1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

Das Klavier

Song in 'Pop' von jeffVienna gepostet, am 31.08.14.

  1. jeffVienna

    jeffVienna

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    7.42/10, 12 Stimme(n)
    Titel:
    Das Klavier
    Dauer:
    00:04:42
    Datum:
    31.08.14
    Interpret:
    jeffVienna
    Kategorie:
    Pop

    Hallo Gemeinde! Nach einigen Ratschlägen eurerseits hab ich den Mix nun etwas überarbeitet und wage mich das erste Mal ins Songvoting. Das ganze ist eine Klavierballade im Wiener Dialekt. Ob am Text ein Funke Wahrheit dran ist oder nicht, lasse ich dahingestellt ;-) Für alle, die dem Wienerischen nicht mächtig sind... hier die hochdeutsche "Übersetzung": DAS KLAVIER Es sind schon so viele Jahre her und ich war noch ein Bub Da stand plötzlich am Gang ein Klavier, ein schönes noch dazu Die Mama hat erklärt, es ziehen neue Nachbarn ein Und dass sie sich schon fürchtet vor der wilden Klimperei Die Tochter von den Neuen, die spielt angeblich oft Mit ihren jungen Jahren wahrscheinlich Bach, hat die Mama gehofft Am nächsten Tag schon dringen erste Takte durch die Wand I hab ganz genau gehört – das Stück hab ich nicht gekannt Die Nachbarn, das waren feine Leute – schick und kultiviert I hab sie nicht oft getroffen - sie waren halt reserviert Doch hin und wieder hab ich ihre Tochter gesehen am Gang Zu feig war ich zum Ansprechen, das wird schon, irgendwann Und bis dahin lausche ich weiterhin der Melodie Das wird schon klappen, hab ich gedacht, das war meine Strategie Zwei Jahr sind vergangen, ich war in der Pubertät hab gemeint, ich sei der Beste, hab mein Ego aufgebläht Nur wenn das süße Mädchen dann von nebenan erschien War ich wieder der kleine Bub, und gar nicht maskulin. Dann war es auf einmal zu spät - da stand bei uns am Gang Das Klavier von unseren Nachbarn, flau war mir im Magen. Sie wohnten jetzt woanders, nur wo, hat keiner gewusst I hab mit ihr kein Wort geredet, sie fehlt mir, ich hab es gewusst Das Klavier, das ist uns geblieben, wir haben es in mein Zimmer gestellt Tag und Nacht hab ich geübt, das war für mich die Welt Und schon nach einer Woche kann ich dann die Melodie Seither hab ich es täglich gespielt, meine eigene Liturgie. Jahre später war es dann leider kaputt, das Klavier Weh hat es getan, es wegzugeben, es war schließlich von ihr. Bin gegangen ins Musikgeschäft, wollt ein neues haben für mich Die Tür geht auf, da hör ich plötzlich diese Melodie Ich hab sofort kapiert - das kann ja sie nur sein Ich setz mich vis-a-vis an ein Klavier und ich setz ein Gemeinsam spielen wir jetzt ihr altes Stück, voll Engagement Dann schaut sie mich an, bekommt große Augen, und ich rede sie endlich an.
     
    jeffVienna, 31.08.14
  1. Shagal

    Shagal

    Registriert seit:
    20.08.07
    Punkte:
    5.457
    5457
    8/10,
    Saugeil! Eine Mischung aus Carl Peyer und Peter Cornelius! :) Erinnert mich an die glänzenden 80er Austropop-Zeiten, das gibt einen Extrapunkt!
     
    Shagal, 18.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  2. Basstronaut

    Basstronaut

    Registriert seit:
    21.10.13
    Punkte:
    2.013
    2013
    8/10,
    Ich mag den Wiener Dialekt überhaupt nicht, aber das werte ich nicht. Es ist sehr gut Gesungen, das Lied gefällt mit. Toller Text. Die Nummer könnte Udo Jürgens bringen. Das Delay auf dem Gesang passt irgendwie nicht so ganz. Aber da gibts von mit ne gute 8 für
     
    jeffVienna bedankt sich.
  3. TGud

    TGud Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.247
    11247
    7/10,
    Ich mache es kurz: Komposition ist sehr schön. Streicher toll. Klaviespiel technisch gut, könnte aber mehr Gefühl rein. Gesang ist mir zu banal gesungen. Hier möchte ich die Leidenschaft und die funkelnden Augen des Erzählers sehen/spüren. 7 Punkte.
     
    TGud, 06.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  4. thirdstonefromsun

    thirdstonefromsun

    Registriert seit:
    04.03.13
    Punkte:
    104
    104
    5/10,
    Ganz nett, der Song, und besonders rührend der Text. Bei soviel Rührung wollen aber bei mir nicht die Tränen kommen, dafür gibt die Melodie zu wenig her. Ein Ausweg wäre vielleicht gewesen, eine Komik in den Text einzubauen, so wie z.B. André Heller mit seinem "Schnucki, ach Schnucki, fahrn ma nach Kentucky", das hätte mich mehr angesprochen. Trotzdem, sehr solide Arbeit!
     
    jeffVienna bedankt sich.
  5. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    21.374
    21374
    7/10,
    da fühlt man sich allgemein verunsichert... :)
     
    jet2, 01.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  6. helge1973

    helge1973

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    84.746
    84746
    4/10,
    Das ist so mehr gesprochen, als gesungen, right? Find ich vom Ansatz her mutig und interessant, aber zündet bei mir nicht ganz, was an der Betonung liegt. Ist ungefähr vergleichbar mit dem Hörbuch: wenn der Sprecher es nicht schafft, den Hörer zu fesseln, mag die Geschichte noch so doll sein - ich höre ihr nicht zu. Instrumental ist das so bieder-brav, bourgeois und so abgenudelt, dass ich dem an sich schönen Spiel nichts abgewinnen kann. Einzig der Text, das Storytelling ist herausragend (auch wenn man - ist man kleinlich - Stellen wie "mein Ego aufgebläht" wie ein verkrampfter Dorfschullehrer mit roten Wellen markieren könnte - wollen sich diese doch nicht so recht der restlichen Sprache fügen), erinneren sie den ollen Hellgay tatsächlich an schöne Fontane-Stunden, 4 allem "Irrungen, Wirrungen", auch ein klein wenig Werther macht sich breit - nice :)
     
    helge1973, 01.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  7. MamaMuuht

    MamaMuuht Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    10.357
    10357
    10/10,
    Ich bin befangen, da ich a) auf Wienerisch stehe b) Songtexte die eine Geschichte erzählen sehr mag c) Ein hoffnungsloser Romantiker bin Von daher gebe ich, ganz befangen von diesem schönen Stück Musik 10 Punkte. Ach, gleich noch mal angehört! 11 Punkte! Einfach sehr romantisch gespielt und doch von einer feinen Ironie durchzogen.....
     
    MamaMuuht, 01.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  8. Norro

    Norro

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    1.926
    1926
    8/10,
    Tolles Lied, klasse Text. Sehr schon und sauber produziert. Die Streicher sind sehr geschmackvoll eingesetzt, das Klavier gut gespielt, der Gesang sitzt. Toller Einstand!!!!
     
    Norro, 01.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  9. Nightfly

    Nightfly

    Registriert seit:
    18.09.13
    Punkte:
    8.044
    8044
    9/10,
    Das Klavier klingt etwas geholzt, was aber am Sound liegen kann. Schöner Cello-Sound! Aber der Song und das Storytelling gefallen mir wirklich gut, obwohl nicht ganz meine Baustelle. Der Gesang kommt auch glaubwürdig und authentisch. Ein gutes und stimmiges Lied! 9 Sternentaler dafür!
     
    Nightfly, 01.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  10. User70408

    User70408 Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.450
    16450
    10/10,
    Das trifft meine Liedermacherseele ganz tief im Herz ! Ein tolles spiel auf den Tasten und ein sehr berührender Text :) Danke, ja und ich find es gut wenn es noch Kleinkunstbühnen gibt, wo ganz weit abseits vom Mainstream und Einheitsbrei auch mal was mit Herz und Hirn geschrieben und dargeboten wird ! Ja da kann der Don nicht anders, da muss er in die Vollen greifen ! Ich erhebe mich grad aus meinem Sessel um zu applaudieren ... ja und 10 Sterne von mir dafür :)
     
    User70408, 01.09.14
    jeffVienna bedankt sich.
  11. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    20.215
    20215
    7/10,
    Ja und wie geht es weiter? Was soagt's denn, das Maadel? Kriegen sie sich? Gründen sie einen Verein? Schöne Geschichte (bis dahin) und vielen Dank für die Hochdeutschversion! Gesang ist aber durchaus auch klar und für mich verständlich. Vielleicht ein bisschen prätentiös, eben etwas auf Theater oder Musical oder Kleinkunstbühne getrimmt und weniger auf good old Rock'n'Roll (was man halt sonst so im Songvoting zu hören bekommt). Musikalisch ist die Nummer nicht übel. Schön gesetzt, das Klavier. Insgesamt vielleicht etwas lang. Sehr viele Strophen und kein C-Teil in Sicht, nicht viel Abwechslung. Aber der Text und die spannende Geschichten machen davon ein bisschen wett. Schwer zu voten für mich, weil irgendwie nicht mein Genre. Ich sage mal "Solide Arbeit".
     
    popnapp, 31.08.14
    jeffVienna bedankt sich.
  12. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    20.383
    20383
    6/10,
    Bevor den Fendrich ein berühmter Fendrich wurde hatte er Nummern die in eine ähnliche Richtung gingen. ICh glaub der kam vom THeater und hatte solche Nummer noch im Blut. Erinnert mich daran. Eine Art Chanson auf Wienerisch. Bissi holprig oder unsicher kommts mir noch vor im Gesang. Schöner Text. Gutes Stück wür ich sagen.
     
    stonyroad, 31.08.14
    jeffVienna bedankt sich.