speedtom

Wie Du heisst

  • Autor speedtom
  • songvote_creation_date
Da vor kurzem hier wieder ein Vocal-Remix-Wettbewerb angestossen wurde, habe ich mich daran erinnert, dass ich ja noch was auf der Festplatte vom letztem Contest hatte. Unter anderem hatte der werte Beyolie damals Vocals gestellt, und ich hatte sie mir vorgenommen und fand das Ergebnis so schlecht nicht... Da aber nur der Siegertitel ins Songvoting darf, musste ich das Stück noch etwas abändern, also habe ich den Text frei ins Deutsche übersetzt und neu eingesungen. Danach noch Beyolie als Gesangsmelodie-Ersteller und auch Bassking als Texter um ihre Erlaubnis gebeten - und diese wurde mir freundlicherweise erteilt! Danke die Herren! Credits wie folgt: Beyolie: Gesangsmeldodie Bassking: ursprünglicher Text in Englisch speedtom: der glamouröse Rest! ;-)
Autor
speedtom
Song-Veröffentlichung
Artist
speedtom
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
690
Bewertung
7,75 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

HarrySH
Der Sprechgesang ist nicht so meins, der Refrain jedoch schon. Das drumherum, also instrumentale Begleitung passt.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
sanoor
Gelungener Ausflug in neue Gefilde. Die Gesangsmelodie animiert zwar nicht wirklich zu mitmachen, dafür ist der Rest ziemlich cool. Mehr davon bitte!
  • Danke
Reaktionen: speedtom
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
Ein sehr coole Mischung aus geschmeidigem Upbeat und ner angenehm subversiven Atmosphäre. Das einzig Störende sind die Knackser, wenn der dicke Moog-Basse rein- und rauskommt, die mir ein wenig den Flow zerhacken.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
docmidnite
Kreativ und mutig! Nicht so meins aber cool!!! Auch hier extralob für die vocals, die ich auch gut versteh, cooler Mix!
  • Danke
Reaktionen: speedtom
SoulFrontier
Ich finde es gut gemacht! Ob das nun überall derart kaputt verzerrt klingen muss, hm, das gefällt mir nicht. Auf jeden Fall mal wieder kreativ mit Loops gearbeitet und das Ergebnis ist lässig und groovt.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
stonyroad
Der synthetische Sound wie der Bass gefällt mir gut. Sehr Ideenreich die Nummer. Den Schluß empfinde ich als eine Art Notlösung:" Was machm jetzt nur, der Stony regt sich immer über Fade Outs auf, also her mit einer Idee" ;)
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Nightfly
Gefiel mir damals schon im Contest sehr gut. In den Refrains ist die Stimme für meinen Geschmack ne gute Ecke zu laut. Der Rest vom Mix passt für mich. Textlich, typischer Speedtom-Trash, 1a übersetzt! Find ich eh cool. Gesanglich aber vielleicht etwas zu lässig und schnodderich?? Jetzt muss ich nur noch überlegen, ob mir Beyolies Original-Gesang nicht doch vielleicht noch etwas besser gefiel.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
hopoh
Hat mir gut gefallen ! geht wieder voll in diese 80-90er-Mitteregger-Spliff-Richtung wie dein letzter Song " Schluss mit der Apathie " ( klasse refrain war das ) Der Song hier hat eine gute Mischung aus verschiedenen Genres fast Crossover und doch irgendwie sehr eigen. Gut gemacht !
  • Danke
Reaktionen: speedtom
rho
mich schlagen die ersten 20 Sekunden in ihren Bann. Die Kombination aus räumlichem Upright, trockener BD und der gezerrten / getunten Stimme. Großartig. Danach höre ich schon nicht mehr richtig aber, was soll's da hab ich es ja schon "gekauft". Da spielt es kaum eine Rolle, dass mich der Text nicht so aus den Socken haut.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
holgi
Ich finde es sehr originell, hat was :) Bin nun gar kein Spezi in diesem Genre, aber ich bin angetan von deinem Werk. Mir gefällt der eingedeutschte Text da er offensichtlich etwas stolpert so wie er ist, das hat Charme. Die Bassdrum hat mir zu viel untenrum. Der Mix ist etwas noisy, weiss es nicht besser zu formulieren. Der Refrain geht gut ins Ohr. Hab ich gern gehört.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
S
schön groovig, gut gemischt, nette Textideen. Mir klingt es zuviel nach loops, die Atmossphäre ist mir irgendwie zu unterkühlt für den Text. Meine Gesamtbewertung ist daher etwas zwiegepalten.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Kosaken-Kaffee
Originell von der Instrumentierung: der Funk-Synth in der Begleitung hat mir gut gefallen, der Bass erledigt seinen Job und passt soundtechnisch sehr gut. Der Mix ist meiner Meinung nach prima gelungen, man kann die einzelnen Instrumente bzw. Sounds gut heraushören, und die Dinger stehen da, wo sie hingehören. Experimentell auch der Gesang. Einzig hier vermisse ich eine "schönere" Melodielinie. Ansonsten aber ein gut umgesetzter und gefälliger Song.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Oben