bis 50000 euro strafe für berliner straßenmusiker

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von jet2, 20.10.17.

Schlagworte:
  1. jet2

    jet2 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    11.146
    11146
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.17
  2. mazze

    mazze

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.721
    5721
    Das ist doch lediglich das theoretische Maximum, das iim LImSchG drin steht, das ist ein Gebührenrahmen, der nur gut begründet voll ausgeschöpft werden kann. Bei uns kostet das 20 Euro Verwarngeld und wenn es nicht klappt, dann gibt es halt ein Bußgeld.

    Ich kann es gut verstehen, dass man Anlieger vor penetranter, dauerhafter Musik schützen muss.
     
    rkdk bedankt sich.
  3. Entone

    Entone

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    7.446
    7446
    Ist auch in anderen Gemeinden nicht unüblich.
     
    rkdk bedankt sich.
  4. Carcinome

    Carcinome

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    14.568
    14568
    Schock! Wie sollen denn nun die ganzen Hipster das Geld für ihren Soja-Chai-Latte verdienen? Die Welt wird immer kälter...
     
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    62.614
    62614
    Aus dem verlinkten Artikel zitiert:

    „Hier leben mittlerweile Leute, die 1000 Euro für eine Wohnung zahlen. Die wollen sonntags ihre Ruhe haben.“


    Wenn ich das lese bekomme ich Lust darauf einen Verstärkerzwang einzufordern, und Ruhepausen nach 60 min von 90 min Länge gleich mit zu verbieten. Wetten der Senat hätte kein Problem würde die Musik irgendwo in Problemvierteln gespielt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.17
    BlitzHipHop23, jet2, zamorra und 2 andere bedanken sich.
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.553
    2553
    Mal dumm gefragt? Sind 1000€ viel für ne Wohnung?
     
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    62.614
    62614
    Wenns ein Einzimmerappartement ist? :-D

    Ne, weiss nicht wie das in Berlin ist, aber die Aussage tut halt so als wenn man bei 1000 € Miete ein Recht auf Ruhe hätte, und drunter nicht, so habe ich es halt verstanden und finde es einfach empörend eindimensional.
     
    MrBongo und SilentWarrior bedanken sich.
  8. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    5.380
    5380
    Das ist Deutschland!
    Ich schicke euch mal den Vogel hier nach Berlin:


    Der ist ja schliesslich auch UNVERSTÄRKT.......aber laut! :D
     
    tylerhb bedankt sich.
  9. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    4.088
    4088
    Bin da voll bei Holgi. Nach Berlin Mitte ziehen und sich dann über Lärm zu beschweren ist so wie in eine Kunstausstellung zu gehen und sich dann über die grellen Farben aufzuregen.
     
    BlitzHipHop23, jet2 und Dodo_I bedanken sich.
  10. AndiPaulo

    AndiPaulo

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    18.202
    18202
    In Großstädten muss man unterscheiden zwischen vermeidbarem Lärm (zB Straßenmusik) und unvermeidlichem Lärm. Ich hab mal Straßenmusik gemacht, in der Zeit hat nebenan wer nen schweren LKW gestartet, oben drüber waren Tiefflieger, und ne Bäckersfrau kam angelaufen und hat sich über mein Flötchen beschwert. Den ganz normalen Lärm-Wahnsinn sind die Leuts gewöhnt, aber wehe da macht einer Musik...
     
    Kuno bedankt sich.
  11. jet2

    jet2 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    11.146
    11146
    wenn die politik keine ideen mehr hat, läßt sie sich halt an den musikern aus...
     
  12. SoulFrontier

    SoulFrontier

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.967
    30967
    Ich bin selber als Straßenmusiker unterwegs und habe leider leider auch Verständnis für genervte Anwohner und harte Strafen und Verbote!

    Denn es geht dabei nicht um die Musiker, die tatsächlich Freude verbreiten sondern es geht um die Heerscharen von osteuropäischen und meistens komplett talentfreien Krach Machern! Oder penetrante Akkordeon Spieler, die stundenlang ein und dasselbe Lied klimpern.

    Oder der Irre, der jetzt am Flughafen Schönefeld im Gang zur S-Bahn sitzt und völlig Sinn befreit und in furchtbarer Lautstärke auf einem verstimmten Instrument rum drischt in einer Lautstärke dass es in den Ohren weh tut. Das sind keine Musiker, das sind imo Halunken die tatsächlich die Ruhe stören und Anwohnern und allen Anderen den letzten Nerv rauben.

    Oder genauso übel diese S-bahn Mafia! Kommen rein, Trompeten oder what ever und nach einem Lied wird offen gebettelt und dann schnell wieder raus u.s.w.

    Unter solchem Pack leiden dann als Straßenmusiker, denn wie soll man die Einen schützen und die Anderen bekämpfen?

    Schwierig popierig :-(
     
    Kuno bedankt sich.
  13. Cuttos

    Cuttos

    Registriert seit:
    25.01.17
    Punkte:
    390
    390
    @SilentWarrior Ich würde sagen ja. Es ist viel. Wenn du über 50 % deines Nettoeinkommens für ne Wohnung ausgibt´st. Dann muss der Mieter ja mindestens 2000 € Netto machen um klar zu kommen. Wenn er jetzt aber so ein Regierungsfutzie ist dann ist ja alles in Butter . . . . . der Verdient mehr.
     
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.553
    2553
    Ne, die Frage war nur, weil man in meiner Gegend unter 800€ nichts gescheites bekommt. Es sei, irgendwo weit außerhalb in irgendeinem Kaff. Aber 800€ sollte man hier schon einplanen. Meine Miete ist mit 1000€ bisschen drüber, aber auch keine 50% meines Einkommens.
    Dann lebe ich auch nicht alleine. Passt schon alles.

    Also hier würde man nicht bei 1000€ von "nobler Gegend" sprechen.
     
  15. Cuttos

    Cuttos

    Registriert seit:
    25.01.17
    Punkte:
    390
    390
    Ok, dann ist des wahrscheinlich der Berliner Pöppel der den "Ach komm Hand drauf " Ghetto - Preis bezahlt. Und die die selbst Straßenmusik machen, vor Ihrer Haustür um was zu Essen kaufen zu können, beschweren sich über Straßenmusiker ? :)
     
  16. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    23.705
    23705
    Ich verstehe das eher wie eine klare Ansage: "We f***ing mean it. Halte dich verdammt nochmal an die Regeln." Glaubt doch keiner, dass jemand wirklich solch eine Anzeige bekommt.

    Leider ist es ja so, dass manche Leute Regeln erst ernst nehmen, wenn sei Nichtbeachtung ernste Konsequenzen drohen. Siehe Verschärfung der Strafe bei der Behinderung der Rettungsgasse. Eigentlich sollte jeder auch ohne Strafandrohung verstehen, dass es um die Gesundheit oder gar Tod und Leben geht, aber ein paar Knalltüten müssen immer die Rettungsgasse blockieren...
     
  17. mazze

    mazze

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.721
    5721
    Also egal wo man jetzt wohnt, ich kann es verstehen. Alles mit Maß. Ich hatte Mal - als ich auf der Bußgeldstelle gearbeitet hatte, eine verzweifelte Apothekerin am Telefon, vor deren Laden ein Musiker mit Trompete bzw. Akkordeon stundenlang melancholisch-russische Melodien laut von sich gegeben hat. Da willst du nach einem Vormittag nicht mehr leben. Ich sagte dann im Spaß zu ihr, dass sie doch an der Quelle zu Betäubungsmitteln sitze, ich habe aber dann denn Vollzug rausgeschickt. Und nachdem eine mündliche Verwarnung nichts geholfen hat, gab's eine gebührenpflichtige Verwarnung.
    Bei uns in der Polizeiverordnung ist klar ein deutlicher Standortwechsel geregelt und ich verstehe es.
     
  18. digi

    digi

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    1.560
    1560
    @Glutamatjunkie Der ist doch harmlos. OK laut ist er schon, aber er hält sich brav an die Pausenzeiten und "singt" nur nach einem guten oder schlechten Werder oder St. Pauli spiel :). Ansonsten ist Straßenmusik in Bremen kein Problem. Der einzige Ort wo es sich wirklich lohnt, ist die Innenstadt und da werden, warum auch immer, um 18:00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt. Dann ist für Straßenmusiker nichts mehr zu holen und niemand wird um seine Schlaf gebracht :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.17
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  19. Kollege

    Kollege

    Registriert seit:
    15.07.05
    Punkte:
    7.844
    7844
    wegen mir darfs auch 100.000,- in der ubahn kosten für ungebetenes akkordeon gedudel.
     
  20. clemensvill

    clemensvill Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    47.474
    47474
    Offtopic:
    Gibt es so eine Verordnung auch für Laubsauger?
    Gestern haben hier gegenüber zwei Mitarbeiter eines Hausmeisterservices 5 Std. lang mit Vollgas einen Parkplatz gereinigt, den ich in einer Stunde mit dem Besen sauber hätte ... (grrr)
     
    NiCKEL bedankt sich.