1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

Realitätstheorie

Song in 'Electronic, Experimental' von Nivek gepostet, am 08.02.20.

  1. Nivek

    Nivek

    Registriert seit:
    26.12.15
    Punkte:
    639
    639
    7.67/10, 9 Stimme(n)
    Titel:
    Realitätstheorie
    Dauer:
    00:04:34
    Datum:
    08.02.20
    Interpret:
    Vorläufer
    Kategorie:
    Electronic, Experimental

    FAKE NEWS - Alles andere wäre gelogen !
     
    Nivek, 08.02.20
  1. Aurora Ferrer

    Aurora Ferrer Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.19
    Punkte:
    169
    169
    7/10,
    Instrumental top. Was Melodie und Phrasierung angeht, schliesse ich mich popnapp an.
     
    Nivek bedankt sich.
  2. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    19.894
    19894
    8/10,
    Wie stonyroad auch anmerkte: die Gesangslinie ist doch etwas gleichförmig, vor allem im Vers. Vielleicht wirklich als 0-8-15 Melodieversatz entstanden, um die Silben mal auszuprobieren und dann nicht mehr geändert? Etwas mehr eigentständige, originelle Melodiebögen würden mir besser gefallen.
    Text und Sounddesign sind wiedermal wunderbar. Der Mix könnte vielleicht noch ausgewogener, ohrenfreundlicher sein.
     
    popnapp, 28.02.20
    Nivek bedankt sich.
  3. cartoffle

    cartoffle

    Registriert seit:
    10.12.13
    Punkte:
    1.919
    1919
    9/10,
    Du hast einen hohen Wiedererkennungswert im Gesang. Das solltest behalten. Hat was sehr spezielles, aber sehr gut!
     
    cartoffle, 20.02.20
    Nivek bedankt sich.
  4. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.182
    4182
    9/10,
    Wiedama starker Tobak wegen der subjektiv erlebten Ambivalenz der Textbotschaften.
    Es ist schon wahr: Die Kraft der Fantasie kann man gebrauchen und oder aber auch missbrauchen.
    Obwohl es sich trotz fehlender Brillanz der Vocals (Kritikmussein) schön leicht ins Gehirn spielt, will ich mit dem Ziel der Inspiration mal ganz grob auf die perfekte analytische Text-Qualität reinhauen:
    Da wünsche ich mir noch mehr Melodiösität (ohmann, sprech das Mal aus!-) und einen stärkeren Anteil von Tanzelementen. Die sind ja schon da; -nur stets dominiert der Text. -Dies kann man auch einfach mal umdrehen oder angleichen.
    Solch ein gewagtes Urteil erlaube ich mir aber nur in meiner Eigeschaft als ausgesprochen geneigter Hörer.
     
    malles, 17.02.20
    Nivek bedankt sich.
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    49.951
    49951
    6/10,
    :)
     
    holgi, 13.02.20
    Nivek bedankt sich.
  6. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    17.450
    17450
    8/10,
    Alright. Schon recht cooler Song. Etwas undergroundiger. Ich finde allerdings, du hast es in den Strophen etwas übertrieben, es klingt ein bisschen so, als wenn ein Text in den ersten Versuchen zu einem Instrumental drauf"probiert" wird, quasi wenn man schaut, wo die Silben passen, damit man das später entsprechend ausfeilen kann. Nur dass bei dir dann nichts mehr ausgefeilt wurde! ;-)

    Dafür ist der Refrain sehr cool, und da besonders die Stelle "Legenden der eigenen Fantasie".
     
    speedtom, 11.02.20
    Nivek bedankt sich.
  7. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    20.551
    20551
    8/10,
    guter song. am mix könnte man vielleicht noch ein bischen was drehen.
     
    jet2, 11.02.20
    Nivek bedankt sich.
  8. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.173
    52173
    7/10,
    Bei dieser Nummer hatte ich etwas Mühe, den Text zu verstehen. Das Instrumental hat mir gut gefallen.
     
    Nivek bedankt sich.
  9. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    19.997
    19997
    7/10,
    Interessant der Wechsel zw. Betonung fast nur durch Perkussion und dann zusäzliche Begleitung mit dem "Heart Of Glass"-Synthi (ab 1:00)

    Die Gesangslinie find ich etwas zu gleichartig den Song hindurch.
     
    stonyroad, 09.02.20
    Nivek bedankt sich.