RECORDING.de

Scarlett 6i6 und 18i8 Audiointerfaces erweitern Focusrites Scarlett-Serie

Die beiden Scarlett-Neuzugänge präsentieren sich als optimale Lösung für Home-Produzenten und Bands, die in bester Qualität aufnehmen möchten. Beide Modelle können am Mac, PC und sogar an iOS-Geräten betrieben werden.
Scarlett 18i8

Das Scarlett 18i8 bietet neben vier Focusrite Mikrofon-Vorverstärkern auch die Möglichkeit, die Signale von bis zu vier Line-Eingängen gleichzeitig aufzunehmen. Über den integrierten ADAT-Eingang können externe Mikrofon-Preamps wie z.B. OctoPre Mk II eingebunden werden, sodass bis zu 12 Mikrofon-Eingänge an Scarlett 18i8 genutzt werden können. Für digitale Verbindungen stehen zudem S/P-DIF Ein- und Ausgang bereit. In der Summe stehen dem Nutzer also ganze 18 Ein- und 8 Ausgänge bereit.

Neben den beiden Focusrite Mikrofon-Preamps bietet Scarlett 6i6 auch einen Stereo-Line-Eingang, sodass man zum Beispiel zwei Gesangssignale, ein Piano und eine Gitarre gleichzeitig aufnehmen kann. Hier darf der Nutzer mit insgesamt sechs Ein- und sechs Ausgängen arbeiten.
Scarlett 6i6

Beide Modelle arbeiten in 24-Bit bei 96 kHz und bieten zur optischen Kontrolle Halo-LED-Ringanzeigen. Dazu kommen zwei individuell regelbare Kopfhörerausgänge und ein großer Main-Monitor-Regler. Dank des roten Unibody-Metall-Gehäuses sind beide Interfaces zudem auch noch sehr robust. Die Software Scarlett MixControl dient dem flexiblen Routing und ist mit einem 6x6-DSP-Mixer ausgestattet, der laut Hersteller mit exzellenten Ausgangszuweisungen und weniger als 1,4 ms Latenz punktet.

Focusrite Scarlett 6i6 ist ab Ende Juni 2013 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 279 Euro lieferbar. Das Scarlett 18i8 wird ab Ende Mai für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro in den Handel kommen.

Bitte einloggen oder registrieren, um diesen Artikel zu kommentieren.
  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang_star
  • User seit: 14.06.2010
  • Punkte: 17842
  • 08.05.2013, 15:23
  • Nicht schlecht. Bevor ich jedoch zum 18i8 greife, würde ich eher noch einen Hunderter mehr springen lassen für das noch größere 18i20. Für den relativ kleinen Mehrpreis hätte man dann 4 weitere MicPreamps.
PM schreiben
  • akl
  • Avatar akl
  • rang_star
  • User seit: 29.03.2011
  • Punkte: 3976
  • 14.05.2013, 07:41
  • Das 18i8 ist eine gute Alternative zur Presonus AudioBox 44VSL, wenn jemand mehr als 2 aber nicht unbedingt 8 Micro Kanäle braucht. Für die € 50 mehr bekommt man auch einiges: ADAT, S/PDIF und sogar einen 2. Kopfhörer Ausgang. Auch Midi ist dabei. Dieses Audio Interface sieht sehr interessant aus in diesem Preissegment und wurde von Focusrite gut positioniert finde ich. Sowas mit 4 Mic Preamps fehlte nocht.
PM schreiben
  • Fritz
  • Avatar Fritz
  • rang_star
  • User seit: 28.08.2005
  • Punkte: 767
  • 21.05.2013, 11:08
  • Habe noch keines der Focsurite Interfaces benützt, aber mir gefallen die Features; allen vorran der 2. getrennt regelbare Kopfhörerausgang (hoffentlich mit einem seperaten Mix über den DSP mixer?) und das robust wirkende Gehäuse. Hätts das vor ein paar Monaten schon gegeben... würd ich jetzt vermutlich dran rumfummeln Lachen

    PS: hmmm, allerdings nur 2 Line Outs?
PM schreiben