu hören auf ca. 1000 Alben).
    Und auch früh gestorben ... aber nicht wie Bonham an den Folgen des Alkoholkonsums (ok, er ist "nur" an Erbrochenem erstickt), sondern an einem Herzkollaps durch Koks.

     
    vazka bedankt sich.