aus verschiedenen Anschlussoptionen auswählen...

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von raketenmann, 10.12.17.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    457
    457
    Hallo zusammen

    Ich habe folgendes vor:
    - 2 Gitarren direkt in die DAW aufnehmen, später reampen
    - einen SPL Goldmike MKI an das Interface anbinden

    un habe ich mit ein paar technischen Hürden zu kämpfen und möchte gerne den technisch sowie musikalisch besten Kompromiss finden.

    Also Main-Interface nutze ich ein UAD Apollo mit 4 MicPres und 4 Line-Ins. Als Erweiterung benutze ich einen alten Motu 8pre Fi-Wi mit 8 Kombi-Inputs. Die originale Gebrauchsanweisung besagt, dass die Kombi Inputs am Motu XLR und TRS beinhalten - also auch der Jack-Input symmetrisch ist. Es heisst aber auch, dass die Jack-Inputs Instrumenten-Eingänge seien. Da steht tatsächlich nichts von Line-Input. Leider sind auch keine Impedanzangaben im Manual zu finden. Über TRS ist auch jeden Fall kein Pad und keine Phantomspeisung vorhanden. Der Gain-Regler funktioniert trotzdem und bei 0 am Anschlag kommt bei einem Jack-Eingang kein Pegel. Das heisst für mich, dass ich den MicPre bzw. Hi-Z-Pre nicht umgehen kann.

    Ebenfalls stehen mir 2 DI-Boxen zur Verfügung: eine aktive Palmer PAN02 und eine passive Groove Tubes Guitar DI-Box.

    So, nun zu meinen Fragen:
    1. Was denkt ihr, ist wohl die bessere Verbindung: mit den Gitarren in die DI und dann in das Apollo oder direkt in das Motu?
    2. Um den SPL Preamp anzuschliessen bräuchte ich ja aiegentlich Line-Inputs. So, wie ich das sehe, ist das Motu da eher ungünstig. Soll ich also den Preamp besser an das Apollo anschliessen?

    Besten Dank für eure Tipps!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.