cartoffle

The Road Not Taken

  • Autor cartoffle
  • songvote_creation_date
Tja, was soll ich schreiben, eine Art von EDM. Das macht mir manchmal Spaß, aber ich kann mein Ich trotzdem nicht verbergen. Ich wäre so gerne mal nicht ich, sondern das ich von du.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
cartoffle
Song-Veröffentlichung
Artist
cartoffle
Kategorie
Techno, Dance, Trance
Aufrufe
1.641
Bewertung
8,59 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

lebasti
Wie sagte man früher noch? Ach ja - amtlich :D.
Krax
Tja, was soll ich schreiben, eine Art von Hit.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
malt30
athmosphärisch finde ich das ziemlich gelungen. Obwohl mich die bridge? (0:53-1:05) bisschen rausreist, das kommt mir im Vergleich zum Rest irgendwie trivial vor. Das ich von mir kannst ruhig mal sein. Dann mach ich Urlaub...
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
popnapp
Toller Song mit modernen Sounds. Ein toller Song sieht in jedem Kleid gut aus. Oder zumindest in einigen. Sehr viele schöne Ideen drin wiedermal. Mein Lieblingsstelle ist, glaube ich, ab 1:47 der Refrain mit den wunderbaren Vocal-Effekten. Fast alle 4 oder 8 Takte eine neue Arrangement-Variation mit coolen Synthie- und Sample-Sounds. Virtuos, einfallsreich und cool. Du kannst wohl jedes Genre. Ziemlich beeindruckend!
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Locis
Sehe da auch kein EDM, sondern eine moderne Produktion. Erfrischend neue Pfade und Klänge von Dir zu hören.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Dreamattack23
Ist voll mein Ding. Habe nichts zu meckern. Auch weil die Atmosphäre mich so überzeugt, dass ich gar nicht erst dazu komme, genau zu hören, wo ich was zu meckern hätte. Respekt.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
helge1973
Det is kehn EDM - det is einfach nen coller Synth-Pop-Track, was aber überhaupt nicht schlimm ist.
Nach wie vor dynamisch im Songwriting und Gesang und sehr kreatief - wie immer bei Dir.

Im Gegensatz zu den Unkenrufern hier find ich es wichtig und richtig, dass Du eben nicht als Schuster bei Deinen Leisten bleibst, sondern auch als Maurer Ziegelsteine benutzt.

Bleib mutig - es lohnt sich.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
hopoh
Das beginning ist klasse. Danach wird es für mich etwas sehr poppig zumindest im rthm-Bereich. Stimme und Voicemelodien wie immer ne Bank. Komposition wie immer ne Bank, auch die Soundsscapes und Instrumentierung, bis auf - wie oben beschrieben - das durchgehende Pop-BD-pattern passt es für mich.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Turquoise
Ich wusste erst nicht, was EDM heißt und dachte, es bedeutet "every day music" ;-) also sonne Alltagsmusik für nebenbei. Bis ich dann mal gegoogelt habe...

Den Anfang finde ich sehr schon. Mir gefällt auch besonders der anschwellende Sub-Bass. Für die weit herausstehenden Einzeltöne, die ein Zwischending zwischen weit verstreutem Thema und Akkordbetonungen sind, scheinst Du in letzter Zeit eine besondere Vorliebe zu haben. Gefällt mir auch, wie Du immer wieder damit spielst und dieses Mittel variierst.
In der zweiten Hälfte wird die Komposition dann aber ein bisschen beliebig und erinnert mich wirklich an mein "EDM".
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
stonyroad
Einstieg gefällt mir gut, danach wirds mir zu sehr Take That und dieses Zeugs.
Aber gut gemacht.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Beyolie
Schöner Ausflug in eine andere Landschaft. Inzwischen macht mich der enorme Output auf erschreckend hohem Niveau staunend. Aber, so ist das wohl; während man selbst hundert nichtssagende Entwürfe endlagert, hauen die wahren Könner einen Guten nach dem anderen raus. Hier ist mir ab und an der tiefe Bass zu wuchtig. Betonung auf zu. Trotzdem insgesamt für alles wieder "Daumen nach oben".
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
biofader
du verwischt dein Talent mit solchen Experimenten , diese Songstruktur hat keine Chance im EDM-Muster,welches ja meist aus Instrumentalen besteht.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
mwa
Überzeugt mich nicht ganz. Den Song würde ich gerne ohne EDM noch mal hören. Mit cartoffle selbstverständlich.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Percy_Pösch
:music:9/10
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Teestunde
Schön! Passend zur aufkommenden Herbstzeit. Ich dachte erst, du meinst "The Road not taken" von Robert Frost. :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Wieder eine tolle Arbeit von Dir. Mix finde ich auch gelungen. Evtl. ist im Refrain die Stimme in den höheren Mitten zu aufdringlich. Und ja, da stimme ich mit Kollege Talvin überein. Im Refrain könnte der Text länger sein. Da fehlen einfach noch ein, zwei Sätze.
9/10
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Talvin
Könnte gut im Radio laufen.Wenn ich was kritisieren würde, dann die für mich etwas zu harschen Höhen/Mitten. Den Refrain empfinde ich persönlich etwas zu leer. Ich warte immer, dass da noch mal Gesang kommt.
Trotzdem wieder ein prima Song.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
a long lovin' lash
  • a long lovin' lash
  • 8,00 Stern(e)
Hi,

sehr schöner Gesang, ziemlich melancholisch, mag ich sehr! Bridge leitet den Refrain sehr gut ein...Spannungsbögen sind auch super umgesetzt! Soundlich auch klasse...sehr gut gemacht!
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
jet2
sehr spannend und experimentell. coole rhythmische wechsel. für mich nen 10er wert.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
stoman
Du bist schon klar einer der Besten hier im Songvoting. Wieder eine 9, obwohl das nicht meine Musikrichtung ist.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Kosaken-Kaffee
:music:
9/10
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
H
Wow, der Anfang gefällt mir sehr un der Refrain auch. Die Bridge ist irgendwie ein Fremdkörper, aber wieder ganz toller Song. Viel Bowie. 9/10
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Oben