Beyerdynamic DT 770 M für Gesangsaufnahmen perfekt?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Vezirka, 04.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Vezirka

    Vezirka Themenersteller

    Registriert seit:
    06.04.06
    Punkte:
    2
    Hallo,

    nach einigen Fehlkäufen im Bezug auf Kopfhörer wollte ich mir den Beyerdynamic DT 770 M zulegen, da ich jedes mal bei Gesangsaufnahmen das Playback auf meinen Aufnahmen habe. Bisher hatte ich für diesen zweck den AKG 271 aber dieser "dichtet nicht besonders gut ab".
    Ich höre das Playback beim Einsingen auch nicht besonders laut ab. Habe auch kein Problem mit Außengeräuschen da ich eine perfekt abgeschottete Gesangskabine habe. Nur diese Überspecher stören mich. Der Kopfhörer wird ausschließlich für Gesangsaufnahmen verwendet!

    Hat jemand Erfahrung mit diesem Kopfhörer bzw. verwendet jemand diesen speziell für diesen Zweck oder gibt es noch eine Alternative (günstigere Varianten z. b. Extreme isolation EX-29 oder Sennheiser Hd 380 pro, ...)?
     
  2. wakeup

    wakeup

    Registriert seit:
    04.11.06
    Punkte:
    509
    509
    Hi,

    der Beyerdynamic DT 770 M eigent sich sehr gut für dein Vorhaben und ist ein guter Kopfhörer um auch mal den Mix zu überprüfen.
    Gute Alternative (aber nicht günstiger) der Audio Technica ATH-M50. Mein persönlicher Favorit.


    http://www.thomann.de/de/audio_technica_athm50.htm



    Lg
     
  3. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.820
    3820
    DT770 ist perfekt
     
  4. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Wenn als der Sound nicht das vorrangige Kriterium ist folgender Vorschlag:

    ATH M 40 fs

    Schirmt gut nach aussen ab und trägt sich (auch über einen längeren Zeitraum) gut, auch wenn er nicht so aussieht...

    Preis um die 90 €...
     
  5. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    +1
     
  6. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    16.764
    16764
    Hab das Ding schon seit 2005 oder so.

    Bin Brillenträger und man kann ihn ruhig länger tragen ohne das der KH stört.
    Ist auch oben am Bügel gut gepolstert. Da hatte ich vorher einen AKG (weiß nicht mehr welcher das war). Bei dem hatte ich schon nach kurzer Zeit (1/2 Stunde ) das gefühl der will mir durch die Schädelplatte.

    Dicht ist er auch , mir sogar zu dicht weil ich mich kaum mehr jodeln höre und meine Treffsicherheit dadurch runter geht. Ich setze ihn daher so auf das eine Muschel am Ohr sitzt und die andere lediglich am Hinterkopf, der KH ist recht "elastisch", Dann hör ich mich und das Playback ideal. Und trotz dieser "Schieflage" landet das Playback nicht auf den Vocals.
     
  7. hooty

    hooty

    Registriert seit:
    22.06.10
    Punkte:
    153
    153
    Genau aus diesem Grund habe ich mir auch den DT 770 M gekauft. Ich hatte auch erst einen Audio Technica ATH M 40 fs und auch ständig das Playback mit auf der Aufnahme. Der DT 770 M ist in dieser Hinsicht wirklich prima, auch wenn er vom Sound etwas dumpfer ist. Es geht ja aber schließlich bei diesem Kopfhörer in erster Linie um die Bedämpfung.

    Also auch von mir ein:bigup: für den Beyerdynamic!

    Beste Grüße,

    hooty
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.010
    13010
    Wir arbeiten seit Jahren mit dem AKG 271 und haben nie Probleme mit Übersprechen gehabt! Er ist so was wie der Standard in vielen Tonstudios der Welt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.