Produktnews - SPL veröffentlicht das Analog Code® TwinTube Plug-in zur NAMM 2009

Niederkrüchten, 14. Januar 2009 - SPL erweitert die mit dem Transient Designer® und EQ Ranger sehr erfolgreich begonnene Analog Code® ...

Schlagworte:

Niederkrüchten, 14. Januar 2009 - SPL erweitert die mit dem Transient Designer® und EQ Ranger sehr erfolgreich begonnene Analog Code®-Plug-in-Serie. Auf der NAMM Show 2009 stellt der niederrheinische Hersteller das TwinTube-Plug-in vor, das wie alle bisherigen Plug-ins von einem Analogmodul des SPL-RackPack-Systems abgeleitet wurde.






Der TwinTube vereint sowohl die Erzeugung von Oberton- als auch Sättigungseffekten, also die beiden wohl wichtigsten mit Röhren erzeugbaren Artefakte. Die Obertonbearbeitung kann auf vier verschiedene Grundton-Frequenzbänder angewendet werden und verbessert die Präsenz und das Durchsetzungsvermögen auf klanglich sehr angenehme Weise, ohne wie ein EQ den Signalpegel spürbar anzuheben. Die Sättigungsregelung ist klanglich mit den Effekten hoch ausgesteuerter Magnetbänder vergleichbar und kann alle möglichen Quellen wärmer und insgesamt attraktiver klingen lassen.

"Unseren Software-Entwicklern ist es hervorragend gelungen, eine wirklich gut klingende Röhren-Simulation zu schaffen", so SPL-Geschäftsführer Hermann Gier. "Die besondere Qualität des Hardware-TwinTube, praktisch alle Signale mit den klassischen analogen Klangattributen aufwerten zu können, können wir so voll auf die digitale Ebene übertragen. Und wo könnte die klangliche Wärme, Präsenz und Geschmeidigkeit satter, analoger Röhren- und Spulenfilterung mehr Sinn machen als in der DAW-Produktion?"

Der TwinTube ist als native und TDM-Version erhältlich. Nativ werden RTAS-, VST- und AU-Formate unterstützt, die TDM-Lizenz beinhaltet auch alle nativen Formate. Weitere Informationen sowie Testversionen auf www.analogcode.de.


[​IMG]