Information ausblenden

50 Jahre Mondlandung

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Rex, 18.07.19.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
    1. niemand will dich "einschüchtern". meinungsaustausch ist keine einschüchterung. du hast eine meinung zur mondlandung, ich habe die meinung dass die eine verschwörungstheorie ist, und habe eine generelle meinung zu verschwörungstheorien - und so tauschen wir diese meinungen aus, und ich schüchtere dich durch meine meinungsäusserung genausowenig ein wie du mich durch deine meinungsäusserung einschüchterst. auf eine solch grundlegende selbstverständlichkeit können wir uns sicherlich einigen, oder?

    2. ich "bratze" nicht einfach rum, sondern ich lege dar, was da meines erachtens für mechanismen am werk sind. ich gehe aber gerne noch einen schritt weiter: verschwörungstheoretisches denken ist nicht nur das gegenteil von skeptizismus (weil besagter skeptizismus nachweislich praktisch nie auf die jeweils bevorzugte verschwörungstheorie selbst angewendet, sondern letztere stattdessen bis zum äussersten verteidigt wird), es ist ausserdem ein psychologischer köder. weil es den eigenen narziss streichelt: siehe her, ich bin kein schlafschaf, ich bin nicht auf die mainstream-meinung reingefallen, ich bin ein ein tiptop informierter detektiv, die anderen sind so uninformiert, etc pp.

    all diese aspekte streicheln die seele, deswegen sind verschwörungstheorien so populär. aber mit informiertheit und skeptizismus hat das nichts zu tun. was deine frage nach einer übersicht von moon hoax antworten übrigens optimal demonstriert - denn ginge es nur um informiert sein, dann würdest du diese antworten natürlich längst alle kennen und die frage nicht stellen.

    3. aber ich will mir nicht nachsagen lassen, deiner frage nach der übersicht ausgewichen zu sein. deswegen, behold the mighty result of a 2 second google search! (ich empfehle den englischen artikel, weil ausführlicher):

    https://lmgtfy.com/?q=moon+landing+conspiracy+theories+wiki&s=g

    hab mal kurz grob gezählt, ungefähr 50 klassische VT-"einwände" zur mondlandung werden genannt und beantwortet. ich bin gespannt, ob deine reaktion wie in vorigen posts beschrieben eher whataboutism oder tatsächlich eine nüchterne zurkenntnisnahme dieser antworten sein wird, ich lasse mich da gerne überraschen :)

    und wenn dir das nicht reicht, es gibt auch spezialisierte seiten die noch deutlich ausführlicher als der schon sehr ausführliche wikiartikel sind, aber die findest du, jetzt derart gut ausgestattet mit einem passenden suchbegriff, sicherlich dann auch selbst :) allein die linkliste im wiki-artikel führt zu einem riesenstapel an weiteren quellen, von furztrockenen wissenschaftsseiten bis hin zu unterhaltsamen mythbusters-videos. viel spass :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.19
  2. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
    das kommt natürlich noch hinzu: alleine das video, dass ich in post 58 verlinkt hatte, beantwortet für mich die frage sowieso schon abschliessend. einer der gründe, warum ich dieses video so mag ist - neben der hervorragenden kauzigkeit des protagonisten - die tatsache, dass seine herangehensweise sehr nah an unserem fachgebiet ist, also aus sicht von nerds, die sich mit ton- und filmproduktion auskennen. kann es wirklich nur empfehlen. und sei es nur für den grandiosen "irrelevant herring break" und die sehr sehr klugen sachen, die er am schluss zum thema "why is any of this important" sagt.
     
  3. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.403
    18403
    dazu passt das zeitlos schöne zitat von carl sagan: "extraordinary claims require extraordinary evidence".
    die analogie zum irakkrieg und den massenvernichtungswaffen passt deswegen nicht, weil es dort um einen deutlich weniger bombastischen zweifel ging. weil es von anfang an (ganz im gegensatz zur mondlandung) eine beweislage gab, die das exakte gegenteil der behauptungen der bush regierung war. weil die bushregierung ausser leeren sprüchen nix, abermalsorichtig gar nix vorzubringen hatte. unvergessen die unglaublich peinliche shit show von collin powell, in der er versuchte ein satellitenfoto von zwei lastwagen der welt als beweis für massenvernichtungswaffen zu verkaufen (was er übrigens selber heute als den peinlichsten moment seiner politischen karriere bezeichnet). unvergessen das statement von joschka fischer "sorry, im not convinced".

    zweifel am wahrheitsgehalt der bush-regierungsposition waren insofern alles andere als ein "extraordinary claim". und trotzdem gab es "extraordinary evidence", nur halt für die zweifel, nicht für die bush-regierungsposition.

    und bei der mondlandung ist es halt umgekehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.19
  4. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.067
    31067
    Mich führt das alles zu einer weiteren Frage: Es ist (wohl anscheinend) unwirtschaftlich einen Satelliten um den Mond kreisen zu lassen, oder mal einen schönen Roboter ausgestattet mit Radionuklidbaterrie auf dem Mond rum fahren zu lassen. Alleine von der dunklen Seite des Mondes ins All zu spekulieren wäre doch nice...

    Was macht eine internationale Raumstation sinnvoller und wirtschaftlicher?

    Das geht für mich noch weiter. Möchte gar nicht von glauben reden, das hat hat mit Glauben nichts zu tun, die sind ja augenscheinlich gestartet. Und nicht nur die USA, es war ja ein Wettlauf zum Mond. Es ging dann ja "nur noch" um die bemannte Landung. Und diese hat einen ganz komischen Beigeschmack.

    Dann frage ich mich, wenn die USA 5mal auf dem Mond war bemannt, welche Erkenntnisse wurden gewonnen, außer navigieren im All und landen/starten auf fremden Himmelskörpern. Oder ging es ggf. nur genau darum? Also eine groß angelegte Übung zum Fliegen im Weltall?

    Also die Erkenntnis das es sich nicht lohnt dort hoch zu fliegen... Das soll ja wohl ein Witz sein.,

    Gibt es Veröffentlichungen zu den Forschungsergebnissen? Oder nur tonnenweise Fotos die von mir aus Menschen auf dem Mond zeigen, aber sonst halt nichts, null, was bringt das denn? Alles nur Prestige um den Gegner im kalten Krieg einzuschüchtern?

    Zu dem Argument mit den Russen, die ja als erstes Interesse daran gehabt hätten, die "Landung" zu entkräften. Das widerlegt sich doch von selber, weil ja anscheinend bis heute niemand in der Lage ist ordentliche Bilder zu liefern.

    Ich für meinen Teil halte es für absolut möglich das dort sehr viel gelogen wird. Warum sollte man die Medien damals nicht auch schon im großen Stil manipuliert haben. Hinzu kommt, dass es 69 nur sehr wenige Fernsehgeräte gab, von der Qualität mal ganz abgesehen. Dieses, die ganze Welt hat zugesehen, beim besten Willen, ja die Menschen haben was gesehen, das kann aber alles mögliche sein, von wo auch immer.

    Wir wissen ja nicht mal was in der Antarktis abgeht, das ist ein verdammter Riesenkontinent. In den 70gern haben dann ein paar superreiche zusammengelegt für einen privaten Überflug. Die sind natürlich in der Antarktis abgestürzt und niemand hat je mehr von ihnen gehört, und überflüge sind seither verboten... Sorry, bei sowas kann ich mich nur kaputt lachen.

    Für mich sind jedenfalls alle Zweifel berechtigt.

    (... Ich muss es mir immer wieder vorsagen, Isreal ist gescheitert, die Russen können auch keine Bilder liefern, und China ist auf der Rückseite gelandet... Der Witz des Jahrhunderts)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.19
  5. marlatino

    marlatino

    Registriert seit:
    24.12.05
    Punkte:
    1.097
    1097
    Es kann so einfach sein. Die Amis waren auf dem Mond. Es gibt meine Meinung, es gibt Deine Meinung und es gibt die Wahrheit.
     
  6. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.970
    23970
    Mir geht bei diesem ganzen Gedisse der NASA auch etwas durch den Kopf...Ob nun die Leugnung bzw. Anzweifeln der Mondlandung auch in dieses Schema passt, k.A., aber es ist schon auffällig, dass solche abstrusen Thesen oft aus der hintersten rechten Ecke kommen.

    Dieses ganze anzweifeln von geschichtlichen Ereignissen, es kommt immer wieder aus der tief braunen Suppe.
    Holocaust? Kriegsverbrechen der Wehrmacht? Gab es nie.
    9-11? das waren die Juden.

    Da kann die Wissenschaft, da können Zeitzeugen, Historiker... noch so viele Beweise vorlegen, gegen Ideologie ist jede sachliche Argumentation machtlos.

    Na, ist hoffentlich off topic. Back to the moon!;)
     
  7. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.599
    4599
    Aus dem großen Schritt für die Menschheit ist leider nichts weiter geworden, diese Erkenntnis ziehe ich aus dem Jubiläum. Sehr schade.
    Ich hatte die Mondlandung damals verfolgt, mir ging das alles viel zu langsam, der deutsche Moderator hat geredet und geredet und nix passierte ;-) Dann DER Moment, viel zu kurz und vor allem unspektakulär, zumindest für mich als 12 jährigen Steppke.
    Ein faszinierender Schritt allerdings bis heute. Angeblich hatte die Software einen sehr hohen Perfektionsgrad, durch Pairprogramming, wie ich mal gelesen hatte, die Ausfallsicherheit soll bei irgendwas in den 90 Prozent gelegen haben.
    Und die Firmware wurde genäht, herrlich kreativ. Danke für den Artikel.

    Es gibt irgendwo eine Doku, lief mal auf arte oder Phönix, da wurde lang und breit von damaligen Politikern, Künstlern, Wissenschaftlern erläutert, wie sie die Mondlandung gefaked hatten. Mit einer Speziallinse, die dann Kubrick für Barry Lyndon benutzen durfte, er hat übrigens auch die Mondlandung damals mit inszeniert. Im Abspann dann die Auflösung mit Outtakes der lachenden Protagonisten. Genau der richtige Film für Skeptiker, brauchen ja den Abspann nicht sehen. Oder der Film Unternehmen Capricorn.
     
  8. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    25.033
    25033
    Sie ist knappe 300.000 km näher. Der Transfer und die Versorgung sind leichter.
    Mehrere Nationen teilen sich den Kostenaufwand und forschen gemeinsam.

    Die Navigation nanntest Du ja bereits.
    Z.b. Gesteinsproben. Der Mond war mal Teil der Erde und bietet Geologen die Möglichkeit unverändertes Gestein aus der Zeit untersuchen zu können. Außerdem rasseln noch weitere Asteroiden auf den Mond, die beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen würden. Auch diese geben Aufschluss über entfernte Galaxien (auch wenn diese nicht mehr existieren).
    Dann natürlich die Beschaffenheit des Mondes selbst.
    Bakterien hat man auch mitgebracht, die wiederbelebt und untersucht werden konnten.

    Der Mond ist jetzt wieder interessanter geworden, weil er nicht nur als Übungsfeld für die Marsbesiedelung und Zwischenlager für Marsmissionen dienen soll, sondern wegen der He3 Vorkommen.
     
  9. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    47.326
    47326
    :)
    Es wird global seit immer schon gelogen dass sich die Schwarten biegen.
    Sei es dass man sich am Lagerfeuer gegenseitig begruselt bis hin zu kriminellen Lügen.

    Wenn du an Wahrheiten interessiert bist, musst du die dir schon selber in Eigenleistung und permanenter Quellenforschung ad fontes beschaffen und in dein Wertesystem einbinden.
    Dann kannst du versuchen dies in deine persönliche Lebensführung zu überführen und gucken wo du dann landest... :)

    Den meisten fehlt dazu ohnehin der Fleiss... :)
     
  10. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.067
    31067
    Es wird ja so getan als wäre die Skepsis darüber ein neues Phänomen. Die Skeptiker gab es kurz nachher schon, 1971 im James Bond Film Diamantenfieber und das erste Buch gab es dann 1976.
     
  11. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.067
    31067
    Mir ergibt sich langsam ein schlüssiges Bild. Der NASA Verein wurde ja aus verschiedenen Militärstreitkräften zusammen gestrickt. Mehr muss man gar nicht wissen. Ein Deckmantel für Militär Forschung im Weltraum.
     
  12. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.970
    23970
    Btw ich saß erst kürzlich zufällig mit einem kleinen Nazi zusammen... so ala Motorrad Rocker Romantik, Männer, die zusammen halten, der sucht offenbar einfach Anschluss und Bestätigung... ziemlich trauriges Klischee... und bei Musik von Frei.wild (wirklich) erzählt er mir von einer angeblichen Begegnung mit einem US Amerikaner. Und wie er dem mal gegeigt hat, dass die Amis ja noch nie einen Krieg gewonnen haben. Noch nie. :rolleyes: Die haben überall Haue bekommen. Die Amis hätten nur die große Fresse, auf dem Mond waren die niemals. ..und da wäre aber der Amerikaner ganz kleinlaut geworden und hätte das alles zugegeben. :D

    Und ich breche innerlich zusammen ob so viel Dummheit... braune Grütze...RT und Putins Wölfe lassen grüßen :rolleyes:
    Sometimes life can be hard:confused:
     
  13. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.067
    31067
    Mir ist kürzlich ein Waschlappen vom Haken gefallen, danach hab ich ihn wieder aufgehängt.
     
  14. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    25.033
    25033
    So fad der Beigeschmack sein mag, doch ohne die militärischen Interessen und Finanzzuschüsse aus der Richtung, wäre man sicher erst später (wenn überhaupt) so weit gekommen.

    Insgesamt partizipieren wir alle täglich von den Errungenschaften, ganz gleich mit welcher Intention eine Forschung eingeleitet wurde. So war es vor der Raumfahrt und so vermutlich wird es auch unabsehbar lange so bleiben.
     
  15. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.205
    47205
    Hier kommt meine persönliche kleine hübsche, weil plausible Verschwörungstheorie:

    Die Amis sind auf den Mond geflogen, ja! Aber warum will man das sechs mal ausführen? Weil es einen Plan B gab: jedesmal, wenn die Mission misslang und abgebrochen werden mußte, wurden Filmaufnahmen gezeigt. Dadurch gab man sich nicht die Blöße, und das war damals enorm wichtig.

    Also kann es sein, daß erst der letzte oder vorletzte Flug tatsächlich ne gelungene Mondlandung ohne Pannen war.

    Damit hätten dann beide Gruppen recht, die für sich nur Schwarz-Weiss sehen: die Skeptiker, die Beweise liefern, denn diese beruhren auf den Fakemissionen, und die Befürworter, deren Gegenbeweise auf den geglückten Missionen beruhen. Also Whataboutism in beide Richtungen.

    Ich sag nicht, es war so, aber es ist nicht unwahrscheinlich, dadurch minimierte man ein gewisses Risiko.
     
  16. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.067
    31067
    Das ist ja das paradoxe am Kriegstreiben. Es ist einerseits das abscheulichste Verbrechen der Menschheit, und gleichzeitig gehen die allermeisten Errungenschaften darauf zurück. Allem voran Kernenergie gefolgt von Raketen, Internet usw usw...

    Es bleibt die Frage, warum ist seither niemand mehr dort oben gewesen, vor allem mit heutiger Technik.

    Es lohnt sich nicht, ja klar nicht, weil der kalte Krieg vorbei ist, sonst hätten wir vermutlich schon eine verdammte Stadt auf dem Mond.
     
  17. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    25.033
    25033
    Ja doch, wegen der enormen He3 Vorkommen lohnt es sich aus heutiger Sicht. Das ist auch der Grund weshalb die Chinesen gerade so Gas geben. Wer dort früh abbauen kann, der hat Zugriff auf eine enorm wichtige Ressource. Sicher spielt hier auch wieder ein militärischer Aspekt eine Rolle. Aber den werden wir wohl in nächster Zeit nicht weg denken können. Wie du schon sagst... ziemlich ambivalent. Aber in Bezug darauf ist die Ambiguitätstoleranz recht hoch, da jeder einfach täglich seinen Nutzen zieht.
     
  18. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.970
    23970
    Lass mich raten: der war braun. :hammer:
     
  19. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    45.397
    45397
    Unter anderem: Das Erforschen des Einflusses der Schwerelosigkeit auf den menschlichen Organismus. Das grosse Ziel für die mittlere Zukunft ist der bemannte Flug zum Mars.

    Jede Menge: Fähigkeit der Technik, Mond war früher mal Bestandteil der Erde, und so weiter

    Jede Menge

    War damals sicher ein wichtiges Kriterium
     
  20. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    25.033
    25033
    Eine recht gute Aufnahme von einer Mondsonde:
    [​IMG]

    @Kosaken-Kaffee erwischt!:p vorherige Beiträge auf dieser Seite nicht gelesen?:p doppelt hält besser :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.