Information ausblenden

Dampfen statt Rauchen - Endlich Rauchfrei!!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von KoolKolle, 21.01.20.

?

Rauchst du noch oder dampfst du schon?

  1. Ich habe nie geraucht du Opfer!

    18 Stimme(n)
    30,0%
  2. Ich habe aufgehört, dank Dampfe! Freu und jubelier!

    9 Stimme(n)
    15,0%
  3. Ich habe es geschafft aufzuhören ohne Hilfsmittel! I am Iron Man!

    24 Stimme(n)
    40,0%
  4. Ich habe es geschafft aufzuhören, mit anderen Hilfsmitteln (Pflaster, Kaugummis,etc)

    3 Stimme(n)
    5,0%
  5. Lass mich in Ruh mit dem Weichei-Scheiß, ich will rauchen!

    4 Stimme(n)
    6,7%
  6. Ich rauche, will immer wieder mal aufhören, aber ich schaffe es einfach nicht...

    2 Stimme(n)
    3,3%
  1. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.176
    19176
    ich hab vor vielen jahren viel gedampft. aber richtig gerettet hats mich nicht. mein leben ist zu hektisch, und die dampfen immer so nervig aufwendig. ständig ist irgendwas, mal sifft die eine, dann hat die andere sich verschluckt und kokelt oder schmeckt metallisch (sicherlich sehr gesund), ständig muss man die innereien wechseln und braucht dafür oft ein ingenieursdiplom...und die, die mehr so ease of use mässig sind, taugen dafür nix.

    aber ich kenne viele, die damit super klarkommen und das quasi zum hobby gemacht haben. denen allen: herzlichen glückwunsch, nach rauchen aufhören das zweitbeste was man machen kann. für diejenigen, die da scheitern so wie ich sei dann noch diese iqos-kiste empfohlen. das ist jetzt meine methode, das rauchen zumindest ordentlich runterzufahren. man spart zwar überhaupt nix (schachtel iqos kostet genausoviel wie schachtel kippen), aber es ist immerhin einfach genug für, äh, "casual use" und irgendwie kippiger.

    aber alles natürlich nix im vergleich zum aufhören.
     
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.705
    18705
    An sich ja, in dem Fall nein. Mit geht es null um die Sucht (also gut, nicht null...) sondern lediglich um die Schädlichkeit. Und die ist einfach um ein unfassbares Maß niedriger.
     
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.142
    40142
    Nein. Doch. Nein Doch. Ooooch.

    Genau das weiss ja im Moment noch niemand abschließend so genau.

    Ich als Ex-Raucher (15+ Jahre) würde jederzeit mal eine Kippe / Zigarre / Snus einfahren, bevor ich mir so einen dubiosen Liquid geben würde.
     
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.705
    18705
    Doch, genau das weiß man schon ziemlich genau. Wie gesagt, sämtliche Inhaltsstoffe, die bei mir im Liquid drin sind, sind komplett unbedenklich, das Gros (namentlich eben Propylenglykol und Glyzerin) in exakt der Form (und ja sogar auch verdampft) auf Bühnen in aller Welt im Großeinsatz. Dagegen gab's auch immer mal wieder Beschwerden und Klagen, wurde alles abgewiesen, weil man dem Zeug einfach keine Gesundheitsschädlichkeit nachweisen konnte.
    Ob das jetzt so geil ist, wenn man da selber eben auf Schornstein macht und sich tagtäglich ca. das zehnfache von dem, was ich so verdampfe, in die Alveolen hämmert - keine Ahnung, ist vermutlich wie mit vielen Dingen, dass nämlich die Menge das Gift macht.
    Letztendlich sind alle Inhaltsstoffe, die bei mir in das Dingens kommen, seit Jahrzehnten auf dem Prüfstand und für unbedenklich befunden. Klar, gibt eben auch andere Liquids, den Nikotin Überdosierungswahn und was weiß ich nicht - alles vollkommen irrelevant in meinem Fall. Und der Suchtdruck ist auch schon ganz bedeutend weniger geworden, ich hänge jetzt oft schon stundenlang irgendwo rum, wo ich ohne Probleme dampfen könnte und denke nicht mal daran.
    Für mich persönlich einfach alles top.
     
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.142
    40142
    Na wenn das so ist, kann man ja nur gratulieren.
     
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.705
    18705
    Achja, ich lese übrigens irgendwelche Artikel über neuere Studien mit regem Interesse - auch das ein Grund, warum ich eigentlich gleich 1-2 Monate nach der Umstellung angefangen habe, den Kram selber zusammenzupfuschen. Da ist dann eben nur sehr bedingt komischer Kram drin.
    Und nochmal achja: Für mich ist das persönlich an sich eine unfassbar dämliche Form, diese oral-und-muss-qualmen Sucht umzusetzen. Chemie, Edelstahl und Strom - Rock'n'Roll geht anders, der Marlboro-Mann auch. Genau deshalb muss es ja auch irgendwann aufhören. Aber es ist eben keine echte Belastung mehr, das war beim Rauchen ganz anders.
     
  7. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.308
    2308
    Das stimmt so nicht!

    Glaub ich auch nicht, aber darüber kann man reden.

    ...nee im Ernst:

    Es behauptet ja niemand, dass die Nikotinsucht weg ist, solange man mit Nikotin dampft.

    Also meine persönliche Erfahrung:
    ich habe auch ca 10 Jahre geraucht und konnte mit einigen Jahren dampfen schlußendlich aussteigen. Der Umstieg tat meiner Gesundheit sehr gut.
    Ich muss aber auch sagen: ich habe ein leichtes (saisonales) allergisches Asthma (hat sich übrigens erst nach dem Rauchen entwickelt) Da merkt man das Dampfen schon, in den Phasen, in denen die Lunge belastet ist,
    Deshalb habe ich das jetzt auch gelassen. Das ging auch problemlos - ohne Suchtdruck...
    Also sowas einfach anzufangen, finde ich dämlich. Zur Rauchentwöhnung ein wirklich brauchbares Instrument.
     
  8. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    16.891
    16891
    Ich habe nie geraucht und der Grund dafür ist ehrlich gesagt so simpel:

    Für mich sehen Menschen mit einem Bierglas oder Zigarette in der Hand irgendwie dämlich aus.
    Frauen die noch dazu Kaugummi kauen umso dämlicher.

    Bei mir erweckt es immer den Eindruck das die Leute nicht wissen mit sich etwas anzufangen.
    Meist geht der Quatsch im jungem Alter los.
    Steht man mit leeren Händen auf Straßenfest oder in der Disko, dann macht es wohl nervös, uncool oder
    was auch immer. Also lieber schnell Bier oder Kippe besorgen.

    Im Erwachsenen alter mag dann die Zigarette eher beruhigen anstatt "cool" zu sein, aber dann sollte man lieber
    forschen warum man beruhigt werden muss.
    Kennt man ja, wenn Leute in Stress geraten und sich abreagieren wollen: Kippe anzünden.

    Oder solche Sprüche wie "Kaffee und Zigaretten gehören zusammen". Alles klar...dafür steht man lieber in der Kälte anstatt seinen Kaffee gemütlich in einem Cafe zu trinken, macht sinn wenn es draußen kalt ist an so einem Stehtisch seinen Kaffee zu trinken.

    Wie gesagt, für mich sieht das einfach nur dämlich aus und zeugt von anderen Problemen. Und wenn ich die Leute mit ihren Lokomotiven in der Hand dampfen sehe, dann muss ich ganz ehrlich sagen: das sieht noch dämlicher aus wie eine Zigarette.
     
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    49.014
    49014
    Jede Sucht hat ihre Gründe, und sieht dämlich aus. Ich wüsste zudem noch ne Menge andere Dinge, die für mich ebenso dämlich aussehen, zB tiefergelegte Autos, Hosen in den Kniekehlen, Silikonkissen im Arsch usw, aber darum geht's hier nicht....

    Wer Sucht nicht kennt ist gesegnet, aber eben nicht in der Situation, sich über Betroffene zu erheben.
     
  10. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    16.891
    16891
    Ich erhebe mich nicht. Ich habe nur erklärt warum ich bei der Umfrage den ersten Punkt wählte.
     
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    49.014
    49014
    Noch ein bissel Nähkästle von mir zum Thema Dampfen und Mitmenschen :)

    Seit ich dampfe erlebe ich haargenau das, was ich einst als Vegetarier erlebt habe, ich werde dazu gezwungen, meine vermeintliche Überhebung zu rechtfertigen.
    Aber der Reihe nach:
    Raucher finden mich doof, da ich vom Glauben abgefallen bin, Nichtraucher dagegen finden mich doof, da ich nicht gleich aufhöre und mich anstelle dessen mit dem Dampfen "ablenke".
    Erkläre ich dann, das ich über das Dampfen erstens sehr viel weniger, und dazu noch deutlich weniger schädlich dampfe, verlangt man von mir das ich beweise, das Dampfen nicht ebenso schädlich wie Rauchen ist, Raucher dagegen wollen von mir bewiesen haben, das Dampfen wirklich weniger schädlich ist, die sind nicht selten der Meinung, das es im Gegenteil viel schädlicher als Tabak ist, weil in den USA sind kürzlich Leute daran gestorben usw. :)

    Jeder hat also ein "Problem" mit meiner Entscheidung zu Dampfen, und keiner sieht das halb volle Glas, es ist für scheinbar jeden halb leer, nur für mich nicht.

    Wenn ich heute davon erzähle das ich das Tabak rauchen durch das Dampfen gelassen habe, fragen mich viele, warum ich nicht ohne Dampfen aufgehört habe, es sei alles nur eine Frage des freien Willens, und die, die das sagen, verweisen auf sich und deren Standfeste im Willen.
    Zugleich schieben sie nicht selten locker 30 kg Fett über normal vor sich her, oder fahren Autos für 45.000 € weil sie es "brauchen", oder arbeiten 14 Std am Tag weil sie so wichtig sind, oder machen Sport bis zur Schmerzgrenze weil man ihnen die 70 Jahre immer noch nicht ansieht :-D, allesamt haben irgend eine Sucht auf Lager, nur sie glauben es nicht das es so ist.

    Als Vegetarier damals haben mich Fleischesser gefragt, warum ich denke, das ich besser als sie wäre, und Veganer haben mich gefragt, warum ich nicht konsequent alle tierische Produkte weglasse, egal wie mans macht, nur als Durchschnitts-Heini haste Ruhe :D
     
  12. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.598
    8598
    Ich habe 4 oder 5 mal aufgehört mit Rauchen und wieder angefangen. Bis vor etwas über 4 Jahren. Da ging es mir gesundheitlich so schlecht, dass ich nachts kaum noch atmen konnte und die Lunge sich angehört hat wie ne quietschende Luftpumpe. Da war wohl einiges an Bronchitis verschleppt usw. dazugekommen. Jedenfalls musste ich damals aufhören, weil ich sonst vermutlich schlicht verreckt wäre. Seitdem keine einzige Kippe und kalter Entzug. War überhaupt kein Problem, weil man eben keine Alternative mehr hatte.

    Von Süchten aus reinen Vernunftgründen oder gar der Kohle wegen wegzukommen klappt meist nicht. Bei mir im Bekanntenkreis waren auch viele Vaper und Dampfer. Alle wieder rückfällig geworden auf normale Kippen...
     
  13. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.652
    5652
    Ich schnullere seit April 2016 ohne Nikotin. Seitdem ist der morgendliche Husten weg und ich bekomme beim Sport mehr Luft.
    Ein Hurra auf das Dampfen möchte ich trotzdem nicht anstimmen, "gesund" kann das nicht sein und ich habe die Nikotinsucht gegen Akkusucht eingetauscht. Ohne zwei volle Akkus und wenigstens 10ml Liquid gehe ich nicht aus dem Haus.
     
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.705
    18705
    Ich kenne durchaus einige, die nicht rückfällig geworden sind, mich selber eben glücklicherweise eingeschlossen - und mittlerweile kann ich auch sagen, dass mir das nie wieder passieren wird. Aber ich kenne auch sehr viele Leute, bei denen das nicht geklappt hat, von daher habe ich auch kein Sendungsbewusstsein insofern, dass ich das Leuten jetzt unbedingt empfehlen würde. Direktes Aufhören ist mit Sicherheit geilert, hat bei mir aber einfach nicht geklappt.

    Ich finde übrigens interessanterweise frischen Zigarettenrauch gelegentlich beinahe angenehm zu riechen, ist irgendwie 'ne Art Mini-Zeitreise, aber abgestandener Rauch ist mir mittlerweile echt zuwider und selber dran zu ziehen geht einfach gar nicht mehr (hab's wie gesagt aus Interesse mal probiert).
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.705
    18705
    Das reicht bei mir 3 Tage (also die Akkus nicht, aber das Liquid).
     
  16. Mar io

    Mar io Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    22.02.19
    Punkte:
    1.231
    1231
    ich hab meinen frieden mit mir selbst gemacht was das angeht. sucht gehört zum leben, für den einen mehr , den anderen weniger. ich könnt nicht mehr ohne musikproduktion und so eben auch nicht komplett ohne suchtmittel (egal welcher art, vom zucker mal ganz abgesehen , der nervt mich extrem) ... aber ich hab auch keine kinder. evtl. ändert das was für einen selbst.
     
  17. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    11.824
    11824
    Im Proberaum ist Kippen rauchen pflicht!!!
     
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.705
    18705
    Alter Schwede, war gerade vor 2 Tagen mal wieder in so einem Rauchbunker (ganz klassisch mit Wurstwassergläsern und nicht leergetrunkenen, dafür als Ascher missbrauchten Bierflaschen allerorten), das war schon 'ne harte Ansage. Schon irgendwie Rock'n'Roll, hätte ich aber bei der Probe eher drauf verzichten können.
     
  19. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    3.809
    3809
    Den Aufwand sehe ich viel geringer als bei Kippen. Natürlich braucht man ein vernünftiges Gerät und ein bisschen Erfahrung. Der Aufwand beläuft sich auf 3 Minuten am Tag aufzufüllen und einmal im Monat Coil zu wechseln. Da siffts nicht und kokelt auch nichts an, wenn man aufpasst. Bei jeder Kippe hingegen musste jedesmal zündeln und Aschenbecher parat haben und diesen auch leeren, wenn du nicht im Gestank verweilen willst. Andernfalls musste raus gehen. Auch aufwendig.
     
  20. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    12.565
    12565
    Wenn ich diesen neumodischen Schnickschnack sehe wird mir kotzübel. Dann wird noch erzählt wie toll und geund es sei.
    Zwei Kumpels von mir rauchen Kette und labern ständig, dass sie nächstes Jahr aufhören wollen..... Murmeltiereffekt halt.
    Ich habe vor über zehn Jahren von heute auf morgen damit aufgehört und hab dann auch nicht wirklich was vermisst.
    E-Kippe? Modeerscheinung.