Information ausblenden

Bevor die Farben aus der Welt verschwinden

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Teestunde, 27.07.19.

  1. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    15.950
    15950
    Bevor die Farben aus der Welt verschwinden

    Bevor die Farben aus der Welt verschwinden,
    lasst uns von rotem Weinlaub Kränze winden,
    Kastanien sammeln, daraus Männchen bauen
    und hoch am Himmel Vogelzüge schauen.

    Der Herbst erlöst mit seiner Kühle
    von Hitze und Gewitterschwüle.
    Dazu der Reichtum seiner Gaben!
    Es ist nicht schwer, ihn lieb zu haben.

    Bevor die Bäume ohne Zierde stehen,
    lasst uns durch bunte Parkanlagen gehen,
    der Birke goldnes Flatterhemd bestaunen
    und lauschen, was die Raschelzweige raunen.

    Der Herbst erlöst mit seiner Kühle
    von Hitze und Gewitterschwüle.
    Dazu der Reichtum seiner Gaben!
    Es ist nicht schwer, ihn lieb zu haben.

    Bevor die Flocken zaghaft niederschweben,
    lasst uns den Herbst in ganzer Pracht erleben,
    mit offnen Augen und mit allen Sinnen,
    bis jeder sagt: Der Winter kann beginnen.

    Der Herbst erlöst mit seiner Kühle
    von Hitze und Gewitterschwüle.
    Dazu der Reichtum seiner Gaben!
    Es ist nicht schwer, ihn lieb zu haben.
     
    SoulFrontier und fitzwilliam bedanken sich.
  2. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.548
    23548
    Ein schönes Herbst Gedicht! :)
     
    Teestunde bedankt sich.