betrifft: stimstabilität ibanez artwood200ce

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Ewert, 24.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey, danke für eure tips!
    aaalso, ich habe die saiten neu aufgezogen und darauf geachtet, daß sie sich sauber aufwickeln. das hat das problem leider nicht gelöst. zu den mechaniken : es sind gute"grover" mechaniken und deswegen kann ich es mir nicht vorstellen, daß es an denen liegen soll, zumal sie sehr präzise reagieren. außerdem habe ich den eindruck, daß die saiten am ball end sehr fest sitzen, glaube also im moment auch nicht, daß es daran liegt. es gibt keine wölbungen am korpus, wo keine sein sollten, das kanns also auch nicht sein. hab mich n bißchen ungenau ausgedrückt,sorry.
    das problem ist folgendes:
    ich stimme die gitarre nach den flagionett tönen. spiele ich sie dann an, klingt sie schief. der flagionet ton e saite 12. bund ist wenn er gegriffen wird höher als der flagionett, bei den anderen saiten ist das nicht der fall. spiele ich beispielsweise den akkord e dur und streiche ich den akkord durch und stimme, bis die exakten tonhöhen erreicht sind und spiele dann d dur, so sind die h und hohe e saite um fast einen viertel ton zu hoch.
    hm..habt ihr ne idee?
    lieber gruß, ewert
     
  2. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Kannst du das mal hier rein posten, damit ich das Ding hier löschen kann? Danke.

    Gruss

    Mad
     
  3. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Hmm, dann vermute ich mal, dass Du einen anderen Satz Saiten verwendet hast wie der, der drauf war. Ich meine damit die Stärken der einzelnen Saiten. Dieses problem könntest Du bei E-Gitarren mit dem verstellen der reiter ausgleichen, bei Akku-Gitarren hilft nur, wieder auf die alten Saitenstärken zurück zu gehen. Denn Verstellen des Stegs ist bei Akku-Gitarren eine Sache für fachmänner.

    Gruß
    Tom
     
  4. s_tabii

    s_tabii

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    104
    104
    Geh zu nem Gitarrenbauer und lass den Steg auswechseln. Kostenpunkt ca30€
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.