Bands, die ich mir nicht leisten konnte.

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von NurEinPing, 03.10.17.

  1. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Es gab genau eine : Grand Funk.
    Ich habe 70 Purple in der Ernst-Merck-Halle gesehen, ebenso AC auf ihrem ersten Konzert in der Hamburger Musikhalle oder ELP in der Merck-Halle. Damals waren mir 14 Mark zuviel für das Konzert der GFR in der Hamburger Musikhalle. Ich hätte, aus heutiger Sicht, den hyperaktiven Mark Farner gerne live gesehen.
    Verzichtet hätte ich im Nachhinein auf T.Rex oder das unsägliche Konzert der 3rd-Gen. Purples.

    GFR waren Ultras im amerikanischen Sinne, jedoch kraftvoll.

    Edit . NIE leisten konnte...
     
  2. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    5.146
    5146
    :verbeug:
     
  3. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    16.764
    16764
    Titel ändern: Mauscursor auf "Themen Optionen"(über dem ersten Beitrag, rechts), dann "Titel bearbeiten" wählen.
     
  4. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    4.278
    4278
    Falls das in deinem Sinne liegt: man kann auch den Threadtitel abändern.

    Edit: müfft. Zu spät :)
     
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.965
    37965
    ich hab dat mal jemacht :-D
     
  6. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    2.484
    2484
    Mark Farner war ein genialer Songwriter, Gitarrist und sehr geiler Sänger. Leider wurden die Jungs nach Survival nur noch kommerziell.
     
  7. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    @The Tick. Ich komme damit leider nicht zurecht :( Allerdings fand ich deinen "Einwurf" zu dem Puter-Ding Ende 2016 sehr geil! Das war adhoc, kurz und knapp echt cool.
    Tja, meine Oma hat mir das damals ermöglicht. Es mag skurril klingen, aber sie hat damals dafür gesorgt, dass ich meine erste LP ever in den Händen halten konnte : Working' Together von Ike&Tina Tuner, gezaubert aus dem Wäschekorb, ob nun danach oder davor, egal, ich saß mit meinem Opa irgendwo in der Hamburger Innenstadt und hielt die von ihm gesponserte Platte "Machine Head" in Händen. Ich sehe meinen Opa immer noch lachend vor dem Einkaufszentrum Hamburger Straße.
    Dann DP in Ankündigung! Made In Japan war noch nicht draussen, die Konzerttermine jedoch Fakt! So stand ich als pickliger Jüngling oben links auf der Galerie. Mir fehlte "Fireball", jedoch waren "Strange Kind Of Woman", "Lazy" und "Space Trunckin''" super geil. Allerdings kannte ich zu dem Zeitpunkt die Vorband nicht. Es waren im Prinzip Colloseum ...,damals besser als "Dave Greenslade Band" mehr oder weniger unbekannt.
    Unterm Strich ist mir "Space Truckin' in Erinnerung geblieben, Stroboscopes, kaputte Gitarren, Ekstase pur!

    Nun, Oma und Opa waren "Fans" von Anneliese Rothenberger und Rudolf Schock. Sie sprangen für ihren Enkel über ihren musikalischen Schatten. Können wir heute so etwas?
     
  8. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Das unterschreibe ich komplett. Ich habe noch keinen anderen Sänger mit dieser "Macht" gehört. Er steht für mich noch vor dem genialen Freddie.
    "Survival" hat sehr geniale Parts, z.B. das Cover von "Gimme Shelter" oder die unbeschreiblich trockene Gitte von Farner.
    Ich sehe immer noch den "Bravo" Artikel vor mir : "Wir hören auf, Musik zu machen, wenn unsere Fans es nicht nicht mehr wollen".
     
  9. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Danke ;)
     
  10. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Vielleicht sollte ich Rory Gallagher hinzufügen, damals in der Musikhalle Hamburg 10 Mark schwer :( Ich hatte damals ein Taschengeld von 5 Mark im Monat.
     
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.965
    37965
    Ich habe bis 1990 in Ossiland gelebt, da stellte sich die Frage der Finanzierbarkeit von Gigs nicht, erstens waren die sehr günstig und zweitens nur Zonenbands die eh keiner sehen wollte :-D

    Ab 1990 dann, im Westen waren meine Frau und ich ohne Kinder beide Verdiener und hatten Kohle ohne Ende, echt jetzt, da gingen wir zu Konzerten wie wir wollten, fuhren schon mal in einem Rutsch 520 km zum Gig, blieben bis zum Schluss und dann sofort wieder Retoure, waren jung damals. Haha....
     
  12. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    5.146
    5146
    Das war dann aber nicht '70, sondern '72! ;)
     
  13. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Nope. 70. Sry.
    Hm, doch 72. Dann war 70 vermutlich T.Rex. Shit, die Zeiten ... ich kriege das echt nur noch anhand der Daten auf den Alben hin :(
    Mein erstes Konzert war Slade, wohl so mit 13, kurz darauf T.Rex.
    Meine jüngeren Geschwister haben noch ihre Konzertkarten in einem Rahmen an der Wand, mir war das irgendwann zu spiessig ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.17
  14. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    5.146
    5146
    Hm, also irgendwas passt da bei deiner Schilderung nicht.

    sind von '71,

    sind von '72. Die können unmöglich auf einem '70er Konzert gespielt worden sein.
     
  15. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    16.627
    16627
    1970 hab ich DP in Hannover gesehen, da gab's Deep Purple in Rock, :) Child in Time und Speed King werde ich mein Leben nicht vergessen.
     
  16. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    So, jetzt bin ich völlig verwirrt ... ich hätte schwören können, dass ich DP im Oktober gesehen habe, noch bevor Made In Japan herauskam, was zu dem Zeitpunkt jedoch schon angekündigt war. Jetzt sehe ich die Setlist aus der Zeit und die passt so garnicht. Smoke an zweiter Stelle? Mary Long war mir in der Tat damals unbekannt, das kam laut meiner Erinnerung irgendwo in der Mitte. Und "No No No"? Ne! Von Fireball hatten die nichts gespielt, aber wenn es da steht ... dann war das wohl so. Ich wartete auf "Fireball", was nicht kam. Die aus meiner Erinnerung einzige Zugabe war "Black Night". Das letzte Stück im Set war "Space Truckin'", Ritchie wirbelte seine Gitarre zum Stroboscope herum.

    Wir waren zu dritt im Konzert, ich wurde mit meinem US-Armee-Parka noch belächelt ;) Woran ich mich noch erinnern kann, war die Kälte, in der wir stundenlang ausharren mussten.

    ... Schnitt.
    Ich habe ein Konzert, ebenfalls in der Ernst-Merck-Halle, gesehen, mit "East Of Eden", Chicken Shack" und eben Purple. Das war aber definitiv mit Hughes und Coverdale. Jetzt sehe ich, dass DP mit East of Eden bereits 1971 hier in Hamburg aufgetreten sind, da habe ich wohl was verpasst.

    Egal. Die Halle war relativ hell und einer meiner Kumpels, ein Marc Bolan-Fan, lästerte ständig über Gillan, dass der schwul sei, die "Großen" saßen unten und kifften ;)
     
  17. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Vor ungefähr zehn Jahren habe ich ein "Festival" hier in der Nähe von HH mit ein paar Bands gemixt. Ich wurde gefragt, ob ich in den Umbaupausen (da hat der Mixer ja nix zu tun....) etwas aus den 70ern vom Band laufen lassen kann. Ein Track war unter anderem "Child In Time" von Made In Japan. Nachdem das Stück zu Ende war, kam ein Junge auf mich zu und fragte, wer dieses Solo gespielt hätte. Er kannte weder Deep Purple, noch R.Blackmore ;) war jedoch völlig hin- und weg von diesem Solo.

    Ha! Hier in der BRD gab es im NDR eine Sendung "Abend für junge Hörer" mit Dethardt Fissen, da wurde ab und an etwas aus dem Osten gespielt, Sterncombo Meissen z.B. oder ein Song namens "Der alte Mann auf dem Schuttabladeplatz", was ich sogar noch aus der Zeit herübergerettet habe ;) Vom Grundig TK23 auf Kassette und dann in den PC. Geile Zeit.
     
  18. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.965
    37965
    Im Osten war es kompliziert, die Bands die genehmigt waren, an sich jede Combo die Auftrittsrechte besass, also 99%, mussten sich unter ständiger Beobachtung an Regeln halten. Textlich, in erster Linie natürlich, aber auch musikalisch.

    Eine anständige Punkband zB gab es nie oberhalb der Wahrnehmungsgrenze, MetalBands ging es nicht besser.

    Sterncombo Meissen, Silly, Pankow, Puhdys, Karat usw usf spielten KEINE Rolle für die aufmüpfige Jugend in der DDR, Leute die so etwas gehört haben waren in der Minderheit. Das war Systemmusik für uns. Die haben auf der Bühne dem SED Sekretär oder dem Abschnittsbevollmächtigten die Hände schütteln müssen wenn es verlangt wurde, ne, das hatte keinen RocknRoll :-D

    Will sagen: All die DDR Musik die heute noch gefeiert wird, gerade im Westen, war für uns unwichtig. Die Undergroundszene dagegen, die sehr agil und bunt war, die war es die den Geist am leben erhalten hat, und von diesen Bands weiss kaum jemand heute, auch deshalb weil deren Outputs selten über rauschende Kassettenaufnahmen ragten.
     
  19. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    5.146
    5146
    Alter, was rauchst du denn für ein Zeug? :D

    Ich blick jetzt gar nix mehr! :confused:

    ...ist auf der 73er Who du we think we are...

    ...die sind Ende 73 eingestiegen.Wie kommen die denn jetzt plötzlich hier rein?

    :schulterzuck:
     
  20. NurEinPing

    NurEinPing Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    es wird dann wohl Januar 73 gewesen sein, passt auch zur Temperatur.
    Die haben ein mir damals unbekanntes Stück gespielt, laut Setlist war es wohl Mary Long.
    Dann gab es ein paar Jahre später hier ein "Easter Festival" eben mit Chicken Shack, da stand dann der Gitarrist vor uns, mitten im Publikum. Die Musik war doof, dann waren da noch DP, eben mit Hughes und Coverdale. ELF mit Dio (der schmiss eine Maracas ins Publikum, sehr unsympathisch) hatte da auch gespielt. Das ganze Ding war blöd, weil Blackmore ständig mit einer Tante am Bühnenrand rummachte. War aber eben nicht 71, sondern nach 73, schon klar. Muss aber vor 76 gewesen sein, meine Ex kannte ich da noch nicht.
    Schrecklich, wenn man die Zeiten im Internet suchen muss :(
    Oh shit, ätzend wie so etwas gesteuert wird. Als ich meinen Kumpels was von Sterncombo erzählte, haben die nur gelacht, für mich war das "spannend". Auch wenn es sich für dich komisch anhört, ich habe damals gerne die Musik vor Mitternacht vom DDR-Radio gehört oder die Pausenmusk vor der Aktuellen Kamera. Naja, und Karl Eduard mit seinen schwarzen Antennenadlern war hier Kult ;)