Information ausblenden

Besitz reduzieren - Tips/Erfahrungen gesucht

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von TheSarge, 18.03.19.

  1. TheSarge

    TheSarge Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    12.768
    12768
    Hallo Recordies,

    ein Umzug bietet sich ja immer an um ungenutzte Sachen wegzuschmeissen, aber ich tue mich da sehr schwer!

    z.B. könnte ich bei meinen Konsolen nur die Spiele behalten, die mich auch häufiger fesseln und ich somit spiele. Dann denk ich aber wieder "hey, Spiel Xyz ist aber auch cool, spiel es doch endlich mal nach dem Umzug". Ähnlich geht es mir mit den ganzen alten PC-Spielen, also Win95 & XP-Kram die sich nicht mehr unter Win7 installieren lassen. Ja, da steht noch ein Pentium-III auf dem das funktionieren würde, aber da ich das Log-In-PW nicht mehr weiß, müsste ich den erst nochmal neu aufsetzen :(
    und überhaupt: alter PC-Kram, also CDs, Kabel, Zeitschriften, Bücher usw. arrrgghhh

    ähnliches dann mit VHS-Kassetten: es graust mir den alten schweren Röhren-TV wieder mitzuschleppen, vom benötigten Platz der Kassetten ganz zu schweigen. Also geht nicht um Filme, sondern eher Aufzeichnungen aus TV (Techno-Berichte, Wrestling, Dokus, Talkshows u.ä.) und mit Kamera aufgenommene Familienfeiern

    Bücher: Koch- und Backbücher hab ich zig, viele auch mit Schwerpunkten - aber sie brauchen alle viel Regalplatz. gelesene Romane will ich jetzt mal im Altenheim u.ä. versuchen abzugeben
    aber Fachliteratur?

    Brettspiele u.ä.: da ich ja z.Zt. immer noch keinen Besuch empfange brauch ich die eigentlich nicht verwahren...spielt man denn heute sowas noch?

    Haushaltskram & Handwerker-Zubehör: also Nägel, Schrauben usw. die (größtenteils) bei Ikea-Produkten zu viel dabei waren, oder zu viel gekauft...alles Kleinkram der nervt und den ich ja jederzeit für kleines Geld nachkaufen kann

    Studio:
    bei VSTi hab ich es jetzt schon ein wenig geschafft: DCAM-Synthsquad deinstalliert, weil ich eh enttäsucht bin (Fehlkauf) und bei den u-he-Produkten hab ich viele Sounds als "Junk" markeirt und werden somit ausgeblendet.
    aber es ist ja beides jederzeit wieder zurückholbar und das ist theoretisch ein Vorteil ;)

    aber dann sind da auch noch Roland MC-303 (mind. schon meine 3.) und Yamaha Rm1x. Die will ich irgendwann mal wieder in meinen Tracks einbauen und/oder Pattern nutzen. Aber weiß gar nicht wie ich die in Cubase eingebunden bekomme, damals zu SE/SX3-Zeiten gab´s da mal kleine Dateien und dann konnte man die anwählen. Aber selbst die Dateien muß ich wieder beschaffen und dann alles in Cubase einstellen..uff...

    alte Alesis-MonitorOne nebst Amplifier: hab ja nubert-Aktivabhöre, also sind die anderen obsolet...aber wenn die mal ne Macke hätten, dann könnte ich auf die Alesis zurückgreifen, bis die anderen aus der Reparatur kommen

    mein großes Problem ist nämlich: ich kann mich sehr schlecht von etwas trennen

    aber wie schafft ihr es Besitz zu reduzieren?

    bin gespannt auf hoffentlich hilfreiche Tips,
    The Sarge!
     
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    10.953
    10953
    etwas neues kaufen
     
  3. Unik SUS

    Unik SUS

    Registriert seit:
    03.10.17
    Punkte:
    2.133
    2133
    Alles, was ich in den vergangenen 2-3 Jahren nicht benutzt/gebraucht habe, oder durch Neues ersetzt habe, fliegt raus. Der ganze veraltete Kram sowieso. Aufräumen und ausmisten kann so herrlich befreiend sein.
     
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.279
    34279
    Ich kenne das, aber irgendwann ist Zeit, alten Kram loszuwerden. Schlussendlich habe ich irgendwann die ganzen alten PC-Spiele in eine Tüte gepackt und neben die Mülltonne gestellt, falls jemand darauf Lust hat. Kleinanzeigen waren mir dafür zu mühsam, da die Spiele auch schon sehr alt waren. Viele Sachen lassen sich auf die Weise aber noch für ein paar Euro verkaufen und jemand anderes freut sich drüber. Man muss nicht alles gleich wegwerfen, passiert heute eh viel zu häufig. Ich würde auch die alten Monitore samt Endstufe auf diese Weise "entsorgen". Wenn Deine Nuberts wirklich ein Problem haben sollten, dann machst Du halt mal ein paar Tage nichts oder arbeitest so lange Sachen ab, die mit Kopfhörer gehen...

    Handwerkerkram: Werkzeug aufheben, so es was taugt. Den Rest würde ich weghauen, es sei denn die Schrauben taugen was, dann in ein Kleinteilemagazin einsortieren. Aber im Normalfall sind Ikea-Überreste es nicht wert...

    Zu den Videos: Hast Du noch einen VHS-Rekorder, dann kannst Du den via Scart auch an einen modernen Fernseher anschliessen. Insofern raus mit den Röhrenteilen, die haben es wirklich hinter sich. Vielleicht irgendwann noch die Kassetten digitalisieren, wenn Dir die wirklich wichtig sind. Dann könnte der Player/Rekorder auch weg, bzw. ist es egal, falls dieser mal das Zeitliche segnet.

    Bücher: Aufheben, was Du wirklich noch brauchen kannst, den Rest verkaufen... finden sich auch immer Leute und wenn es nur ein paar Euro sind.
     
  5. TheSarge

    TheSarge Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    12.768
    12768
    ok, aber das mach ich ja eh schon :schaem:
    aber was machst Du dann mit dem "alten" Kram?
     
  6. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.437
    2437
    1. Mit verschenken, wenn die Sachen noch brauchbar sind und es jemand kurzfristig gebrauchen kann
    2. Mit spenden an Sozialkaufhäuser, wenn diese Sachen noch ok und dort willkommen sind und damit anderen vielleicht geholfen werden kann
    3. Mit anmelden von Sperrmüll / Elektroschrott (größere E-Geräte), wenn die Sachen sowieso hinüber sind
     
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    10.953
    10953
    Beim letztem Umzug habe ich vieles entsorgt, verschenkt, verkauft.
     
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    26.780
    26780
    Harten Schnitt machen und alles raushauen. Von den VHS würde ich nur diejenigen behalten, soweit es Material ist, das man nicht in Mediatheken oder YT sehen kann.

    Viele alte Spiele kann man als CD-Image / ISO legal ziehen. Und wenn alles außer Kontrolle gerät: die Software-Pyramide oder Green Pepper Edition.

    Den Restkrempel würde ich cold turkey raushauen, habe ich auch bei jedem Umzug so gemacht. Einmal gingen meine Rock Hards über die Bühne, beim anderen Mal alle Kassetten, dann alle gebrannten CDs. Ist ein super Gefühl, v.a. weil man dafür keine Kartons kaufen / mieten muss.
     
  9. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    6.931
    6931
    Ich habe exakt 18 Wandhalter für Gitarren. Wenn ich eine neue will, muss eine gehen. :D
     
  10. TheSarge

    TheSarge Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    12.768
    12768
    und genau dabei merke ich es gerade: Kartons schon voll, aber noch so viel da - dabei hatte ich gedacht daß ich ausreichend Kartons gekauft habe :(
     
  11. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    3.542
    3542
    Das meiste wurde hier schon erwähnt. Ein Verschenke-Laden ist halt sehr cool, denn da kann man die guten Sachen abgeben, und es freuen sich Leute darüber. Wegwerfen bei wirklich gutem Material tut eigentlich nur weh. Also mir hat das geholfen zu wissen, daß die Materie nicht zerstört wird, sondern weiter genutzt wird, aber eben nicht mehr von mir.

    Und ja, unnützen Krams loswerden macht frei. Es ist ein gutes Gefühl, Ballast loszuwerden. Die Frage "Wann hast Du das zum letzten Mal genutzt ? " ist dabei immer zielführend. Meine Tante ist so ein Mensch, der sich von nix trennen kann. Ich sag jetzt mal nicht wie ihre Wohnung aussieht. Sie bringt viel weg, aber kauft auch immer wieder neu ein. Des isch a Fähler !
     
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    7.815
    7815
    Kenne ich allerbestens. Musste aber letzt mal richtig ran (Umbau der Wohnung, Auszug aus Proberaum, Altlasten, die seit 91 sämtliche Umzüge in nie auch nur geöffneten Kartons mitgemacht haben), bin auch noch lange nicht fertig.
    Das tut bei vielen Sachen weh, zumal ich auch wirklich viel auf den Wertstoffhof gebracht habe (u.a. eben auch einen unfassbaren Haufen VHS Tapes, die ich an sich mal sichten und evtl. überspielen wollte), weil's niemand haben wollte.
    Aber jetzt, wo viele Sachen schon ein knappes halbes Jahr weg sind, kann ich mit Gewissheit sagen, dass an der alten "Regel" durchaus etwas dran ist: Was man ungefähr ein Jahr nicht gebraucht hat, kann man beinahe generell entsorgen.
    Ok, für mich als Musiker gibt's da gewisse Ausnahmen, denn ich schmeiße bestimmt keinen Fender Twin weg, auch wenn der das letzte Mal vermutlich vor 3-4 Jahren lief, aber was den ganzen anderen Krempel angeht, so ist das wirklich kein Problem im täglichen Leben. Ich habe ein paar Dinge aus sentimentalen Gründen dennoch behalten, beim Rest war ich aber, zumindest für meine Verhältnisse, wirklich sehr konsequent.
    Man fühlt sich nach so 'ner Aktion regelrecht befreit. Und wenn ich mal im Bekanntenkreis frage, wie andere Leute das so sehen, dann geht's denen ganz ähnlich. Bei der eigentlichen Ausmisteaktion vergießt man noch 'n paar Krokodilstränen, danach isses aber dann ganz schnell viel geiler.
     
  13. Unik SUS

    Unik SUS

    Registriert seit:
    03.10.17
    Punkte:
    2.133
    2133
    Manche erkennen das und trennen sich von ihrer Frau.
     
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    3.542
    3542

    Bei manchen Beziehungen frage ich mich in der Tat, warum sie sich nicht trennen. Dieses zwanghafte Aneinanderkleben könnte ich nicht, wenn der Ofen schon ohnehin aus ist. Naja, jeder wie er mag. Eine Restetonne für Ex-Beźiehungen gibts beim Wertehof aber nicht ! :kaffee:
     
  15. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    41.722
    41722
    Frage dich ernsthaft, ob du es noch jemals benutzen wirst. Sei ehrlich dabei.
    Wenn ja, behalten. Ansonsten in die Tonne.
     
  16. TheSarge

    TheSarge Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    12.768
    12768
    hui, danke für die vielen Antworten in den paar Minuten :right:

    mit dem Sozialkaufhaus hatte ich heute morgen vor und was musste ich sehen: da ist wieder ein ganz normales Geschäft drin...Land halt...
    mir wäre es auch lieber, jemand könnte mit dem Kram noch was anfangen, aber ebay hab ich mir so oft vorgenommen und bis auf paar Lern-DVDs hab ich es nicht geschafft, weil ja auch sehr zeitaufwändig (Fotos und die zuschneiden&uploaden, guten Text usw)
    Flohmarkt: bis die 18€ pro Meter erstmal drin wären...und 2.Person fehlt mir auch (in meinem Alter muß man auch mal müssen ;) )

    hmm, zu sich selbst ehrlich sein, fällt mir schwer
    aber wenn ich mir anschaue, mit was ich mich angeblich nur noch beschäftigen will, dann ist da kein Platz für "noch mal mit alten Sachen beschäftigen" denn das Vorgenommene wird ja gut Zeit schlucken - ein Teufelskreis
    diesen berühmten Schritt auch gehen, das ist die Kunst :kratzamkinn:
     
  17. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.008
    7008
    Keine Chance. Ich werd meine Frau einfach nicht los... :D

    Wegwerfen oder verkaufen fällt immer leicht, wenn man weiß, man kann sich was Neues besorgen bei Bedarf.
    Man benötigt eig nicht mehr wie einen "guten Standard" würde ich sagen. Naja, da gehören dann zwar viele Gitarren dazu für meinen Geschmack, aber die werden eben auch alle benutzt.
    Nutzt man etwas nicht, ist es überflüssig. So, ich geh jetzt zu meiner Frau...:D:rolleyes:;)
     
  18. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    696
    696
    Fang mit etwas an, was Dir nicht ganz so schwer fällt: Zum Beispiel der Pentium, den der Aufwand, den wieder ans Laufen zu bekommen wäre enorm im Verhältnis zum Spaß, uralte Games nochmal zu zocken. Den Pentium könnte man bei uns kostenlos am Wertstoffhof abgeben oder man drückt ihn einem der regelmäßig vorbeikommenden Schrottis in die Hand.

    Und wenn der weg ist, kannst Du auch die ollen PC-Spiele entsorgen.

    Die Konsolenspielen die Du nicht mehr spielst (alles, was Du 24 Monate nicht gespielt hast, spielst Du nicht mehr!) legst Du dir neben Deinen Rechner, gehst auf Rebuy und/oder Momox und schaust, was Du dafür noch bekommen kannst. Dann verkaufst Du die da. Momox kauft auch Bücher, aber die Angebote treiben einem größtenteils die Tränen in die Augen, auch bei Fachbüchern, sobald die veraltet sind. Kochbücher kommt drauf an. Und Du brauchst nicht zig Kochbücher, das kochst Du eh nie alles - außerdem gibt es genug Rezepte im Web.

    Wenn Du diese ersten Schritte gemacht hast, nimm die nächsten in Angriff.
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    13.537
    13537
    Letztendlich kannst du eh nichts behalten, warum also permanent unnoetigen Balast mit dir rumschleppen der dir nichts nuetzt? Einfach weg damit.
     
  20. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    369
    369
    Ich bin immer wieder an den gleichen Punkt wie du gekommen. Und habe stellenweise Radikal entsorgt, oder umgestellt.

    400 DVDs, 100 VHS Kasetten bestimmt 300 CDs - Was das ein Platz weggenommen hat. Es hat etwas Zeitgekostet, aber das ganze Digitalisiert und auf einen kleinen NAS Server gepackt. Von 4 Regalen auf Schuhkartongröße.

    Auch meine alten PC Spiele aus den 90igern. Auch ich habe mir aus dem Grund einen alten Pentium 133 gegönnt. Beim Umzug flog der dann auf Ebay Kleinanzeigen (brachte 20 €), und die Spiele landeten vorher von Diskette auf CD/DVD/Externe Festplatte. Ein Emulator im PC erlaubt mir heute noch das Spielen alter Spiele. Ehrlich: Seit 5 Jahren nicht gemacht, aber digital Frisst es eben keinen Platz.

    Und manchmal kann es befreiend sein sachen wegzutun, Platz zu bekommen, Freie Flächen zu haben. Getreu Maria Kondo: "Behalte das was die freude macht".

    Für mich bedeutete das aber auch die eine oder andere Investition. Statt eines großen Fetten Desktop PC und einem hässlichen Notebook, zog ein schicke Microsoft Surface in den Haushalt ein. Der hat dann einfach mal beides ersetzt. Und ich erfreue mich jeden Tag an diesem Gerät.

    Dann muss man sich auch fragen: Brauche ich es wirklich. Bsp: Töpfe und Pfannen in der Küche. Ich kenne leute die haben 10 Pfannen im Schrank. Und eine Lieblingspfanne mit der Sie alles machen. Schmeiß weg.

    Was du 3 Jahre nicht gebraucht hast, brauchst du Nie. Und wenn doch: Leih es dir aus.